Cryptocoryne nevillii

Nevills Wasserkelch

In Kultur: Nicht in Aquarienkultur, Name wird irrtümlich für eine andere Pflanze verwendet
Aquarieneignung: nein
Siehe auch: Cryptocoryne × willisii "nevillii"
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste
  • Aquarien (0)
  • Verlinken
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Sri Lanka: östliches Küstengebiet, wenige Fundorte


Populärnamen [?]: 
  • Nevills Wasserkelch

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Botanischer Name [?]: Cryptocóryne nevíllii Trimen ex Hooker f.

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Araceae - Aronstabgewächse
Gattung [?]: Cryptocoryne

Beschreibung: 

Der Name Cryptocoryne nevillii ist seit etlichen Jahrzehnten im Aquarienhobby geläufig. Die Aquarianer und Händler bezeichnen damit traditionell eine kleinbleibende, grüne, pflegeleichte Cryptocoryne, die aus dem zentralen Hochland von Sri Lanka stammt. Doch bereits im Jahr 1928 bezweifelte Thomas Petch, dass die Pflanze korrekt bestimmt ist. Niels Jacobsen hat dann 1976 nachgewiesen, dass der Name tatsächlich falsch verwendet wird: die populäre Aquarienpflanze hat nichts mit der echten C. nevillii zu tun und muss richtigerweise Cryptocoryne willisii heißen. Siehe dazu C. x willisii "nevillii".

Auch Cryptocoryne parva wurde - und wird oft heute noch - von Aquarianern irrtümlich "C. nevillii" genannt.

Die echte Cryptocoryne nevillii ist eine ganz andere Art, die nur an wenigen Standorten im Tiefland entlang der Ostküste von Sri Lanka gefunden worden ist. Sie unterscheidet sich von C. x willisii und C. parva unter anderem durch Form und Färbung der Blütenstände und dadurch, dass sie keine Ausläufer bildet. In der Natur wächst und blüht diese Pflanze nur periodisch während der Regenzeit, wenn die Wuchsorte nass bzw. überschwemmt sind. In der Trockenperiode von März bis September, wenn der Boden austrocknet, "zieht" die Pflanze "ein": die Blätter sterben ab, und das Rhizom überdauert die Trockenzeit im Boden.

Die seltene Art C. nevillii ist nicht im Handel erhältlich. Sie ist auch nicht für die dauernde submerse Kultur geeignet, wird aber von einigen Hobbyisten als emerse Pflanze gepflegt. Die emerse Kultur ist relativ einfach, das Substrat sollte dauernd feucht und Nährstoffe ständig verfügbar sein. In Kultur bleibt diese Cryptocoryne ständig in Vegetation, anders als an den natürlichen Standorten.2

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Cryptocoryne nevillii auf "The Crypts Pages" (http://crypts.home.xs4all.nl/Cryptocoryne/Gallery/nev/nev.html, abgerufen am 27.03.2013)
  2. Babics, Peter (2011): Cryptocoryne nevillii Trimen ex Hook. f., eine fast vergessene Rarität aus Sri Lanka. - Aqua Planta 3/2011: 90-95. (siehe auch http://crypgalerie.lima-city.de/articles/c.nevillii-Artikel.pdf)
  3. Kasselmann, C. (2010): Aquarienpflanzen. 3. Auflage. - DATZ Aquarienbuch, Ulmer Verlag, Stuttgart.
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?