Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby 555Nase » 27 Aug 2020 09:46
Hallo zusammen,

Ich möchte mich und meine Becken kurz vorstellen:

Mein Name ist Olli und ich komme aus dem Spessart, am Rande des Rhein-Main-Gebiets. Ich arbeite auf einer internistischen Intensivstation und in meiner Freizeit widme ich mich neben meiner kleinen Familie und dem Angeln, was meine große Leidenschaft ist, dem Aquascaping. Angefangen habe ich mit der "normalen" Aquaristik, bin dann aber ziemlich schnell zum Aqiascaping gekommen, da mein ehemaliges Gesellschaftsbecken meinen Ansprüchen nicht mehr genügt hat und auch einiges an Pech erlebt hat.

Nun zu meinen Becken:


41736

Dies ist mein erster vernünftiger Scapingversuch. Das ehemalige Gesellschaftsbecken mit einer 80 cm Kantenlänge basiert auf einem zweistufigem Bodengrundaufbau aus Vulkanbruch und Soil und ist neben Alternanthera reineckii Mini und Staurogyne Repens mit Rotala H'ra und Indica als Hauptpflanzen bestückt, wobei letztere noch auf sich warten lässt. Diverse andere Pflanzen sind noch vorhanden. Besetzt ist das Becken mit Smaragdrasboras, Dario Black Tiger, diversen Zwergganelen und Rennschnecken. Insgesamt ein sehr harmonischer Besatz, wie ich finde. Besonders der grüne Schwarm Smaragdrasboras über den Rotalabüschen ist ein Augenschmaus.
Als Beleuchtung dient die JBL Solar Natur und Effect, welche ich vom Gesellschaftsbecken übernommen habe und sie machen ihren Job mehr als vernünftig. Gefiltert wird mit dem JBL e702 und gedüngt word NPK, Micro und Kalium nach Wasserwerten. Co2 ist mit ca 25 mg im Dauertest vorhanden.


41737

Dies ist mein 60l Cube, besetzt mit 3 Kakaduzwergbuntbarschen. Das Becken ist einfach gehalten, moderat beleuchtet, ca 20 mg Bio-Co2 im Dauertest und gedüngt mit JBL Ferropol nach Herstellerangaben. Es dienst hauptsächlich als biotopnahes Zuhause für die Barsche, welche ich aus meinem ehemaligem Gesellschaftsbecken dorthin "evakuiert" habe und benötigt kaum Pflege weil die Pflanzen (hauptsächlich Javafarn) wuchern dürfen. Aufgrund der begrenzten Grundfläche habe ich mich für einen vertikalen Aufbau entschieden, um so die Bodenflache für die Fische zu erweitern, was auch gerne angenommen wird.



41739

Das ist ein ehemaliges Scape, welches das aktuelle Waldsterben darstellen soll. Die Besonderheit ist, dass sich das Layout des 20l Cube außerhalb des Beckens fortsetzt. Istpiriert hat ein Bild, welches ich mal gesehen habe. Ich kenne leider den Namen des Scapers nicht mehr. Das Becken stand genau eine Woche, da es wirklich nicht ins Wohnzimmer passte. Meine Freundin nannte es abwertig "den Komposthaufen" und nun ja.. nach der anfänglicher Euphorie sah ich das genauso;-)


41738

Der Komposthaufen wich meinem neusten Projekt, einem 50p-Scape. Das Becken steht jetzt 3 Tage und an Technik ist die des Komposthaufens installiert: eine JBL Solar Natur und eine Tropica Nano Co2 Anlage. Gefiltert wird über einen Blau FM 120 Rucksackfilter, welchen ich mit biologischem Filtermaterial gepimpt habe. Die Zeit wird zeigen, wie effektiv der Kleine Filter und Tropica Co2 Anlage für des Becken sind. Zumindest die Co2-Anlage werde ich wohl aus Kostengründen für Sodastreamzylinder umrüsten. Bepflanzt ist das Becken mit Rotala H'Ra, Green und Wallichii für den Hintergrund Staurogyne Repens und Alternanthera reineckii Mini für den Mittelgrund und diversen kleinen und Aufsitzerpflanzen für den Wurzelbereich. Die matte Rüchwandfolie ist mit einer Noname LED Farbleiste aus dem Baumarkt beleuchtet und bietet einen sehr schönen Kontrast, bei gedimmter Hauptlampe. Sehr dekorativ bei abendlicher Beleuchtung.
Eingefahren wird das Becken mit dem Tropica 90-Tage-Programm, auf dessen Ausgang ich gespannt bin. Auch bin ich gespannt, wie sich die Pflanzen entwickeln, insbesondere die Rotala Wallichii unter der Solar Natur, die ja sehr Lichthungrig sein soll. Auf jeden Fall wird das Moos von den Ästen entfernt, da ich es dort doch irgendwie unharmonisch finde.
Meine Freundin ist übrigens einverstanden mit diesem Layout:-)
User avatar
555Nase
Posts: 16
Joined: 27 Aug 2020 07:02
Feedback: 0 (0%)
Postby themountain » 27 Aug 2020 10:32
555Nase wrote:Meine Freundin ist übrigens einverstanden mit diesem Layout:-)
Sehr nett!
Happy wife , happy life :lol:
Ist ja die Hauptsache , woll?
Andreas wuenscht euch bienvenidos y saludos de Terrassa/BCN !
User avatar
themountain
Posts: 299
Joined: 13 Jun 2013 10:29
Feedback: 0 (0%)
Postby 555Nase » 04 Sep 2020 09:50
Update 50p:

Die Pflanzen gedeihen prächtig und nach Tag 10 sind auch nur minimale Spuren von Kieselalgen auf dem Hardscape zu sehen. Die Rotala H'ra schlägt so langsam in ein schönes Rot um und die Wallichii hat schöne rosane Triebspitzen. Auch Eleocharis sp Mini verdichtet sich so langsam. Nachdem ich vor ein paar Tagen bereits einen Eisenmangel in Form von weißen Triebspietzen an der Rotala Wallichii, sp Green und am Glossostigma elatinoides feststellen konnte, habe ich mit einer leichten Microdüngung in Form von 0.17 ml Flowgrow begonnen. Macros sind durch das Soil noch genug im Wasser vorhanden. Zu gegebener Zeit werde ich aber auf den Tropica Dünger umstellen. Die Tropica Co2 Anlage ist inzwischen auf Sodastream , bzw Sodastar von Aldi umgestellt, da wöchentlich eine Kartusche doch gut ins Geld geht. Der Rucksackfilter scheint hier erheblich Co2 auszuwaschen, da der Dauertest jeden Morgen tiefblau war. Deswegen habe ich mir jetzt den Dennerle Scapers Flow bestellt, der stehend neben dem Becken oder hinter dem Vorhang auf der Fensterbank als normaler Außenfilter betrieben werden wird. Der Rucksackfilter wird ein neues Leben als Funktionsfilter beginnen, um z.b. kurz mit Aktivkohle, etc eingesetzt werden zu können.
Insgesamt bin ich mit dem Becken mehr als zufrieden. - Stand jetzt

41766

41765
User avatar
555Nase
Posts: 16
Joined: 27 Aug 2020 07:02
Feedback: 0 (0%)
Postby 555Nase » 04 Sep 2020 10:20
Update Hauptbecken:

Nachdem ich ein Problem mit Bart- und Pinselagen bekommen habe, habe ich das Becken mal durchgemessen und festgestellt, dass sich Eisen und Kalium anreichern. Ich habe die Düngedosis vom Flowgrow deshalb um 50% reduziert, NPK nach Empfehlung und Kalium ganz weggelassen. Es hat sich gezeigt, dass alleine durch das Leitungswasser schon 6 mg Kalium eingetragen werden. Den Rest zu meinen angepeilten 10 mg/l bringe ich durch den NPK Dünger ein. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie effektiv das ganze war. Als Option steht noch die Easy Carbo Kur im Raum. Auch habe ich die Rotala H'ra radikal gekürzt, da die Büsche viel Schatten erzeugt haben. Ich werde sie in Zukunft nur noch bis ins Mittelwasser wachsen lassen und die Solar natur mittig setzen, sie aktuell eher das hintere Drittel stärker beleuchtet. Insgesamt macht mir das Becken etwas Sorge, jedochdoch bin ich zuversichtlich, dass es sich wieder fangen wird.

41769

41768
User avatar
555Nase
Posts: 16
Joined: 27 Aug 2020 07:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Frollein_S » 05 Sep 2020 14:53
Ich fand vor allem den "Komposthaufen" toll. Mir hat der voll gut gefallen. :D
LG.

Silke :)
User avatar
Frollein_S
Posts: 223
Joined: 18 Sep 2012 11:27
Location: Troisdorf
Feedback: 8 (100%)
Postby 555Nase » 05 Sep 2020 22:13
Danke:)
User avatar
555Nase
Posts: 16
Joined: 27 Aug 2020 07:02
Feedback: 0 (0%)
Postby 555Nase » 07 Sep 2020 10:36
Updade Apistogramma Artenbecken:

Nachdem nun innerhalb weniger Wochen 2 meiner Barsche verstorben sind, kann ich eine Fischkrankheit nicht ausschließen. Eher wahrscheinlich ist, dass die Tiere schlicht an Altersschwäche gestorben sind, da sie ca 2.5 Jahre alt waren. Trotzdem habe ich mich entschieden, eine prophylaktische Behandlung mit Sera Omnipur s für 7 Tage zu beginnen. Das Wasser ist nun giftgrün und muss belüftet werden. Durch den verringerten Lichteinfall, die Sauerstoffzehrung des Medikaments und die damit einhergehende Belüftung, habe ich CO2 und Düngung pausiert. Das Bio-CO2 muss eh neu aufgesetzt werden. Nach Abschluss der Behandlung wird das Medikament über einen großen Wasserwechsel und anschließender Aktivkohlefilterung wieder aus dem Becken geholt. Nach Abschluss der Maßnahme, wird Alvin, unser Apistogramma cacatuoides-Neuzugang für das verstorbene Männchen eine neue Partnerin, für das jetzt verstorbene Weibchen erhalten.
Darüber hinaus habe ich Acryl- Ein- und Ausläufe vom vom Scapers Flow, der am 50 cm Scape läuft, am Cube verbaut und die Glasware nun am Scapers Flow verbaut.


41788

41787
User avatar
555Nase
Posts: 16
Joined: 27 Aug 2020 07:02
Feedback: 0 (0%)
Postby 555Nase » 07 Sep 2020 11:02
Update 50p:

Die Algen breiten sich nun immer mehr aus. Zu den Kieselalgen kommen nun auch erste Grünalgen hinzu. Das Wachstum ist noch moderat und sie lassen sich sehr leicht entfernen. Die leichte Flowgrow-Düngung wird aber auf jeden Fall beibehalten. Die anfänglichen Eisenmangelerscheinungen sind Rückläufig. Man sieht es noch an der Rotala Wallichi, die noch ein paar weiße Triebspitzen hat. Jedoch kein Vergleich zu vorher. Insgesamt bin ich mit dem Becken nach wie vor sehr zufrieden und man kann den Pflanzen beim Wachsen zuschauen. CO2 habe ich auf ca 30 mg erhöht. Ich kann es leider nur am Dauertest abschätzen, da ich, bis auf die überzogen große und teure Flasche CO2-Reagenz für 30 mg/l von Aqua Rebell, noch keine passende Reagenz gefunden habe. Insgesamt ist es aber eh wurscht, da ich keine Tiere im Becken habe.
Als Filter fungiert nun der Dennerle Scapers Flow. Schön versteckt hinter dem Vorhang. Die hässlichen Acryl- Ein- und Ausläufe mit der hellen Plastikhalterung habe ich am Cube verbaut, da dieser in einer eher dunklen Ecke steht und es dort kaum auffällt. Vom Cube habe ich die Glasware übernommen, die sich sehr unauffällig im Weißglasbecken ins Layout einfügt. Leider musste ich etwas von der matten Rückwandfolie austrennen, damit die Saugnäpfe halten. Eine Installation an der Seitenscheibe kam für mich aus optischen und praktischen Gründen nicht in Frage. Ich hätte die Schläuche sonst nicht so gut verlegen können, da die ja auch sehr steif sind. Außerdem wäre mein Co2-Diffusor sonst nicht mehr im Filterausstrom.
Insgesamt wirkt das Becken dadurch jetzt extrem Clean.


41793

41792

41791

41790

41789
User avatar
555Nase
Posts: 16
Joined: 27 Aug 2020 07:02
Feedback: 0 (0%)
Postby 555Nase » 11 Sep 2020 08:21
Update Hauptbecken:

Nachdem die Algen, insbesondere Rotalgen und grüne Punktalgen überhand genommen haben, habe ich für 3 Tage Easy Carbo in doppelter Dosierung hinzugefügt, die langsam wachsenden Pflanzen gekürzt (hier insbesondere die Buce weavy green, die Alternanthera Reinickii mini und die Staurogyne repens im Rahmen des Eleocharis-Rückschnitts) und die Düngung resettet. Die Alternanthera Reinickii Rosanervig und die Bolbitis difformis sind komplett rausgeflogen. Letztere ist eh nie richtig angewachsen. Ich dünge nun jeden Tag 4 mg No3/l und 1 ml Flowgrow - habe also zusätzlich zum Kalium noch Phosphat rausgenommen und werde dies nun wöchentluch in geringer Dosis hinzudüngen. Grund für die Problematik war wohl der radikale Rückschnitt der Rotala H'ra, die in dem Becken ja der Hauptnährstoffverwerter ist. Es hat etwa 1.5 Wochen gedauert bis sich neue Triebspitzen gebildet haben. Nun bin ich zuversichtlich, dass sich wieder ein stabiles Gleichgewicht einstellen wird. Beim Rückschnitt des Bodendeckers ist mir aufgefallen, dass ich Garnelenbrut um Becken habe. Diese habe ich gesondert abgesaugt und in ein kleises Aufzuchtbecken gesetzt. Dort dürfen sie nun wachsen, um nicht als Dariofutter zu enden. Darüber hinaus habe ich die Solar Natur+effect näher an der Wasseroberfläche platziert, um eine höhere Lichtausbeute zu haben.

41802

41799

41801
User avatar
555Nase
Posts: 16
Joined: 27 Aug 2020 07:02
Feedback: 0 (0%)
Postby 555Nase » 11 Sep 2020 08:46
Update 50p:

Das Becken steht nach wie vor gut da. Momentan mitten in Woche 3 der Einfahrphase. Wasserwechsel finden momentan noch alle 3 Tage statt. Nach wie vor moderate Kiesel- und wenig Grünalgen. Zur Zeit haben die Hintergrundpflanzen das Wachstum etwas zurückgefahren, was für mich das Zeichen ist, mit der Düngung hochzugehen. Seit 3 Tagen dünge ich den Tropica specialised tröpfchenweise täglich. Tropica empfiehlt 5 Hübe a 2 ml pro Woche auf 100 l Wasser. Runtergerechnet auf mein Wasservolumen bedeutet das 3.5 ml/w - also 0,5 ml täglich nach Herstellerempfehlung. Mir ist es ein Rätsel, warum der Hersteller Pumpköpfe verbaut, die Pro Hub 2 ml Dünger abgeben. Naja.. ich habe Dünger in einer ausrangierten Tropfflasche eines Wassertests gegeben und gezählt, wie viele Tropfen ein ml ergeben. Man weiß sich ja immer irgendwie zu helfen ;-) momentan bin ich bei ca 1/3 der Herstellerempfehlung bei 6.5 h Beleuchtungsdauer und 74 lm/l. Was mir such noch ein Rätsel ist: Tropica hat seine Dünger als Wochendünger deklariert, empfiehlt im Programm aber eine tägliche Zugabe.
41793
User avatar
555Nase
Posts: 16
Joined: 27 Aug 2020 07:02
Feedback: 0 (0%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
ADA 60F Erstes Aquascape
Attachment(s) by R0Bson » 30 Jul 2018 15:26
6 909 by GuppyGuppy View the latest post
21 Aug 2018 05:34
Erstes Aquascape Iwagumi
Attachment(s) by niva » 05 Apr 2009 20:58
127 9579 by FloM View the latest post
02 Aug 2012 19:27
Mein erstes Aquascape
Attachment(s) by cantuta » 27 Aug 2010 08:35
5 1017 by cantuta View the latest post
03 Sep 2010 19:43
Mein erstes Aquascape - ADA 45P
by Scapen00b » 18 Dec 2016 21:45
18 2780 by Domi86 View the latest post
26 May 2017 04:59
Mein erstes Aquascape
Attachment(s) by ...RGB... » 04 Feb 2018 02:57
35 2213 by ...RGB... View the latest post
16 Feb 2018 17:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests