© Heiko Muth

Helanthium bolivianum

Bolivianische Zwergschwertpflanze

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Mittelgrund, Nano-Aquarium, Vordergrund Gruppe, Vordergrund Bodendecker
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: schnell
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (2)
  • Aquarien (6)
  • Verlinken

Populärnamen [?]: 
  • Bolivianische Zwergschwertpflanze
  • Bolivianische Sumpfblüte

Synonyme [?]: 
  • Alisma bolivianum Rusby
  • Echinodorus bolivianus (Rusby) Holm-Niels.

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Botanischer Name [?]: Helánthium boliviánum (Rusby) Lehtonen & Myllys

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Alismataceae - Froschlöffelgewächse
Gattung [?]: Helanthium

Beschreibung: 

Helanthium bolivianum gehört zu den "kleinen" ausläuferbildenden Schwertpflanzen, die aufgrund von Verwandtschaftsanalysen neuerdings als eigene Gattung von Echinodorus abgetrennt werden. Den meisten Aquarianern ist H. bolivianum noch eher unter dem "alten" Namen Echinodorus bolivianus geläufig.

Zur Gattung Helanthium gehören viele unterschiedliche Pflanzen aus Mittel- und Südamerika, die zum Teil als eigene Arten beschrieben wurden. Es gibt sehr verschiedene Ansichten darüber, welche Pflanzen zu H. bolivianum zu zählen sind. Einige Autoren sehen H. bolivianum als eine formenreiche Art an und zählen zu ihr viele Sippen, die von anderen Autoren als Arten unterschieden werden, wie Echinodorus angustifolius, E. isthmicus, E. latifolius, E. magdalenensis, E. quadricostatus und E. xinguensis. Helanthium bolivianum wurde ursprünglich 1927 von H. H. Rusby unter dem Namen Alisma bolivianum als Art beschrieben. Der Typus (die Pflanze, auf der die Erstbeschreibung basiert) wurde in ca. 300 Meter Meereshöhe am Rand eines Sees bei der Kleinstadt Reyes im Norden von Bolivien gefunden.

Auch im Aquarienhobby und im Handel werden mehrere unterschiedliche Pflanzen als Echinodorus bolivianus bzw. Helanthium bolivianum bezeichnet. Eine davon ist wahrscheinlich mit Echinodorus latifolius (siehe Helanthium bolivianum "latifolius") identisch, eine andere mit breiteren emersen Blättern (siehe Foto) war vor Jahrzehnten als Echinodorus austroamericanus bekannt.

Man kann die unterschiedlichen Helanthium-Formen, die breitere Unterwasserblätter als Helanthium tenellum entwickeln, zur H. bolivianum-Gruppe zusammenfassen. In der submersen Form haben diese Pflanzen hellgrüne, linealische bis schmal-lanzettliche Blätter und sind zum Teil kaum voneinander zu unterscheiden. Die Formen aus der Helanthium bolivianum-Gruppe haben auch ungefähr die gleichen Kulturansprüche und sind bewährte, relativ einfach zu pflegende Aquarienpflanzen. Sie vermehren sich schnell durch Ausläufer über dem Boden.

- Wird fortgesetzt -

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?