Limnophila sp. 'Gigantea'

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Hintergrund
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: sehr schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (0)
  • Aquarien (0)
  • Verlinken

Verfügbarkeit [?]: 
  • selten oder gar nicht im Handel erhältlich
  • selten oder gar nicht von anderen Aquarianern zu bekommen

Pflanzentyp [?]:

  • Stängel
Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Lamiales - Lippenblütlerartige
Familie [?]: Plantaginaceae - Wegerichgewächse
Gattung [?]: Limnophila

Beschreibung: 

Limnophila sp. 'Gigantea' ist in Südostasien beheimatet, wo sie entlang der Ufer von langsam fließenden oder stehenden Gewässern wächst. Sie unterscheidet sich von der ähnlich großen L. aquatica in der Färbung der Blätter, die bei Limnophila sp. 'Gigantea' an der Triebspitze hellgrün mit einem roten Schimmer sind. Es ist wohl unklar, ob diese bei Hobbyisten in den USA bekannte Pflanze in Europa in Kultur ist.

Sie ist nicht ganz so anspruchslos wie L. sessiliflora, jedoch insgesamt auch nicht schwer zu kultivieren, wenn ein paar grundlegende Bedingungen erfüllt sind. Sie benötigt ausreichend Licht (0,5 Watt pro Liter) und CO2-Zugabe. Sobald nicht genug Licht vorhanden ist, fangen die unteren Bereiche der Stengel an, sich aufzulösen. Das Wasser sollte klar und sauber sein, so dass sich keine Partikel zwischen den feinen Blättern sammeln und dadurch Algenwuchs hervorrufen können. Makronährstoffe (Nitrat, Phosphat und Kalium) sollten regelmäßig zugedüngt werden. Bei hohen Phosphatwerten um 2 mg/l reduziert sich der Internodienabstand. Genügend Eisen muss unbedingt zugedüngt werden, da ansonsten die Pflanze sehr blass werden kann.

Wenn sie unter optimalen Bedingungen gehalten wird, wächst sie sehr schnell wie alle Vertreter ihrer Gattung. Sie breitet sich dabei sehr raumgreifend aus und sendet viele ausläuferartige Seitentriebe in benachbarte Pflanzengruppen. Zum Beschneiden kappt man die Triebspitze und setzt sie neu in den Bodengrund. Auf diese Weise erfolgt auch die Vermehrung, für die man auch Seitentriebe abschneiden und neu setzen kann.

Diese feinfiedrige Stengelpflanze ist eine Bereicherung für den Hintergrund von mittelgroßen bis großen Aquarien. Besonders in Aquarienlayouts im Holländischen Stil bildet sie einen schönen Kontrast zu Pflanzen mit unterschiedlicher Blattstruktur und Farbe.

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?