Menü

Azolla cristata

Kleiner Algenfarn

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Wasseroberfläche
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: schnell

Populärnamen [?]: 
  • Kleiner Algenfarn
  • Feenmoos

Synonyme [?]: 
  • Azolla caroliniana auct. non Willd.
  • Azolla mexicana C. Presl

Pflanzentyp [?]:

  • frei an der Oberfläche treibende Schwimmpflanze
  • Farn
Botanischer Name [?]: Azólla cristáta Kaulf.

Großgruppe [?]: Farne (Monilophyten)
Ordnung [?]: Salviniales - Schwimmfarnartige
Familie [?]: Azollaceae - Algenfarngewächse
Gattung [?]: Azolla

Beschreibung: 

Azolla cristata ist die Pflanze, die sowohl im Hobby als auch in botanischer Literatur meistens "Azolla caroliniana" genannt worden ist. Nach neueren Untersuchungen1 wurde diese Azolla-Art jedoch falsch bezeichnet. Der Name A. caroliniana ist demnach ein Synonym von Azolla filiculoides , und auf dem amerikanischen Doppelkontinent sind nur zwei Azolla-Arten heimisch: A. cristata und A. filiculoides. Ein Synonym von A. cristata ist Azolla mexicana.

Die sehr ähnlichen, leicht verwechselbaren Algenfarn-Arten Azolla cristata und A. filiculoides unterscheiden sich vor allem durch mikroskopische Merkmale der weiblichen Sporen (Megasporen). Es gibt aber auch einige weitere Unterscheidungsmerkmale:

Azolla cristata:

- Haare auf der Schwimmblatt-Oberseite bestehen aus 2, seltener 3 Zellen (Mikroskop!)

- Schwimmblatt-Oberlappen fast spitz, mit schmalem farblosen Hautrand (Lupe!)

- Sprosse wachsen kompakter und liegen flach dem Wasser auf

Azolla filiculoides:

- Haare auf der Schwimmblatt-Oberseite bestehen aus einer Zelle (Mikroskop!)

- Schwimmblatt-Oberlappen stumpf, mit relativ breitem farblosen Hautrand (Lupe!)

- Sprosse wachsen lockerer, Sprossspitzen ragen meist über die Wasseroberfläche hinaus

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Evrard, C. & Van Hove, C. (2004): Taxonomy of the American Azolla species(Azollaceae): a critical review. - Systematics and Geography of Plants 74: 301-318.
  2. Kasselmann, Christel (2010): Aquarienpflanzen. 3. Auflage. DATZ Aquarienbuch, Ulmer Verlag, Stuttgart.
Licht mittel bis hoch 
Temperatur-Toleranz 5 bis 35 °C
Temperatur-Optimum 18 bis 30 °C
Karbonathärte 0 bis 12 °dKH
pH-Wert 5 bis 8 
Kohlendioxid (CO2) 0 bis 40 mg/l
Nitrat (NO3-) 10 bis 50 mg/l
Phosphat (PO43-) 0,1 bis 3 mg/l
Kalium (K+) 5 bis 30 mg/l
Eisen (Fe) 0,01 bis 0,5 mg/l

Wachstum: schnell

Vermehrung: Auseinanderbrechen (von selbst), Teilung, Abtrennen von Tochterpflanzen

Kann emers wachsen?: ja

Für Gartenteich/Freiland geeignet [?]: ja

Winterhärte [?]: in Deutschland bedingt winterhart

Für diese Wasserpflanze liegt keine detaillierte Kulturbeschreibung vor.
Für diese Wasserpflanze liegen keine Gestaltungsinformationen vor.
Für diese Galerie sind keine Bilder hinterlegt.
Diese Pflanze wird momentan von keinem Benutzer geführt.
Diese Wasserpflanze wird in folgenden Aquarien gepflegt:
Bild
Name
Bewertung
Du kannst diesen Eintrag in andere Webseiten oder Foren einbetten. Hierfür kannst du folgenden Code kopieren:

Als HTML-Code einbetten

<a href="https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/azolla-cristata" target="_blank"><img alt="Azolla cristata" title="Azolla cristata" src="https://www.flowgrow.de/db/widget/wasserpflanzen/azolla-cristata" /></a>

Als BB-Code einbetten

[url=https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/azolla-cristata][img]https://www.flowgrow.de/db/widget/wasserpflanzen/azolla-cristata[/img][/url]

Im Flowgrow Forum einbetten

[widget=wasserpflanzen/azolla-cristata]Azolla cristata[/widget]

Vorschau

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?

Die Wasserpflanze Azolla cristata ist vom Wachstum her als schnell einzustufen. Azolla cristata ist auch bekannt als Kleiner Algenfarn und Feenmoos. Die Schwierigkeit für die Pflege dieser Wasserpflanze in einem Aquarium ist mit einfach angegeben.

Wasserpflanzen sind ein fester Bestandteil der meisten Aquarien. Beim Aquascaping, dem Naturaquarium, Biotop-Aquarium oder dem Gesellschaftsaquarium sind Wasserpflanzen nicht nur für die Wasserqualität entscheidend, sondern sorgen auch stets für eine optische Aufwertung des Aquariums.