Cryptocoryne sivadasanii

Sivadasans Wasserkelch

Aquarieneignung: ja
Verwendung: Hintergrund, Mittelgrund
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (4)
  • Aquarien (1)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Südwest-Indien: Kerala und Südwesten von Karnataka


Höhe: 40 - 120 cm

Verfügbarkeit [?]: 
  • gelegentlich im Handel erhältlich
  • selten oder gar nicht von anderen Aquarianern zu bekommen

Populärnamen [?]: 
  • Sivadasans Wasserkelch

Irrtümliche Namen [?]: 
  • Cryptocoryne consobrina

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Botanischer Name [?]: Cryptocóryne sivadasánii Bogner

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Araceae - Aronstabgewächse
Gattung [?]: Cryptocoryne

Beschreibung: 

Sivadasans Wasserkelch ist eine bemerkenswerte, sehr schmal- und langblättrige Cryptocoryne, die im Südwesten von Indien (Karnataka und Kerala) endemisch ist. Die Art ist nur von wenigen Fundorten bekannt. Cryptocoryne sivadasanii ist in der Natur eine saisonale Wasserpflanze, die in periodischen Bächen mit kiesigem Laterit-Boden wächst. Wenn die Bäche in der Regenzeit Wasser führen, bildet die Pflanze bis über meterlange Unterwasserblätter. In der Trockenzeit, bei sinkendem Wasserspiegel und Trockenfallen der Standorte, kommen die Pflanzen zum Blühen und bilden sehr kurze, schmale, stielartige Luftblätter, während die submersen Blätter absterben.

Doch trotz ihrer periodischen Wuchsweise in der Natur hat sich gezeigt, dass C. sivadasanii eine gut geeignete Aquarienpflanze ist, die ausdauernd unter Wasser wächst. Sie ist bereits seit den 1980er Jahren in Kultur, wurde aber zunächst lange Zeit für Cryptocoryne consobrina gehalten. Josef Bogner erkannte diese Cryptocoryne schließlich als eine neue, von C. consobrina verschiedene Art. In seiner wissenschaftlichen Artbeschreibung (2004) benannte er sie zu Ehren von Prof. Dr. M. Sivadasan (Universität von Calicut), der die Pflanze im Jahr 1981 gesammelt hatte.

Cryptocoryne sivadasanii wurde lange Zeit nur von wenigen, speziell an Cryptocorynen interessierten Hobbyisten kultiviert und war so gut wie nicht im Handel erhältlich. Seit 2016 wird sie von der Firma Dennerle für den Aquarienpflanzenhandel produziert.

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. folgt
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: