Bolbitis sp. "Sungai Kabo"

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Aufsitzerpflanze (Begrünung von Hardscape), Mittelgrund, Vordergrund Gruppe
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wachstum: langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (0)
  • Aquarien (3)
  • Verlinken
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Fluss Sungai Kabo, Sarawak (Malaysia)


Verfügbarkeit [?]: 
  • selten oder gar nicht im Handel erhältlich

Pflanzentyp [?]:

  • Rhizom oder Kriechspross
  • Aufsitzerpflanze (auf Holz oder Stein)
  • Farn
Großgruppe [?]: Farne (Monilophyten)
Ordnung [?]: Polypodiales - Tüpfelfarnartige
Familie [?]: Dryopteridaceae - Wurmfarngewächse
Gattung [?]: Bolbitis

Beschreibung: 

Dieser Farn wurde vor wenigen Jahren aus Sarawak (malaysischer Teil von Borneo) eingeführt. Die Hilfsbezeichnung bezieht sich auf den Fundort, den Fluss Sungai Kabo. Es handelt sich wahrscheinlich um eine rheophytische (an Fließwasser angepasste) Form von Bolbitis heteroclita. Die Pflanze hat schmal-lanzettliche bis linealische, mittel- bis dunkelgrüne, gestielte Blätter an einem kriechenden Rhizom. An der Blattspreiten-Basis sitzt häufig beiderseits ein kurzer, stumpfer Lappen. Bolbitis sp. "Sungai Kabo" ähnelt äußerlich schmalblättrigen Javafarn-Formen (Microsorum pteropus). Bis jetzt wird die Pflanze nur von wenigen Hobbyisten gepflegt und ist nicht im Handel erhältlich.

Der Wildstandort (Sungai Kabo) war ein schnell fließender Regenwaldfluss mit steinigem Untergrund. Der Farn bildete am schattigen Ufer überwiegend emerse Bestände an Felsrippen entlang der Mittelwasserlinie.

Bolbitis sp. "Sungai Kabo" lässt sich emers auf feuchtem Substrat bei hoher Luftfeuchtigkeit leicht kultivieren. Auch submers wächst der Farn relativ zügig, vergleichbar mit Bolbitis heteroclita "cuspidata". Während die emersen Blätter stumpf-mittelgrün und nicht transparent sind, entwickeln sich submers dunkelgrüne, etwas durchscheinende Blätter. Allerdings bekommen die Unterwasserblätter oft schwarze Flecken, anscheinend vor allem bei starker Beleuchtung. Bei Schwachlicht und guter CO2- und Nährstoffversorgung bilden sich jedoch gesunde Blätter.

- Wird fortgesetzt -

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?