© Heiko Muth (2005)

Helanthium sp. "Angustifolius, kleine Form"

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund, Nano-Aquarium, Vordergrund Gruppe, Vordergrund Bodendecker
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: schnell
Siehe auch: Helanthium bolivianum "Angustifolius"
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (0)
  • Aquarien (0)
  • Verlinken

Höhe: 5 - 30 cm
Breite: 10 - 30 cm

Irrtümliche Namen [?]: 
  • Echinodorus angustifolius

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Alismataceae - Froschlöffelgewächse
Gattung [?]: Helanthium

Beschreibung: 

Diese Pflanze ist von der Firma Tropica (Dänemark) unter dem Namen Echinodorus angustifolius eingeführt worden (Tropica Nr. 067B). Sie ist aber nicht identisch mit der Pflanze, die seit Jahrzehnten als E. angustifolius bekannt ist. Während diese bis 60 (70) cm lange und ca. 5 mm breite Unterwasserblätter entwickeln kann, wird die hier vorgestellte Pflanze submers maximal 20-30 cm hoch mit etwa 3-4 mm breiten Blättern. Sie wird von Hans-Georg Kramer (2009) als "Echinodorus angustifolius, kleine Form" vorgestellt.

Wie der echte Echinodorus angustifolius (siehe Helanthium bolivianum "Angustifolius") gehört diese niedriger bleibende Pflanze zu den ausläuferbildenden Schwertpflanzen, die heute als eigenständige Gattung (Helanthium) von Echinodorus unterschieden werden. Deshalb wird sie hier Helanthium sp. "Angustifolius, kleine Form" genannt.

Möglicherweise ist sie identisch mit einem Helanthium, das in den USA unter Namen wie "Echinodorus tenellus regular" oder "Normal variety of E. tenellus" im Aquarienhobby bekannt ist. Diese Pflanze wird von Neil Frank (2000) vorgestellt; sie zählt nicht zu Helanthium tenellum, sondern steht Helanthium bolivianum "Latifolius" (= Echinodorus latifolius) sehr nahe (siehe Lehtonen & Falck 2011).

Helanthium sp. "Angustifolius, kleine Form" erreicht seine Maximalhöhe von ca. 20 (-30) cm vor allem bei dichtem Stand und üppiger Nährstoffversorgung. Oft bildet diese grasartig aussehende, hellgrüne Pflanze aber einen nur ca. 5-15 cm hohen Rasen. Insgesamt unterscheidet sich die Pflanze recht stark vom echten Helanthium bolivianum "Angustifolius" und hat von ihrem Erscheinungsbild, auch von der Wuchshöhe her, viel mehr Ähnlichkeit mit H. bolivianum "Latifolius". Dieses lässt sich von H. sp. "Angustifolius, kleine Form" hauptsächlich durch breitere submerse Blätter (ca. 0,5-1 cm breit) unterscheiden.

Eine ähnlich schmalblättrige, aber auch wenig bekannte Pflanze ist Helanthium sp. "Longifolius". Von dieser unterscheidet sich H. sp. "Angustifolius, kleine Form" unter anderem dadurch, dass die Unterwasserblätter sich zur Basis hin nicht stielartig verschmälern.

Die hellgrünen submersen Blattrosetten erinnern auch an Helanthium parvulum, werden aber unter gleichen Bedingungen deutlich größer als dieses.

Die Pflanze bildet Ausläuferketten mit ca. 5 cm Abstand zwischen den einzelnen Jungpflanzen.

Als emerse Pflanze ist Helanthium sp. "Angustifolius, kleine Form" H. bolivianum "Latifolius" zum Verwechseln ähnlich. Die emersen Blätter sind gestielt und haben eine schmal-lanzettliche Blattspreite. Die Blütenstände überragen die Blattrosette.

(Weiteres siehe "Kultur" und "Gestaltung")

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?