Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby Stuggi » 17 Nov 2018 18:57
Hallo Zusammen,

Ich möchte mir eine LED Beleuchtung selber bauen. Meine Anforderung sind ca 4500 Lumen, zudem wollte ich das ganze mit einer Sonnenauf und Abgang und Mondlichtsimulation laufen lassen.

Nach vielen recherchieren bin ich nun völlig verwirrt...

Ich möchte die Lampe Stufenweise bauen, bin leider Student und muss etwas aufs Geld achten...

Mein Plan war bislang 12 Cree XP-G3 S3 an eine KSQ zu verbinden und 6 weitere Cree XP-G3 R5 an eine andere KSQ. Leuchten müsste diese Konstruktion ja so schon theoretisch. Aber wie kann ich das ganze jetzt dimmen bzw simulieren?

Ich häng eigentlich nur noch an der Simulation und komme da gedanklich nicht mehr weiter....
Es gibt ja den TC 420 bzw 421. Dieser kann ja aber maximal 24V, müssen am Ausgang dann auch LEDs mit 24V hängen oder dürfen die auch nur 18V haben?

Ich hoffe ihr könnt bei mir etwas Licht ins Dunkle bringen!!!

Vielen Dank
Euer Marcel
Stuggi
Posts: 4
Joined: 21 Dec 2015 19:38
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 17 Nov 2018 20:02
Hallo Marcel,

man kann keine LEDs an Konstantstrom dimmen, indem man zwischen KSQ und LED einen Dimmer wie den TC420 hängt. Der TC420 zerhackt (PWM) die Versorgungsspannung. Eine KSQ mag es ganz und gar nicht, wenn ihr Ausgang ständig ein- und ausgeschaltet wird.
Der TC420 ist in erster Linie für LEDs gedacht, die mit Widerständen ihren Strom begrenzt haben, z.B. 08/15 LED-Strips. Den Widerständen und dem Netzteil, das die Versorgungsspannung zur Verfügung stellt und zum Betrieb an LEDs geeignet ist, machen das Zerhacken der Spannung nichts aus.

Wenn Du den TC420 mit KSQs verwenden möchtest, muß der TC420 zu einem PWM-Signal-Generator "umfunktioniert" werden. Hierzu können andere mehr beitragen. Das PWM-Signal (keine pulsweitenmodulierte Versorgungsspannung) steuert dann die KSQ. Dazu braucht es eine KSQ, die einen separaten PWM-Eingang hat, spannungsgetrieben oder Open Circuit wie z.B. die Meanwell LDD-H Serie. Die KSQ benötigt natürlich noch ihre Versorgungsspannung.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2736
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Mandocello » 17 Nov 2018 20:24
Hallo Marcel,

gute Idee, im Zustand (temporärer) Verwirrung ein Forum zu fragen. Herzlich willkommen hier.

Der Markus war grad schneller, ich poste mal einfach was ich gerade aufgeschrieben habe...

Du bist also glücklicherweise Student und musst deshalb leider etwas auf’s Geld achten. Macht nix, geile Zeit, leider bei mir schon vorbei, vorbei.

XP-G3 ist ein ordentlicher high power – Typ. Weil man LEDs nicht mit engtolerierter Helligkeit fertigen kann, werden die sortiert in Helligkeitstöpfe (bins). Die heißen dann z.B. S3 und R5. Wenn man die in einer Leuchte mit dem gleichen Strom betreibt, leuchten die unterschiedlich hell, was meist stört, daher die Sortierung. Ich sehe jetzt nicht den Sinn, die in einer Leuchte zu kombinieren. Vermutlich wolltest du verschiedene Lichtfarben auswählen, also Farbtemperaturen. Bei der Meinungsbildung hilft der Farbtemperaturtester.

Zum gemeinsamen Dimmen mehrerer LED-Gruppen ist der TC420 eine preiswerte und praktikable Wahl. Der TC420 muss über eine kleine Schaltung an die KSQ-Dimmeingänge angepasst werden, dazu findest du hier auch Informationen bzw. wir helfen da weiter.

Mit zwei Strängen a 7 LEDs kommst du auf 7 x 3V = 21V, bleiben noch 3V für die KSQ zum Regeln bei einem 24V-Netzteil. Das passt gut. Die üblichen KSQ arbeiten stabil, wenn für die LEDs zwischen 0.2 x bis 0.9 x der Ausgangsspannung benötigt wird.

Mit 700mA-KSQ und dem LED-Bin S3 mit ca. 156 lm/W kommst du auf ca. 4580 Lumen. Drei Stränge müssen es also gar nicht sein, es sei denn du brauchst die, um das Licht irgendwie besonders räumlich zu verteilen.

Soweit erstmal, Familie ruft,
Grüße
Uwe
Mandocello
Posts: 344
Joined: 05 Jun 2015 10:00
Feedback: 2 (100%)
Postby Stuggi » 19 Nov 2018 16:32
Danke Uwe und Markus, Ihr bringt schon einiges Licht ins Dunkle ;)

Ich möchte Kaltweiße (6000K) und Warmweiße (2700K) zu 2 zu 1 mischen. Die hab ich mir eigentlich auch schon rausgesucht.
https://www.leds.de/leds-komponenten/smd-leds-mit-und-ohne-platine/cree-xp-g3-s5-smd-led-mit-starplatine-172lm-6000k-68499.html
https://www.leds.de/cree-xp-g3-r5-smd-led-mit-starplatine-139lm-2700k-68495.html

Ich denke ich werde KSQ mit PWM Dimmung kaufen, könnt Ihr mir das mit der Schaltung für den TC420 erklären oder gibt es da nen guten Link?

Was haltet Ihr denn von den LCM Meanwell KSQ? Diese können mit 0-10V PWM oder glaub auch "normalen" 0-10V gedimmt werden. Könnte man die dann nicht ohne Schaltung zwischen TC 420 und KSQ betreiben? Á la 100% = 10V etc...?

Vielen Dank euch!!!!
Stuggi
Posts: 4
Joined: 21 Dec 2015 19:38
Feedback: 0 (0%)
Postby omr » 19 Nov 2018 17:15
Moin,

ich habe mal eine Dimmung per Arduino und Meanwell-PWM-Netzteilen gebaut, funktioniert störungsfrei bis heute - nicht vom Betreff irritieren lassen:

beleuchtung/netzteil-160w-12v-fur-daytime-led-cluster-hinter-tc420-t43635.html#p334711

Weiter hinten im Thread wird auch der Arduino-Code beschrieben.
Viele Grüße,
Olli
User avatar
omr
Posts: 207
Joined: 11 Apr 2015 11:52
Location: Kiel
Feedback: 0 (0%)
Postby Stuggi » 19 Nov 2018 18:19
Hallo Oli!

Ich glaube das mit dem Arduino ist mir dann doch etwas zu hoch :D

Ich würde gerne einfach die Teile zusammenstecken können.

Grüßle
Stuggi
Posts: 4
Joined: 21 Dec 2015 19:38
Feedback: 0 (0%)
Postby omr » 19 Nov 2018 18:23
Moin,

dann empfehle ich einen TC420. Der hatte für mich nur nicht genug Saft, 4A kann der meine ich pro Kanal.

Nicht unbedingt die gebrandete Version für € 80,-, den gibts direkt in China für 20-30€ - braucht man nur etwas Geduld.

Ich habe hier übrigens noch zwei rumliegen, einer davon neu.
Viele Grüße,
Olli
User avatar
omr
Posts: 207
Joined: 11 Apr 2015 11:52
Location: Kiel
Feedback: 0 (0%)
Postby Stuggi » 19 Nov 2018 19:26
Hey,

Ich denke auch da der super einfach zu programmieren ist.

Ich hab jetzt die letzten zwei Tage viel geforscht und gegoogelt. Meine Idee wäre jetzt folgende:

1 Netzteil mit 12V oder 24V um den TC420 mit Energie zu versorgen.

Im TC420 greife ich das PWM Signal wie in dem http://www.tc420.net/connecting-high-power-LEDs-to-the-TC420.php beschrieben vor dem Mosfet ab.

Damit geh ich dann an die KSQn. Zwei LCM 25 werde ich benutzen. Der Eingang ist dann der DIM +- richtig? An der einen KSQ hängen 11 Stück S3 LED'S und an der anderen KSQ 6 Stück R5 LED's.

Kann mir einer bestätigen dass der ganze Spaß so funktioniert? Hat das schon mal jemand getestet?


@ Oli was möchtest du denn für den TC420 haben?
Grüße!
Stuggi
Posts: 4
Joined: 21 Dec 2015 19:38
Feedback: 0 (0%)
Postby Mandocello » 19 Nov 2018 23:30
Hallo Marcel,

wenn du den TC420 anbohren willst, kannst du in der gezeigten Weise die PWM abgreifen. Die hat aber nur einen Pegel von maximal 5V, denn die kommt direkt von den Mikrorechnerausgängen. Ein 10V-PWM-Eingang lässt sich so nicht ansteuern.

Für 11 LEDs braucht du mindestens 33V, es gehen dann nur die Einstellungen bis 700mA. Der DIM- muss auch beschaltet werden.

Grüße
Uwe
Mandocello
Posts: 344
Joined: 05 Jun 2015 10:00
Feedback: 2 (100%)
Postby omega » 20 Nov 2018 00:23
Hi,

Stuggi wrote:Im TC420 greife ich das PWM Signal wie in dem http://www.tc420.net/connecting-high-power-LEDs-to-the-TC420.php beschrieben vor dem Mosfet ab.

Unsinn, was dort beschrieben ist:
To control the drivers, you will need to Frankenstein your TC420. The channels are controlled by PWM, but they cannot be used as a direct link to the drivers. Internally, the PWM signal controls MOSFETs which let the power of the positive input voltage from the transformer through the MOSFET and to the channel connectors. To access the PWM signal directly, we need to attach a cable to the gate of each channel's MOSFET, and let that cable instruct the drivers via their PWM input. You can use this cable to provide a PWM signal to multiple drivers.

Es wird keine "positive input voltage" durch den Mosfet geleitet. V+ liegt an den bezeichneten Anschlüssen an, sonst nichts. Wird Output V+ nicht benutzt, bleibt das auch so. Die fünf Kanalanschlüsse sind es, die über den Mosfet laufen, und zwar zur Masse. Nach meinem Verständnis ist das jeweils ein Open Collector, kenne mich damit aber nicht wirklich aus, deshalb auch der vorige Hinweise, daß andere hierzu mehr beitragen können.

Guck Dir mal das an, so einfach kann das gehen: https://www.aquascaping-forum.de/board26-technik-beleuchtung/board15-aquariumbeleuchtung/3157-selbstgebaute-led-lampe-zeitgesteuert-dimmen-mit-tc420/
Der TC420 braucht nicht gefrankensteint zu werden, wenn die geeignete KSQ wie z.B. die LDD-H Serie von Meanwell (Open Circuit) verwendet wird.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2736
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 20 Nov 2018 02:57
Morgen…

omega wrote:Nach meinem Verständnis ist das jeweils ein Open Collector, …

Open Drain, da MOSFET, aber Du hast recht. Man kann damit direkt KSQn dimmen, die an ihrem Dimmeingang selbst Steuerspannung bzw. -Strom bereitstellen. Man muß dabei allerdings die Programmierung des TC420 invertieren, weil 100 % am TC 0 % Helligkeit bedeuten.

Viele Grüße
Robert
结束很近。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6343
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
11 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
LED Beleuchtung selber bauen
Attachment(s) by Suschi77 » 08 Jan 2019 18:17
43 1899 by aquamanx View the latest post
06 Jun 2019 18:43
Led Beleuchtung selber bauen CREE XM-L2 T6
by Atrax » 02 Jan 2015 03:23
11 2412 by Zeltinger70 View the latest post
06 Jan 2015 07:49
LED Lechten fpr Rio 400 selber bauen
by Garnelentyp-hf » 25 Jul 2014 10:03
0 649 by Garnelentyp-hf View the latest post
25 Jul 2014 10:03
Abdeckung selber bauen
by rwerene81 » 08 Jan 2015 11:18
20 1482 by rwerene81 View the latest post
20 Jan 2015 07:47
LED selber bauen - benötige Kaufberatung, resp. Empfehlung
Attachment(s) by Sacha » 02 Sep 2016 10:41
15 1490 by Mulin View the latest post
13 Sep 2016 12:37

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 3 guests