Pogostemon stellatus 'Broad Leaf'

Breitblättrige Sternpflanze

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (5)
  • Aquarien (16)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Papua-Neuguinea


Populärnamen [?]: 
  • Breitblättrige Sternpflanze

Synonyme [?]: 
  • Eusteralis stellata 'Broad Leaf'

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Botanischer Name [?]: Pogostémon stellátus (Lour.) Kuntze

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Lamiales - Lippenblütlerartige
Familie [?]: Lamiaceae - Lippenblütengewächse
Gattung [?]: Pogostemon

Beschreibung: 

Pogostemon stellatus 'Broad Leaf' ist eine der vielen geografischen Varianten der weit verbreiteten Art P. stellatus und unter Aquarianern erst seit einiger Zeit bekannt. Wegen ihrer herrlichen Farbe und Schönheit gewinnt diese Stängelpflanze zunehmend an Beliebtheit und wird mittlerweile häufig zum Gestalten von Unterwasserlandschaften herangezogen.

Laut "Plant Finder" auf aquaticplantcentral.com stammt P. stellatus 'Broad Leaf' aus Papua-Neuguinea, der großen Insel nördlich von Australien. Aus dem Norden von Australien wurde eine offenbar sehr ähnliche breitblättrige Pogostemon-Form unter der Bezeichnung "Adelaide River" nach Europa importiert. Es ist noch zu klären, ob diese Pflanze ebenfalls als 'Broad Leaf' in Kultur ist, und ob sie sich von der in den USA 'Broad Leaf' genannten Pflanze (siehe Bild 1), die aus Papua-Neuguinea stammen soll, unterscheidet.

P. stellatus 'Broad Leaf' ist viel weniger launisch als die bekanntere schmalblättrige Form. Dennoch sollte für eine ausreichende Beleuchtung (0,6 W/L+) und CO2-Düngung gesorgt werden, um das volle Farbspektrum dieser Pflanze bestaunen zu können. Die einzelnen Stängel von P. stellatus 'Broad Leaf' sollten in ausreichendem Abstand zueinander gepflanzt werden, damit das Gewächs seine potentielle Größe (bis zu 20 cm breit) entfalten kann. Für eine gute Gesundheit und ansprechende Färbung sollten Nitrat, Phosphat, Kalium und Mikronährstoffe über die Wassersäule gedüngt werden. Trotz ihres hohen Bedarfs an Nährstoffen reagiert diese Form von P. stellatus weniger empfindlich auf schwankende oder mangelnde Nährstoffzufuhr als die bekanntere schmalblättrige Form. Außerdem teilt diese Form auch nicht die Gewohnheit ihrer schmalblättrigen Verwandten, plötzlich eine verkrüppelte Triebspitze zu bekommen und stattdessen mehrere Seitentriebe auszubilden.

Dieses krautige Gewächs schießt förmlich vertikal in die Höhe und bildet dabei wenige Seitentriebe aus. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal zwischen der breit- und der schmalblättrigen Form von P. stellatus ist, dass die erstere leicht über die Wasseroberfläche hinauswächst, während sich die schmalblättrige Form einfach beugt und unterhalb der Oberfläche weiter wächst. Die breitblättrige Form wächst auch wesentlich langsamer. Vermehren lässt sich die Pflanze durch Kopf- oder Seitentriebe, die man mit Hilfe einer scharfen Schere abtrennt und ins Substrat steckt.

P. stellatus 'Broad Leaf' eignet sich hervorragend dazu, Farbe in den Mittel- und Hintergrund mittlerer bis großer Aquarien zu bringen. Ihre auffallende Färbung und ihr robustes Erscheinungsbild sorgen dafür, dass sie auch in größeren Aquarienlandschaften voll zur Geltung kommt.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?