Rotala mexicana "Araguaia"

Mexikanische Rotala

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Hintergrund, Mittelgrund, Nano-Aquarium
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (2)
  • Aquarien (4)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Populärnamen [?]: 
  • Mexikanische Rotala

Synonyme [?]: 
  • Rotala pusilla

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Botanischer Name [?]: Rotála mexicána Cham. & Schltdl.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Myrtales - Myrtenartige
Familie [?]: Lythraceae - Blutweiderichgewächse
Gattung [?]: Rotala

Beschreibung: 

Rotala mexicana ist in der Aquaristik eine noch recht neue Stengelpflanze.

Sie ist in vielen tropischen und subtropischen Gebieten der Erde heimisch, z.B. in Südamerika, Westafrika, Australien und Japan. Es ist daher nicht verwunderlich, dass diese Art eine große Variationsbreite aufweist. Wie es bei Pflanzenarten mit einem weiten Verbreitungsgebiet oft der Fall ist, hat diese Art in der botanischen Literatur verschiedene Synonyme, u.a. Rotala pusilla, unter welchem Namen diese Pflanze in der Aquaristik ebenfalls bekannt ist.

Von R. mexicana gelangte zuerst unter der Bezeichnung Rotala sp. 'Araguaia' eine Form aus Südamerika auf den Markt, angeboten von der japanischen Firma Rayon Vert. Formen aus Australien und anderen Gebieten sind nach wie vor selten und schwierig zu bekommen.

Die südamerikanische Form R. mexicana 'Araguaia' ist eine Pflanze, die entweder üppig gedeiht oder zugrunde geht. Sie benötigt starken, ungehinderten Lichteinfall und eine reichliche CO2-, Makro- und Mikronährstoffzufuhr. Sobald es nur an einem dieser Wachstumsfaktoren mangelt, reagiert die Pflanze mit Wachstumsstörungen, Kleinwüchsigkeit und Schwarzfärbung. Niedrige Nitratkonzentrationen bewirken eine intensivere Rotfärbung der Stengel, sind aber wegen der Gefahr einer Wuchshemmung nicht empfehlenswert, wenn auch eine höhere Eisenkonzentration kompensierend wirken kann.

Wenn die Bedingungen der Pflanze zusagen, wächst sie schnell und üppig, ja fast unkrautartig. Da sie sich dann auch gut verzweigt, bereitet ihre Vermehrung durch Stecklinge keine Probleme.

Wie ihr "Vetter" R. rotundifolia ist R. mexicana eine hervorragende Hintergrundpflanze. Man kann mit ihr auch sehr gut eine "Hecke" im Mittelgrund des Aquariums bilden, sofern man bereit ist, sie öfter zu beschneiden.

Mit ihren rötlichen Stengeln und spitzen gelblichgrünen Blättern ist R. mexicana eine schöne und sehr empfehlenswerte Pflanzenart für jeden Aquarianer, der ihr die erforderlichen Bedingungen bieten kann.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: