Heiko Muth (2009)

Cryptocoryne ciliata

Gewimperter Wasserkelch

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: halb-emers (offene Becken), Hintergrund, Mittelgrund, Solitär
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (0)
  • Aquarien (0)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

im tropischen Asien weit verbreitet, überwiegend in den Küstengebieten


Verfügbarkeit [?]: 
  • gelegentlich im Handel erhältlich

Populärnamen [?]: 
  • Gewimperter Wasserkelch

Synonyme [?]: 
  • Ambrosina ciliata Roxb.

Pflanzentyp [?]:

  • Rosette
Botanischer Name [?]: Cryptocóryne ciliáta (Roxb.) Fisch. ex Wydler

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Araceae - Aronstabgewächse
Gattung [?]: Cryptocoryne

Beschreibung: 

Cryptocoryne ciliata, der Gewimperte Wasserkelch, ist eine bis 90 cm hohe, kräftige Sumpfpflanze, die in den Küstengebieten des tropischen Asiens weit verbreitet ist. Sie wächst meistens in dichten Beständen in Flussmündungen im Übergangsbereich zwischen Süß- und Meerwasser. An diesen meistens schlammigen und von Mangrovenwäldern bewachsenen Standorten ist C. ciliata dem Wechsel von Überflutung und Trockenfallen durch die Meeresgezeiten ausgesetzt. Auch in menschengemachten, teilweise stark verschmutzten Gewässern wie Kanälen und Bewässerungsgräben ist diese ungewöhnliche Cryptocoryne zu finden. Sie kommt oft zusammen mit dem ähnlich aussehenden Aronstabgewächs Aglaodorum griffithii und der Nipa-Palme (Nypa fruticans) vor.

Für Cryptocoryne ciliata typisch sind lanzettliche, mittelgrüne, fleischige, starre, lang gestielte Blätter sowie eine Spatha (Blütenstands-Hochblatt) mit auffälligen langen Fransen bzw. Wimpern (Cilien) am Rand (siehe Bild 2).

In Kultur sind zwei Varietäten dieser Art bekannt:

- Cryptocoryne ciliata var. ciliata bildet lange Ausläufer und hat meistens relativ schmale Blattspreiten, die an der Basis eher nicht herzförmig sind. Diese Varietät hat einen diploiden Chromosomensatz (2n = 22).

- Cryptocoryne ciliata var. latifolia bildet keine langen, horizontalen Ausläufer, sondern kurze, aufrecht wachsende Seitentriebe in der Blattrosette, die leicht abbrechen. Die Blätter sind meistens eher breit-lanzettlich und haben häufig eine leicht herzförmige Basis. Diese Pflanze ist triploid (2n = 33).

Wird fortgesetzt...

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: