© Tim Gross (2006)

Persicaria sp. 'Kawagoeanum'

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Akzent (Rot), halb-emers (offene Becken), Hintergrund, Mittelgrund
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (2)
  • Aquarien (9)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

unsicher, möglicherweise Ostasien


Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Caryophyllales - Nelkenartige
Familie [?]: Polygonaceae - Knöterichgewächse
Gattung [?]: Persicaria

Beschreibung: 

Persicaria (oder Polygonum) sp. 'Kawagoeanum' (manchmal auch als Polygonum sp. 'Pink' bezeichnet) ist als Aquarienpflanze relativ neu. Es ist noch unsicher, zu welcher Art diese Pflanze zählt, aber es könnte Persicaria kawagoeana (= Polygonum kawagoeanum) aus Ostasien sein. Wie die meisten Knöterich-Arten besiedelt sie nasse Standorte wie Sümpfe, Gräben oder Bachränder und kommt sowohl über als auch unter Wasser vor.

Dementsprechend kann Persicaria sp. 'Kawagoeanum' emers wie submers kultiviert werden. Sie ist nicht häufig im Angebot von Aquarienläden oder Online-Shops und ist für gewöhnlich über Tausch oder Handel mit anderen Aquarianern zu bekommen.

P. sp. 'Kawagoeanum' wird häufig mit Persicaria (Polygonum) sp. 'Sao Paulo' verwechselt und irrtümlich unter diesem Namen gehandelt.

Zur Unterscheidung dieser beiden Pflanzen siehe die Beschreibung von Persicaria sp. 'Sao Paulo'.

Die Kultur von P. sp. 'Kawagoeanum' ist nicht sonderlich schwierig, wenn ihre Grundbedürfnisse erfüllt werden. Zwar ist sie eher nicht für "Low-Tech"-Aquarien geeignet, stellt aber eine für die meisten Aquarianer brauchbare Pflanze dar. Starkes Licht in Form von Metalldampflampen, Kompakt- oder T5-Leuchtstofflampen ist zu empfehlen. Nur dann wird ihre lebhaft pink-orangene Färbung am intensivsten sein. Dadurch kann auch ihre völlig normale Neigung, die untersten Blätter zu verlieren, etwas verringert werden.

Hohe CO2-, Phosphat- und Eisenkonzentrationen sowie eine Farbtemperatur zwischen 6500 und 8000 Kelvin tragen auch zur intensiven Färbung dieser Pflanze bei.

Darüber hinaus treten kaum Wachstumsprobleme auf. Emerse Kultur führt zu deutlich beschleunigtem Wachstum, auch wenn die Bedingungen nicht optimal sind. Unter intensivem Kunstlicht oder unter Sonnenlicht weisen die Blätter der Landform einen V-förmigen braunen Fleck auf der Oberseite auf (ähnlich wie beim heimischen Floh-Knöterich, Persicaria maculata), der recht attraktiv wirkt.

Im Gegensatz zu anderen als Aquarienpflanzen verwendeten Knöterich-Arten zeigt P. sp. 'Kawagoeanum' keine strikt aufrechte Wuchsform. Stattdessen verzweigt sie sich häufig und bildet einen dichten und pflegeleichten Busch. Daher passt sie viel besser zu Layouts im japanischen Naturaquarien-Stil als zu säuberlich getrimmten holländischen Pflanzenbecken.

Angesichts ihrer Tendenz zum Verlust der untersten Blätter ist es sinnvoll, den unteren Teil der Stängel durch Wurzelholz oder eine Mittelgrund-Bepflanzung zu kaschieren.

P. sp. 'Kawagoeanum' und Cyperus helferi ergänzen sich optisch besonders gut, und beide eignen sich hervorragend für den Hintergrund von mittleren und großen Becken.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: