© Tim Gross (2006)

Ludwigia "Rubin"

Rubin-Ludwigie

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Akzent (Rot), Hintergrund, Mittelgrund
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: schnell
Siehe auch: Ludwigia glandulosa , Ludwigia palustris "Super Red" , Ludwigia repens
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (3)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

genaue Herkunft unsicher, möglicherweise Nordamerika; wahrscheinlich eine Hybride


Populärnamen [?]: 
  • Rubin-Ludwigie

Synonyme [?]: 
  • Ludwigia aff. glandulosa
  • Ludwigia repens 'Rubin'
  • Ludwigia sp. ''Weinrot''

Irrtümliche Namen [?]: 
  • Ludwigia glandulosa
  • Ludwigia glandulosa 'Red'
  • Ludwigia glandiosa

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Myrtales - Myrtenartige
Familie [?]: Onagraceae - Nachtkerzengewächse
Gattung [?]: Ludwigia

Beschreibung: 

Diese prächtig weinrot gefärbte Ludwigie ist unter einer Anzahl verschiedener Namen im Handel und Aquarienhobby verbreitet. Von der dänischen Wasserpflanzengärtnerei Tropica ist sie als Ludwigia repens 'Rubin' eingeführt worden. Auch als Ludwigia sp. "Weinrot" ist sie bekannt. Einige Gärtnereien führen die Pflanze fälschlich als Ludwigia glandulosa oder "L. glandiosa". Weiter unten ist beschrieben, wie sie sich von echter L. glandulosa unterscheidet.

Nach neueren Untersuchungen zählt diese Ludwigie nicht zu Ludwigia repens, sondern ist enger mit L. glandulosa verwandt. Aus diesem Grund wird sie von Kramer (2006) Ludwigia aff. glandulosa genannt (aff. = affinis = "verwandt, nahe"). Kasselmann (2010) führt sie unter dem Namen Ludwigia "Rubin" auf. Über die genaue Herkunft dieser Pflanze ist uns nichts bekannt. Es spricht viel dafür, dass es sich um eine Hybride handelt.

Ludwigia "Rubin" hat eine ähnliche Blattform wie L. repens und ähnelt ihr auch im Wuchsverhalten. Während L. repens aber stets gegenständige Blätter (2 Blätter pro Stängelknoten) hat, weist L. "Rubin" sowohl gegenständig als auch wechselständig (1 Blatt pro Knoten) beblätterte Sprossabschnitte in unregelmäßiger Folge auf. Die ähnlich weinrot gefärbte Ludwigia glandulosa hat stets wechselständige Blätter, eine schmalere, lanzettliche Blattform sowie submers strikter aufrecht wachsende, kaum verzweigte Stängel.

(Weiteres siehe unter "Kultur" und "Gestaltung")

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. folgt
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: