Anubias barteri var. caladiifolia

Caladium-blättriges Speerblatt

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Aufsitzerpflanze (Begrünung von Hardscape), Barschfest, Hintergrund, Mittelgrund
Schwierigkeitsgrad: einfach
Wachstum: langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (1)
  • Aquarien (1)
  • Verlinken
Wo kaufen?
Verbreitung und Fundorte [?]: 

Kamerun, Südosten von Nigeria


Höhe: 10 - 40 cm
Breite: 10 - 40 cm

Populärnamen [?]: 
  • Caladium-blättriges Speerblatt

Pflanzentyp [?]:

  • Rhizom oder Kriechspross
  • Aufsitzerpflanze (auf Holz oder Stein)
Botanischer Name [?]: Anúbias bárteri var. caladiifólia Engler

Großgruppe [?]: Samenpflanzen: Blütenpflanzen (Angiospermen)
Ordnung [?]: Alismatales - Froschlöffelartige
Familie [?]: Araceae - Aronstabgewächse
Gattung [?]: Anubias

Beschreibung: 

Anubias barteri var. caladiifolia ist die größte Varietät der Art Anubias barteri. Sie kommt in einigen Ländern Westafrikas vor, und ähnlich den anderen A. barteri-Varietäten bildet sie ausgedehnte Bestände am Rand und im Flachwasser von schnell fließenden Bächen und Flüssen sowie in Wasserfällen im tropischen Regenwald, im Boden wurzelnd oder an Steinen festgeheftet, an sonnigen bis schattigen Standorten.

Die Blattspreiten dieser Varietät sind bis 24 cm lang, schmal bis breit eiförmig und haben bei älteren Pflanzen eine tief herzförmige Basis. Typisch für die Varietät caladiifolia ist ein Blattnerv, der von einem Seitennerv nach hinten abzweigt und in den Lappen an der Blattspreiten-Basis läuft. Die Blattstiele können bis über 40 cm lang werden, der Blattrand ist nicht oder wenig gewellt.

Nach Wilstermann-Hildebrand1 sind die Blätter der Varietät caladiifolia heller gefärbt und weicher als bei Anubias barteri var. barteri.

In Kultur gibt es mehrere unterschiedliche Formen, die zur var. caladiifolia gezählt werden. Im Handel ist z.B. eine Pflanze mit breit-herzförmigen Blättern unter der Bezeichnung A. barteri var. caladiifolia "1705" (von einem australischen In-vitro-Labor verwendete Nummer).

- Wird fortgesetzt -

Quellen und weiterführende Literatur:
  1. Wilstermann-Hildebrand, Maike: Gattung Anubias - Speerblätter auf www.heimbiotop.de (accessed 18. September 2012)
Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?
Erhältlich bei: