Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby fennecus » 10 Feb 2015 16:24
Hallo,

ich bin dabei mir eine LED-Beleuchtung für mein 160cm-Aquarium zusammenzubasteln. Folgende Komponenten sind in Verwendung:
Meanwell Netzgerät 3000mA (18-30V) dimmbar: LPF-90D-30
led-tech.de/de/LED-Controlling…mbar-LT-2195_118_119.html
6x Cree XHP50 auf Kupferkernplatine ~ 2070 Lumen pro LED @ 3A, die auf Alukühlkörper geklebt sind und in Reihe geschaltet wurden.
Jetzt möchte ich meine Stromquelle, die ja von Hause aus dimmbar ist, über ein 100kOhm Potentiometer dimmen.
Leider bin ich mit dem Anschluss überfordert. Das Poti (mono, linear) hat drei Anschlüsse. Das LPF auf der Outputseite 4 kabel: V+, V-, DIM+ und DIM-.
Was schließe ich wo an?
Ich hänge mal die Beschreibungen für ein mögliches Poti (ist die Leistung ausreichend?) und das LPF an, in der Hoffnung, dass ein Elektronik-Bastler damit etwas anfangen kann und mir (in einfachen Worten) auf die Sprünge hilft!

Grüße,
Frank

Attachments

DS_PC20BUL.pdf
(301.19 KiB) Downloaded 112 times

LPF-90D-spec.pdf
(133.86 KiB) Downloaded 69 times

fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 10 Feb 2015 18:55
Hallo Frank,

der Anschluß "A" des Potentiometers geht an "DIM-", "S" und "E" schließt Du zusammen und verbindest sie mit "DIM+".

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby fennecus » 10 Feb 2015 19:08
Hallo Robert,
danke für den Hinweis.
Ich loete also S an E und verbinde dann Dim+ mit S, korrekt?

Gruß, Frank
fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 10 Feb 2015 19:16
Genau :D.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby fennecus » 16 Feb 2015 17:49
Leider ist das Netzteil zu schwach für 6 in Reihe geschaltete Led-Module. Alternativen wären:
PCD-60-700B oder LPV-100-36. Stellt sich die Frage, welche Stromstaerke geeigneter waer? Was würdet ihr empfehlen?
Gruß, Frank
fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 16 Feb 2015 18:25
'N Abend...

Welche 6 Module möchtest Du in Reihe schalten?

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby fennecus » 17 Feb 2015 01:48
Hallo Robert,
6 Cree XHP50.
Gruß, Frank
fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
Postby fennecus » 17 Feb 2015 07:48
Servus,
nun nochmal etwas ausführlicher.
Zwei der LEDs werden laut Empfehlung des Händlers über ein LVP-35-12 (12v, 3,0A) versorgt. Was laut Datenblatt an das Limit der LEDs geht. Sie sind natürlich super hell. War er da nicht etwas zu großzügig?
Die 6 weiteren sollten dimmbar von einem LPV-90D-30 versorgt werden, aber das Netzteil ist offensichtlich zu schwach. Erst wenn ich eine rausnehme, werden sie deutlich heller.
Der Händler empfiehlt nun ein stärkeres Netzteil, hat aber noch keine weitere Empfehlung ausgesprochen. Folgt man seinem Ansatz, wäre ja dann wohl ein LPV-100-36 (2,8A) geeignet.
Ein zweiter Verkäufer spricht sich aber für ein PCD-60-700B (700mA) aus, da im Datenblatt die Forward voltage mit 12V, 700mA angegeben ist (alternativ 6V, 1400mA). Damit würde man allerdings nicht die volle Leistung der LEDs ausreizen, oder? Wie sich die Alternativen auf die Lebensdauer auswirken, weiß ich auch nicht.

Gruß,
Frank

Attachments

PCD-60-spec.pdf
(660.43 KiB) Downloaded 42 times

LPV-100-spec.pdf
(466.06 KiB) Downloaded 67 times

ds XHP50.pdf
(1.8 MiB) Downloaded 60 times

fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 17 Feb 2015 08:47
Morgen…

Die XHP50 besitzt 4 Chips, die man 2 x 2 oder 1 x 4 verschalten kann, siehe Datenblatt Seite 27. Bei 2 x 2 beträgt die Vorwärtsspannung bei 3000 mA mehr als 6 Volt (Datenblatt Seite 10), also kann man keine 6 Stück mehr ans LPF-90D-30 anschließen, weil dessen maximal mögliche Ausgangsspannung überschritten wird.

Wie sind denn Deine XHP50 montiert? Auf den üblichen Alu-Star-Platinen? Dann kriegst Du sie bei 3000 mA eh nicht mehr vernünftig gekühlt.

Die Auswahl eines passenden Netzteils richtet sich danach, wie die XHP50 bei Dir verschaltet sind.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby fennecus » 17 Feb 2015 09:47
Hallo Robert,

die LED-Module in der Konstellation mit Kühlkörper und Netzteil habe ich auf Beratung hin gekauft. Jetzt muss das Beste daraus werden. :sceptic: Ich hänge zwei Bilder meiner Bastelei an.

Gruß,
Frank

Attachments

fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 17 Feb 2015 09:49
Hallo,

ich kann Dir nicht helfen, wenn Du meine Fragen nicht beantwortest.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby fennecus » 17 Feb 2015 09:59
Sorry,

hatte dich missverstanden! Ich war gedanklich gerade beim Kühlkörper. :irre:
Die LEDs sind auf Kupferkernplatinen montiert, 6V-Version.

Attachments

fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 17 Feb 2015 11:39
Gut,

danke für die Auskunft. Auf Kupferkernplatinen sind die LEDs höher bestrombar als bei Alu-Star-Platinen. Nicht wegen des Kupfers, das ist hauptsächlich Marketing. Sondern deswegen, weil bei den Kupferkernplatinen das wärmeableitende Pad der LEDs direkt auf dem Kupfer aufliegt, während bei den Alu-Star-Platinen üblicherweise noch ein Dielektrikum dazwischen ist.

Trotzdem würde ich nicht ans Maximum gehen, mehr aus Gefühlsgründen auch auch deswegen, weil der Zugewinn an Licht zwischen 2,5 und 3 Ampere nicht mehr so groß ist.

Das LPF-90D-30 kann maximal 30 Volt liefern, Deine 6 XHP50 benötigen aber bei 3 Ampere rund 6 x 6,13 V macht ungefähr 37 Volt, das kann also gar nicht funktionieren. Deshalb wird es auch deutlich heller, wenn Du nur 5 Stück daran betreibst.

Willst Du bei der Aufteilung 2 + 6 bleiben? Soll das dann auch noch dimmbar sein? Dann wird die Luft sehr, sehr dünn, weil Du für 6 LEDs in Reihe mehr als 36 Volt brauchst. Bei den meisten Netzteilen, die ich kenne, ist aber bei 36 Volt Schluß. Mir fällt auf die Schnelle nur das HLG-120H-36A ein, aber das ist nicht dimmbar, außerdem musst Du dessen Ausgangsstrom zurückdrehen. Dimmbar wäre das hier.

Für zwei in Reihe wird's einfacher. Da gibt's das hier, dimmbar, oder jenes da, nicht dimmbar.

Netzgeräte der LPV-Reihe sind für Deinen Anwendungsfall nicht geeignet, weil sie Konstantspannung liefern, Du aber konstanten Strom benötigst.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby fennecus » 17 Feb 2015 13:05
Hallo Robert,
danke für deine Antwort.
Also HLN-40H-15A und HLG-120H-48B.
fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
Postby fennecus » 17 Feb 2015 13:14
Noch eins,

kann ich als Dimmersteuerung das hier http://www.leuchtenfox.de/slv/470505?sPartner=201401&gclid=CLnJreKq4sMCFW_LtAodLhsAkQ verwenden?
fennecus
Posts: 10
Joined: 10 Feb 2015 16:11
Feedback: 0 (0%)
18 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Welcher Potentiometer?
by viduzzo » 22 Jul 2010 18:37
5 2874 by viduzzo View the latest post
23 Jul 2010 17:31

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests