Antworten
20 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Lars Wolfram » 31 Mär 2013 19:59
Hallo Flowgrower,

ich hatte mich vor ein paar Tagen als neues Mitglied mit einem "Hallo aus Leipzig" vorgestellt. Dabei hatte ich auch ein Foto meines derzeitigen Beckens gezeigt, und genau dieses Becken und dessen Enstehungsgeschichte stell ich mal hier mal vor.

Das Becken
Mein altes 54l Baumarktbecken hat mir gar nicht mehr gefallen, daher hab ich mir im April 2012 ein Glasgarten (60x30x36 aus Weißglas) gekauft. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das konnte ich unmöglich auf den Wohnzimmerschrank stellen, wo das Alte bisher stand. Also hab ich mir noch einen passenden Schrank im ADA-Stil anfertigen lassen.

Die Technik
Die Beleuchtung wollte ich eigentlich nicht ändern, aber meine Freundin meinte "Die alte Lampe (Hagen Klo T5) sieht nicht gut aus. Jetzt hast du schon soviel neu gekauft, da kannst du auch noch die Lampe austauschen" Gesagt getan, hab mir ne ADA 601 bestellt. :-)
Eine CO2 Druckgasanlage mit einer 2kg Flasche hatte ich bereits.

Das Hardscape
Im Juli 2012 waren wir bei meinen Schwiegereltern in Schweden zu besuch. Sie wohnen dort direkt am Meer. Ich wollte die Chance nutzen und nach angeschwemmten Holz suchen. Bei einem langen Strandspaziergang hab ich dann ein paar Äste eingesammelt, die mir geeignet erschienen. Mir hat es dann so in den Fingern gejuckt, dass ich die Anordnung im Aquarium gleich mal ausprobieren wollte. Der Plan war ein oben offenes Becken, bei dem die Äste über die Wasseroberfläche reichen, konvex angeordnet mit Sandflächen an den Seitenscheiben. Das ist damals dabei herausgekommen.



Die Pflanzen
Um die Pflanzen hab ich mir ehrlich gesagt keinen großen Kopf gemacht. Ich wollte ja mein bisheriges Becken auflösen und plante einfach die bisherigen Pflanzen zu verwenden.

Das Einrichten
An einem Wochenende Mitte Oktober habe ich dann mit der Neueinrichtung begonnen. Die Äste hatte ich zwar im Juli schonmal gewässert, aber in unserer Wohnung standen sie dann doch wieder die 3 Monate trocken. Ich habe sie dann einfach mit Kabelbinder und Steinen fixiert und im Aquarium arrangiert.
Ich wollte ja ein konvexes Layout mit Sandflächen an den Scheiben. Das Ergebnis meiner Bemühungen war dieses:



Der Alptraum :(
Drei Monat später hab dann leider eine ziemliche Algenplage bekommen, außerdem schimmelten die Äste über der Wasseroberfläche. Die Pflanzen wuchsen sehr schlecht, der Javafarn hat überall braune Stellen bekommen. Ich konnte zweimal in der Woche eine Handvoll Fadenalgen absammeln. Ich war kurz davor aufzugeben.
Leider hab ich davon kein Foto gemacht, aber wer fotografiert schon gerne seine Niederlagen.

Alles wird gut
Glücklicherweise bin ich hier im Forum auf einen Beitrag von "Lipfl" gestoßen, der genau das selbe Problem hatte. Dort hieß es, man solle die Düngung mit Mikronährstoffen einstellen. Ich habs versucht und es hat geklappt. :thumbs:
Ich hab dann die Pflanzen ziemlich zurückgeschnitten. Die Steine hab ich entfernt, da die ziemlich mit Bartalgen bewachsen waren. Die Äste hab ich erneut abgekocht, gesäubert und gekürzt und auch neue Pflanzen eingebracht
Das Becken sieht nun so aus-
Vor 2 Wochen:


Heute:


Die Pflanzen erholen sich langsam wieder und die Algen sind fast weg. :gdance: Das Layout gefällt mir aber noch nicht 100%.
Habt ihr vielleicht Verbesserungsvorschläge? Würd mich über ein paar Anregungen sehr freuen.
Ach - entschuldigt die Fotoqualität, hab einfach drauf gehalten und abgedrückt.

Gruß Lars
Benutzeravatar
Lars Wolfram
Beiträge: 13
Registriert: 17 Mär 2013 11:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon NicoHB » 31 Mär 2013 20:10
Hy Lars

Ja das klingt doch super.

Ich würde den Farn gegen einen schmaleren tauschen, der hier wirkt doch sehr wuchtig.

Mfg Nico
Gruß aus der Freien Hansestadt Bremen

Nico

Hat einer Nils gesehen??? Und wieso riechst du untenrum???
Benutzeravatar
NicoHB
Beiträge: 1007
Registriert: 20 Feb 2010 00:04
Wohnort: Bremen
Bewertungen: 61 (97%)
Beitragvon Lars Wolfram » 31 Mär 2013 20:42
Hi Nico,

ja daran hab ich auch schon gedacht. Ich spiele mit dem Gedanken, den Javafarn durch Bolbitis heudelotii zu ersetzen. Gute Idee? Ich hab bisher noch keine Erfahrung mit dieser Pflanze.

Gruß Lars
Benutzeravatar
Lars Wolfram
Beiträge: 13
Registriert: 17 Mär 2013 11:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon NicoHB » 31 Mär 2013 21:04
Hy Lars

Ich selber mag Bolbitis nicht wirklich. Aber das liegt ja immer im Auge des Betrachters :D

Ich würde es mit nem schönen neadle leaf probieren. Aber das nur mein Meinung :D

Mfg Nico
Gruß aus der Freien Hansestadt Bremen

Nico

Hat einer Nils gesehen??? Und wieso riechst du untenrum???
Benutzeravatar
NicoHB
Beiträge: 1007
Registriert: 20 Feb 2010 00:04
Wohnort: Bremen
Bewertungen: 61 (97%)
Beitragvon Grobi » 31 Mär 2013 21:09
Hi...

wie wäre es zb.mit diesem hier:

http://www.aquasabi.de/Wasserpflanzen/M ... :2154.html ?

Lg
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon p'stone » 31 Mär 2013 23:21
Hallo Lars,
das Becken sieht echt toll aus.
Und mit einem filigraneren Farn wahrscheinlich noch besser.
Im vorderen Bereich sieht man leider gar nichts mehr von den Steinen.
Vielleicht kannst Du die ein bißchen als Kontrast freilegen.
Benutzeravatar
p'stone
Beiträge: 275
Registriert: 23 Mär 2013 16:54
Wohnort: Göttingen
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Lars Wolfram » 01 Apr 2013 07:25
Hi Thomas,

von den Steinen ist auch nix mehr drin. :lol:
Als ich die Steine rausnahm, hab ich als Ersatz ne Wurzel in einzelne Stücke geschnitten und alles mit Javamoos umwickelt. Die Stücke hab ich dann, statt der Steine, auf den Übergang zwischen Soil und Sand gelegt. Das war scheinbar zu viel des Guten. Vorher war es zuviel Stein, jetzt ist es zuviel Javamoos.
Ich hab am Wochenende altes Eichenholz gesammelt. Wollte es eigentlich so anordnen, so dass es aussieht, als würden die Äste wurzeln.
Meine Vorstellung ist, dass die durchgehende Linie von Javamoos durch herausragende kleinere Wurzeln unterbrochen wird. Oder wird das zu viel Holz im Becken und ich sollte lieber wieder die Steine nehmen?

Gruß Lars
Benutzeravatar
Lars Wolfram
Beiträge: 13
Registriert: 17 Mär 2013 11:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon WoodyK » 01 Apr 2013 12:11
Moin Lars,

also zum Javamoos Gürtel. Denke auch man muss da was machen. Probier mal deine Idee mit dem Holz aus. Um das ganze etwas aufzulockern könntest noch das ein oder andere kleine Pflänzchen in den Übergang zum Soil setzen. Und warum nicht auch nen paar Steine. Ich denk lieber von allem etwas als von einem zuviel.
Als Farn könnt ich mir auch M. pteropus trident gut vorstellen. Dessen Blatt lauft in mehrere schmale Lappen aus die dann etwas herabhängend wachsen. Das gesamte Erscheinungsbild ist dadurch recht filigran. Könntest du auch mit M. pteropus narrow oder needle leaf kombinieren.

Gruß Kolja
WoodyK
Beiträge: 34
Registriert: 16 Dez 2011 01:00
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon p'stone » 01 Apr 2013 12:52
Hallo Lars,
probier Deine Idee mit dem Holz aus.
Ich glaube aber,daß das eher untergeht in dem Layout.
Du könntest ja einzelne Steine in das Moos einarbeiten,die Du dann immer vom Moos frei hälst.
Ich freu mich auf die weitere Entwicklung Deines Beckens.
:grow:
Benutzeravatar
p'stone
Beiträge: 275
Registriert: 23 Mär 2013 16:54
Wohnort: Göttingen
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Lars Wolfram » 01 Apr 2013 13:45
Hallo zusammen,

danke für eure Tipps. Also von Bolbitis bin ich wieder abgerückt. Hab dann mal nach verschiedenen M. pteropus Arten gesucht und hab mich witzigerweise auch für M. pteropus trident entschieden und auch gleich bestellt. :roll:

An Neadle Leaf scheint man irgendwie schwer ranzukommen, jedenfalls hab ich nix gefunden.
Petit sieht zwar auch nett aus, ich fand aber, dass ein Busch der schmalblättrigen Arten noch einen Tick besser wirkt. Vor allem wenn sich die Blätter in der Strömung dann noch leicht bewegen.

Na ich bin auch gespannt, wie es sich entwickelt. Updates werden kommen.

Gruß Lars
Benutzeravatar
Lars Wolfram
Beiträge: 13
Registriert: 17 Mär 2013 11:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Lars Wolfram » 07 Apr 2013 18:18
Hallo Flowgrower,

hier mal ein Update meines Beckens.
Also die Algen sind weiterhin auf dem Rückmarsch. :gdance:
Werd meine Düngung auch nochmal umstellen und mich an die Tipps von EckKe und Lipfl halten. Danke euch beiden schonmal. :smile:

So nun zum Umbau.
Ich hatte mir zu Ostern spontan M. pteropus trident bestellt, wie ihr vorgeschlagen habt.
Heute hab ich dann den normalen Javafarn rausgeschmissen und den Trident eingesetzt.

Mein ursprünglicher Plan war noch, altes Eichenholz zwischen den Ring aus Javamoos zu setzen, um das ganze etwas aufzulockern. War extra im Wald unterwegs und hab auch schöne alte Äste gefunden. Hab sie ausgekocht und die ganze Woche gewässert. Leider hab ich dann heute gesehen, dass sich die Holzfarben doch etwas unterscheiden. Das ganze sah nicht mehr aus wie aus einem Guss. Also hab ichs wieder mit den Steinen versucht.

Das ist dabei herausgekommen:





Wie gefällts euch? Würdet ihr noch was ändern?

Gruß Lars
Zuletzt geändert von Lars Wolfram am 07 Apr 2013 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lars Wolfram
Beiträge: 13
Registriert: 17 Mär 2013 11:04
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Stevie » 07 Apr 2013 18:30
Hey Lars,

sieht echt gut aus mit dem trident! Gefällt mir gleich viel besser.

Wie Wäre es wenn du den Dropchecker an der Seite noch etwas nach hinten schiebst... der stört etwas den Eindruck.

lg
Steffen
Stevie
Beiträge: 139
Registriert: 12 Mär 2013 12:44
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon epinephrin » 07 Apr 2013 18:43
Hi, mir gefällt dein Becken ausgesprochen gut! das einzige was ich persönlich finde ist, dass ein farbtupfen fehlt. Ich würde im Hintergrund irgendwas rötliches pflanzen. Aber sonst :thumbs: sehr schön
Viele Grüße

Daniel
Benutzeravatar
epinephrin
Beiträge: 676
Registriert: 07 Sep 2010 16:29
Bewertungen: 43 (100%)
Beitragvon Kalle » 07 Apr 2013 20:53
Hallo Lars,

das Becken hat einen echten Sprung gemacht, war schon vorher gelungen, jetzt gefällt mir extrem gut, :thumbs: :thumbs: . Die Pflanzen sehen toll aus.

Vielleicht willst du auch noch andere größere Pflanzen gegen filigranere austauschen. Das würde meiner Meinung nach den Eindruck von Tiefe noch verstärken. Diese breitblättrige Pflanze (Anubia barteri var. barteri ?) vorn links wäre für mich noch so ein Kandidatin. Sie ist zwar schön, aber passt von den Dimensionen nach meinen Geschmack nicht so ganz ins Bild.

Bin gespannt wie es weitergeht.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1419
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon robat1 » 08 Apr 2013 05:32
Hallo Lars.

Sieht gut aus, aber schade ist dass du die Äste unter die Wasserlinie gekürzt hast.

Ich schließe mich an dass der große Javafarn raus sollte.
Aber der M. needle leaf bekommt auch viel zu lange Blätter für deine Beckengröße da nützt die geringe Breite wenig.
Würde den M.narrow short empfehlen.

Der Kongowasserfarn sieht zwas super aus, aber wird für dein Becken auch viel zu groß.
Stattdessen köntest du eventuell den M. trident nehmen, der gaaaaanz entfernt daran erinnert.

Robert
robat1
Beiträge: 889
Registriert: 08 Mär 2008 15:42
Wohnort: München
Bewertungen: 4 (100%)
20 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Mein Traum mit 375 Liter
Dateianhang von DJNoob » 27 Jul 2014 13:41
292 26034 von DJNoob Neuester Beitrag
13 Aug 2018 13:59
700 Liter - Traum in Weiss
Dateianhang von achim-cool » 09 Nov 2016 07:47
26 2958 von achim-cool Neuester Beitrag
08 Dez 2016 12:54
Mein rio 180
von Boby » 05 Sep 2008 11:11
14 2615 von Stella Ria Neuester Beitrag
15 Okt 2011 21:00
Mein 240'er
Dateianhang von Fabi » 17 Jun 2009 16:17
19 1518 von MO01 Neuester Beitrag
25 Jun 2009 18:08
Mein Rio 180
Dateianhang von meinbeardie » 07 Jul 2011 08:58
4 625 von meinbeardie Neuester Beitrag
07 Jul 2011 15:11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste