Microsorum pteropus 'Philippine'

Philippinen-Javafarn

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Aufsitzerpflanze (Begrünung von Hardscape), Hintergrund, Mittelgrund
Schwierigkeitsgrad: sehr einfach
Wachstum: langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (2)
  • Aquarien (6)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Philippinen: Insel Panay


Populärnamen [?]: 
  • Philippinen-Javafarn

Pflanzentyp [?]:

  • Rhizom oder Kriechspross
  • Aufsitzerpflanze (auf Holz oder Stein)
  • Farn
Botanischer Name [?]: Microsórum ptéropus (Blume) Copeland

Großgruppe [?]: Farne (Monilophyten)
Ordnung [?]: Polypodiales - Tüpfelfarnartige
Familie [?]: Polypodiaceae - Tüpfelfarngewächse
Gattung [?]: Microsorum

Beschreibung: 

Microsorum pteropus, der Javafarn, ist schon seit langem in der Aquaristik vertreten. Er ist sehr einfach zu halten, sieht dekorativ aus und ist gut im Handel erhältlich.

In den letzten Jahren sind immer mehr Formen aufgetaucht, die sich von der bisher bekannten großen, breitblättrigen Javafarn-Form unterterscheiden. Eine der attraktivsten ist Microsorum pteropus 'Philippine'. Die stark strukturierte, "gehämmerte" Oberfläche und die relativ schmalen, frischgrünen Blätter sind bei dieser Form besonders schön. In die Aquaristik wurde M. pteropus 'Philippine' über die dänische Firma Tropica eingeführt.

Auch wenn sich die Javafarn-Formen und -sorten äußerlich unterscheiden, so sind ihre Haltungsbedingungen meistens identisch. Microsorum pteropus 'Philippine' stellt hier eine kleine Ausnahme dar. Auch wenn sie keine besonders schwierig zu haltende Pflanze ist, so stellt sie doch gewisse Ansprüche. Als erstes muss erwähnt werden, dass sie sich in sehr weichem, saurem Wasser nicht besonders wohl fühlt. Dies ist relativ einleuchtend, da sie an ihren natürlichen Standorten auf der Insel Panay oft in Brackwasser wächst. Bei unpassenden Wasserwerten im Aquarium bilden sich bei Microsorum pteropus 'Philippine' schnell schwarze Stellen und Löcher in den Blättern. Es ist daher klar, dass diese Javafarn-Form keine Bereicherung für ein Tonina/Eriocaulonbecken wäre. Eine Gesamthärte ab ca. 10° dGH und ein pH von 6.6 oder darüber sollten hier als Richtwert dienen.

Entsprechend den Bedingungen in ihren natürlichen Habitaten ist diese Pflanze ein exzellenter Kandidat für Brackwasseraquarien.

Beachtet man die eben erwähnten Bedingungen, ist auch Microsorum pteropus 'Philippine' sehr pflegeleicht. Diese Sorte wächst auch gut bei wenig Licht, geringer CO2-Zufuhr und minimaler Düngung. Bei größerer Menge von allen dreien bekommt diese Pflanze geradezu ein leuchtendes Grün, wächst viel schneller und wird sehr kräftig.

Wie andere Javafarn-Formen macht sich diese auch am besten als Aufsitzerpflanze, auf Wurzeln oder Steinen befestigt. Sie kann auch am Boden platziert werden, so lange ihr Rhizom nicht bedeckt bzw. ins Substrat eingesetzt wird.

Die Vermehrung geschieht über die Teilung des Rhizoms oder Tochterpflanzen, die an Blättern entstehen (siehe die Beschreibung von Microsorum pteropus).

Die ausgewachsene Pflanze kann durchaus 30 cm oder höher werden, demnach sollte man gut vorausplanen, wo man sie einsetzt, oder bereit sein, zu groß gewachsene Blätter herauszuschneiden. Das Entfernen von Adventivpflanzen an den Blättern trägt zum guten Aussehen der Pflanzengruppe bei.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: