palustris (2009)

Lemna trisulca

Dreifurchige Wasserlinse

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Wasseroberfläche
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (2)
  • Aquarien (1)
  • Verlinken

Populärnamen [?]: 
  • Dreifurchige Wasserlinse
  • Untergetauchte Wasserlinse

Synonyme [?]: 
  • Staurogeton trisulcus (L.) Schur

Pflanzentyp [?]:

  • frei treibende Unterwasserpflanze
Botanischer Name [?]: Lémna trisúlca L.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Araceae - Aronstabgewächse
Gattung [?]: Lemna

Beschreibung: 

Lemna trisulca ist eine ungewöhnliche Wasserlinsenart und auf den ersten Blick nicht unbedingt als solche zu erkennen. Anders als die bekannte "Entengrütze" (Lemna minor und andere Arten) wächst die Dreifurchige Wasserlinse unter Wasser. Sie bildet Bestände aus kreuzweise zusammenhängenden blattartigen, durchscheinenden Sprossgliedern, die unter der Wasseroberfläche schweben. Jedes Sprossglied hat einen transparenten, vorn gezähnten Rand.

Die Dreifurchige Wasserlinse ist in vielen stehenden Gewässern wie Teichen und Gräben zu finden und schwebt dort oft unter Decken von anderen Wasserlinsenarten (Lemna, Spirodela). Diese Gewässer sollen häufig phosphatarm sein und eine Leitfähigkeit von meist über 100 Mikrosiemens/cm haben. Lemna trisulca bildet im Herbst kürzere und breitere Sprossglieder, die auf den Grund sinken und dort während des Winters langsam weiterwachsen.

Wird fortgesetzt...

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. folgt
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?