Leptodictyum riparium "Stringy Moss"

Stringy-Moos

Irrtümliche Bezeichnung von:

Populärnamen [?]: 
  • Stringy-Moos
  • Stringy moss
  • Federmoos
  • Vasenmoos
 
Großgruppe [?]: Laubmoose (Bryophyta)
Ordnung [?]: Hypnales - Schlafmoosartige
Familie [?]: Amblystegiaceae - Stumpfdeckelmoosgewächse
Gattung [?]: Leptodictyum

Beschreibung: 

Das "Stringy Moss", auch Federmoos genannt, ist in der Aquaristik seit vielen Jahren unter dem Namen Leptodictyum riparium (auch Amblystegium riparium) bekannt. Es wächst submers strikt aufrecht mit dünnen, wenig verzweigten, locker beblätterten Trieben.

Dieses aufrechte "Stringy Moss" ist unserer Meinung nach nicht Leptodictyum riparium, sondern Drepanocladus aduncus (Krallenblatt-Sichelmoos).

Auch echtes Leptodictyum riparium wird in Aquarien kultiviert, aber von Aquarianern oft nicht als dieses erkannt und mit verschiedensten anderen Namen bezeichnet. Dieses Moos ist zwar sehr variabel, aber wenn es zusammen mit dem "Stringy Moss" (D. aduncus) unter gleichen Bedingungen wächst, unterscheidet es sich deutlich von diesem. Es wächst vor allem nicht strikt aufrecht und hat abgeflacht angeordnete Blätter, ähnlich wie bei Vesicularia- und Taxiphyllum-Arten.

Es gibt auch eine Reihe von mikroskopischen Merkmalen, nach denen Leptodictyum und Drepanocladus unterschieden werden können.

Möglicherweise gibt es im Aquarienhobby unter den Namen "Leptodictyum riparium" und "Stringy Moss" noch weitere Moos-Arten, die unter Wasser ebenfalls aufrechte, lange Triebe entwickeln.

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. folgt
Zurück zur Suche