Ottelia mesenterium

Gekräuselte Ottelie

Aquarieneignung: nein
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (0)
  • Aquarien (0)
  • Verlinken
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Matano-, Towuti- und Mahalonasee auf Sulawesi (Indonesien)


Populärnamen [?]: 
  • Gekräuselte Ottelie

Synonyme [?]: 
  • Boottia mesenterium Hall. f.

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Botanischer Name [?]: Ottélia mesentérium (Hallier f.) Hartog

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Hydrocharitaceae - Froschbissgewächse
Gattung [?]: Ottelia

Beschreibung: 

Ottelia mesenterium ist eine Unterwasserpflanze, die auf der indonesischen Insel Sulawesi endemisch ist. Sie kommt dort nur in den Seen Matano, Towuti und Mahalona vor, die zum Malili-Seensystem gehören, das in der Aquaristik vor allem durch seine spektakulären Garnelen- und Schneckenarten bekannt geworden ist.

Diese dekorative Ottelia-Art, die sich durch ihre stark gekrausten Blätter auszeichnet, stellt in der Aquaristik eigentlich keine Neuheit dar, da sie erstmals bereits um das Jahr 1974 nach Europa (Italien) importiert wurde. In letzter Zeit wird sie wieder in den oben genannten Seen für den Handel gesammelt und exportiert.

Alle bisherigen Kulturversuche sind aber letztlich erfolglos geblieben, und es ist unklar, welche Faktoren für ein dauerhaftes Gedeihen dieser Art entscheidend sind. Sie ist anscheinend eng an die Bedingungen in den Malili-Seen angepasst. O. mesenterium ist zwar eine echte Wasserpflanze, kann aber nicht als Aquarienpflanze empfohlen werden. Auch weil ihr gesamtes Vorkommen auf ein kleines Gebiet beschränkt und sie daher zumindest potenziell gefährdet ist, sollte man besser darauf verzichten, sich diese Art zu beschaffen.

Christel Kasselmann (1995) nennt folgende Daten von den natürlichen Standorten (Matano-, Towutisee, 1981):

-Wassertiefe 0,8-3 m

-bis über den Wurzelhals fest und tief im Substrat verwurzelte Rhizome

-Temperatur 25-29°C

-GH 6,0 / 3,4 °dH, KH 1,8 / 1,4 °dH

-Leitfähigkeit 185 / 125 Mikrosiemens/cm

-pH neutral bis schwach alkalisch.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?