Elatine hydropiper

Wasserpfeffer-Tännel

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Nano-Aquarium, Vordergrund Bodendecker
Schwierigkeitsgrad: schwierig
Wachstum: mittel
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (4)
  • Aquarien (20)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Verfügbarkeit [?]: 
  • oft im Handel erhältlich

Populärnamen [?]: 
  • Wasserpfeffer-Tännel
  • Krummkeim-Tännel

Pflanzentyp [?]:

  • Rhizom oder Kriechspross
Botanischer Name [?]: Elatíne hydrópiper L.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Malpighiales - Malpighienartige
Familie [?]: Elatinaceae - Tännelgewächse
Gattung [?]: Elatine

Beschreibung: 

Elatine hydropiper kam als Aquarienpflanze im Jahr 2010 über die Firma Anubias (Bologna, Italien) in den Handel. Es wird vermutet, dass die Aquarienpopulation der Pflanze in Italien gesammelt wurde (Adams 2010). Ob es sich tatsächlich um die Art E. hydropiper handelt, sollte einmal anhand blühender und fruchtender Pflanzen überprüft werden. Im Süden von Italien und in weiteren Teilen des Mittelmeergebiets kommen zwei E. hydropiper sehr ähnlich sehende Arten vor: die bereits in alter Aquarienliteratur erwähnte Elatine macropoda und E. gussonei, die von Stephan Mifsud (2006) bereits erfolgreich im Aquarium kultiviert worden ist.

Elatine hydropiper, der Wasserpfeffer-Tännel, ist in Europa bis in den hohen Norden von Skandinavien sowie in Sibirien und Nord-China verbreitet, in Italien nur im Nordwesten. Die Art besiedelt Tümpel, Flussränder und sumpfige Plätze. Bei der nördlichen Verbreitung von E. hydropiper ist es erstaunlich, dass die Aquarienpopulation problemlos in Warmwasseraquarien wächst.

E. hydropiper hat sich bei Aquascapern schnell als Bodendecker verbreitet. Die Pflanze sieht aus wie eine Miniaturversion von Glossostigma elatinoides, mit Blättern, die ähnlich klein wie die von Hemianthus callitrichoides sind. Während Glossostigma elatinoides aber unter guten Bedingungen geradezu invasiv werden kann, hat E. hydropiper eine moderate Wuchsgeschwindigkeit und lässt sich daher viel leichter händeln. Diese rasenbildende, frischgrüne Pflanze ist mit ihren winzigen Blättern ideal für Nano- und Kleinaquarien geeignet, und auch in großen Becken wirkt ein ausgedehnter E. hydropiper-Teppich beeindruckend.

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Adams, Jake (2010): Elatine hydropiper is a carpeting foreground plant with the smallest leaves. (http://www.aquascaperz.com/2010/06/04/elatine-hydropiper-is-a-carpeting-foreground-plant-with-the-smallest-leaves/, abgerufen am 11.07.2013)
  2. Mifsud, Stephan (2006): Introducing Elatine gussonei. (Erweiterte Version eines Artikels in The Aquatic Gardener v.17, No. 4) (http://www.aquatic-gardeners.org/elatine.html, abgerufen am 11.07.2013)
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?