Ludwigia arcuata

Schmalblättrige Ludwigie

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Akzent (Rot), Mittelgrund, Nano-Aquarium
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (5)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

USA (Südosten)


Populärnamen [?]: 
  • Schmalblättrige Ludwigie
  • Gebogenblättrige Ludwigie

Synonyme [?]: 
  • Ludwigia pedunculosa Michaux

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Botanischer Name [?]: Ludwígia arcuáta Walter

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Myrtales - Myrtenartige
Familie [?]: Onagraceae - Nachtkerzengewächse
Gattung [?]: Ludwigia

Beschreibung: 

Ludwigia arcuata ist eine der am zierlichsten aussehenden Ludwigien. Sie ist in der Aquaristik weit verbreitet und hat ihren Ursprung im Südosten der USA, wo sie kriechend oder submers an den Ufern von Flüssen und Teichen wächst und auch in sumpfigen Gebieten anzutreffen ist.

Die submerse Form der L. arcuata ist Didiplis diandra ähnlich, besonders leicht aber mit Ludwigia brevipes zu verwechseln, die zudem oft fälschlich als "L. arcuata" im Handel ist. Beide Ludwigien sind voneinander am besten als emerse, blühende Pflanzen zu unterscheiden:

- Ludwigia arcuata:

emerser Stängel schwach behaart (Lupe!), Blütenstiel bis 3,5 cm lang, Kronblätter leuchtend gelb, verkehrt eiförmig, bis 11 mm lang und 7 mm breit.

- Ludwigia brevipes:

emerser Stängel kahl, Blütenstiel bis 1,8 cm lang, Kronblätter blassgelb, elliptisch, 4-6 mm lang und 2-3 mm breit.

L. arcuata ist eine rötliche Stängelpflanze, die sehr dazu neigt, sich zu verzweigen. Genügend Licht ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Kultivierung. Ausreichend Mikronährstoffe helfen, die rötliche Färbung der Triebspitzen und der Blattunterseiten auszubilden. Makronährstoffe werden für gewöhnlich in ausreichender Menge über das Fischfutter zugeführt; Nitrat, Phosphat und Kalium müssen nur hinzugedüngt werden, sobald auch CO2 zugeführt wird, was sie zu einer exzellenten Wahl für Aquarien ohne CO2-Zufuhr macht.

Emers kann diese Pflanze in nassem oder feuchtem Lehm bei guter Beleuchtung gehalten werden. Die schönen gelben Blüten der L. arcuata haben vier relativ große Blütenblätter (siehe Unterscheidung von L. brevipes oben).

Die Vermehrung der L. arcuata ist so einfach wie bei allen Stengelpflanzen, und da sie zu sehr vielen Seitentrieben neigt, muss man diese lediglich abschneiden und neu einpflanzen.

Kopfstecklinge können ebenfalls genommen werden.

Wegen ihres zierlichen Aussehen sollte L. arcuata in Gruppen von mindestens 6 Stängeln gepflanzt werden. Solche Gruppen mit ihren roten und goldenen Blättern sind besonders gut im Mittelgrund einzusetzen, wo sie sich exzellent von einem dunklen Hintergrund oder anderen kleinblättrigen Pflanzen wie Hemianthus micranthemoides oder Rotala rotundifolia 'Green' abheben.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?