Post Reply
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Wallace » 23 Jan 2015 14:18
Hallo Forum,

Ich bin ein absoluter Neueinsteiger in der Unterwasserwelt. Bisher beschränken sich meine Erfahrungen mit Pflanzen auf allerlei Nutzpflanzen (Chili, Marakuja, Wasbi...) in der Hydroponik. Sonst bin ich auch sehr technisch interessiert, weshalb mein "Haupthobby" auch der Bau und das Verbessern von RC-Hubschraubern und Rennbooten ist.
Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir ein Aquarium zuzulegen, aber erst durch einen Kolegen aus der Arbeit, der sich auf Meerwasser spezialisiert, ist der Gedanke mit dem Aquarium in mir neu entfacht.

So sties ich im Internet recht schnell auf das Aquascaping, was ja eigentlich all meine Hobbys (Pflanzen, Modellbau, Technik und die dazugehörige Wissenschaft) in sich vereint.

Ich habe zwar schon länger das Interent durchsiebt, möchte aber noch auf die Erfahrung von erfahrenen Aquascapern zurückgreifen.

Das Becken soll etwa 60l - 80l haben, tendiere zum Nano Cube 60
Die Technik will ich komplett aus dem Becken haben, es werden also nur die Zu- und Abläufe ins Becken kommen.

Was sind eure Empfehlungen für die Technik im Aquarium (Außenfilter, CO2 Anlage, Beleuchtung LED, UV-C, usw.

Mir ist wichtig, das die Anlage wenig Energie verbraucht und unbeheizt ist. Ich bin ein absoluter Fan von Qualität, daher sagt mir lieber gleich was das bessere Equipment ist, sonst werde ich mir das ärgerlich nachkaufen müssen.

Geld für die Anschaffungskosten spielt eigentlich keine Rolle, nur sollen die Laufkosten niedrig bleiben (Energie).
Auch sehe ich noch keinen Sinn in einem Aquariumcomputer, ich denke das selbe griegt man auch mit Zeitschaltuhren hin.

Ach ja, es gibt da bei den Lilypipes verschiedene Bauformen, da habe ich noch keine echten Infos gefunden.

Ich tendiere auch zu einer Bodenfilter Außenfilter Kombination.

Als Tierchen sollen auch kleine Garnelen zum Einsatz kommen.

Prioritäts Ranking für mich im Aquarium
1. An erster Stelle die Gesundheit und Artgerechte Haltung der Garnelen
2. Zuferlässige Technik, die das Sicherstelt und unsichtbar ist
3. Die Pflanzen und ihre Gestalltung
4. erst Jetzt wie ich das Layout gestalte.

Gruß,

Wallace
Wallace
Beiträge: 11
Registriert: 23 Jan 2015 13:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Andreas74 » 23 Jan 2015 14:55
Hi Wallace,

relativ kurz gehaltene Antwort von mir zu den vielleicht erst mal "wichtigesten" Themen:

Aussenfilter wenn du keine Kompromisse eingehen möchtest am besten einen Eheim, vorzugsweise gleich nen Thermo Filter der die Heizung integriert hat falls die Temperatur doch nicht ausreicht wie z.b. Eheim Thermo Filter

Beleuchtung mal schlau machen bezüglich Daytime und Econlux, Infos dazu mehr als genug hier im Forum.

CO2 Anlage von US-Aquaristik (wenns neu sein soll), ansonsten tut's vielleicht auch eine gebrauchte aus dem Netz oder hier aus dem Forum, gibts auch immer wieder mal. Wie das CO2 gelöst wird musst du selbst entscheiden, ich finde kleine Bläschen im Becken nett anzuschauen und würde zu einem normalen Diffusor greifen, ist günstig und tut was es soll z.b. CO2 Diffusor Japan Stil Aquasabi

UV-C Klärer dürfte im Regelfall unnötig sein.

Lily Pipes würde ich dir die von Aquasabi (hier im Shop erhältlich) empfehlen, die sind qualitativ gut und bezahlbar, sozusagen preiswert. Hier die klassische Form Aquasabi Lily Pipe Ein-/Auslauf Set

Recht viel mehr kann ich gar nicht dazu sagen. Sachen wie Soil und Einrichtung an sich sind nochmal ein seperates Thema.

Vielleicht konnte ich dir ein bischen weiterhelfen...
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
Benutzeravatar
Andreas74
Beiträge: 398
Registriert: 27 Jan 2013 11:31
Wohnort: Niederbayern
Bewertungen: 16 (100%)
Beitragvon Wallace » 24 Jan 2015 14:18
Danke, Andreas74

Im Großen und Ganzen hätte ich das nicht anders gemacht.

Nur zu den Lilipipes, kann da keiner was sagen, für was die ganzen Bauformen sind. Muss doch ein Grund haben, warum die Hersteller so unterschiedliche Außströmformen haben -> Trichter gerade, Trichter schräg abgeschnitten, Kugellige mit Öffnung nach oben... Das muss ja alles irgendwelche Effekte haben, sonst würden sich die Hersteller ja nicht den Aufwand mit dem Sortiment antun. :?

Zum Filter, da tendire ich auch immer zum Eheim Professional 3. Hab aber schon öfters in Foren gelesen, dass ein zu großer dimensionierter Filter nicht gut sein soll. Soll wohl etwas mit zu viel Mikroorganismen zu tun haben, die dann eine schleimige Schicht im Becken hinterlassen. -> daher auch die Idee mit dem UV-C Strahler, der das dann vielleicht eindammt, so der Gedanke.

Da ich wie gesagt keine Erfahrung habe, frage ich erst mahl euch, damit später alles passt. :besserwiss:
Ich hasse doppelt kaufen, vor allem wegen Fehlplanung... :down:
Wallace
Beiträge: 11
Registriert: 23 Jan 2015 13:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Andreas74 » 24 Jan 2015 21:48
Hi Wallace,

ich wieder ganz kurz :lol:

Zu den Lily Pipes gabs hier im Flowgrow n Artikel... ich such ma eben vielleicht finde ich ja was... huch direkt Volltrerffer bittteeeeee Lily Pipes Formen und Strömungen

Das könnte dir vielleicht in deiner Entscheidungsfindung helfen :smile: mehr weiss ich dazu auch nicht.

Bezüglich Filter kann ich dir nur raten kauf dir nen grossen Eheim und befülle nur 1 Korb mit grobem Filterschwamm (meistens blau zumindest in meinem e1501). Die Sache mit dem Filtermaterial konnte ich anfangs auch nicht so wirklich glauben da man es aus der Vergangenheit einfach anders kennt als Neuling aber bei mir hat das eigentlich erst meinen persönlichen Durchbruch gebracht in Sachen Beckenstabilität.

Ich hab mir nen JBL CristalProfi geholt, bin eigentlich zufrieden (bis auf die etwas hohe Lautstärke) aber der Durchfluss könnte bissl mehr sein. Strömung kann man fast nicht genug haben. Mein nächster wäre wieder ein Eheim...

Ich persönlich denke wenn der Filter das Becken so 3-6 mal (der eine mag mehr Strömung der andere bischen mehr...) umwälzt in der Stunde ist das ne feine Sache. Damit kommen auch die Nährstoffe überall im Becken und bei allen Pflanzen gleichermassen an. Dann ist da noch die Sache mit den Nährstoffen. Dazu gibts aber zuviel zu sagen am besten den Thread hier mal anschauen Der Weg zum optimalen Düngesystem

Hier muss wohl jeder das für ihn passende rausfinden. Mein Weg war AquaRebel Eisendünger in Verbindung mit Aquarebel NPK. Angefang mit minimaler Dosierung (0,5 ml pro Tag mhr oder weniger regelmässig :smile: ) und sehr langsamer Steigerung auf mittlerweile gut 10 ml NPK und 6 ml Eisen pro Tag auf meine 240 Bruttoliter ca. 200 netto. Becken eher sehr schwach beleuchtet, halt normale und vor allem alte Juwel T8 Funzeln (2 Stück mit "guten" Reflektoren). Selbst meine Eleocharis wächst mittlerweile langsam, wirklich sehr langsam vor sich aber das passt eh so.

Die schleimige Schicht, die du meinst, dürfte nur ein Bakterienrasen sein und wird gerne von Schnecken verspeist. Den hatte ich auf meiner Wurzel und hab ne riesen Panik bekommen. Das war glaub ich sogar mein 1. Thread hier im Forum :smile:

PS: Sorry für die vielen "Ich's" in dem Text aber ich hab grad nicht die Muse mich mit wörtlichen Spielereien abzugeben, ist normal nicht unbedingt meine Art :D
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
Benutzeravatar
Andreas74
Beiträge: 398
Registriert: 27 Jan 2013 11:31
Wohnort: Niederbayern
Bewertungen: 16 (100%)
Beitragvon 4WSTSee » 25 Jan 2015 04:12
Hallo Wallace
Eheim Prof 3 ist für 60l viel zu gross. Es gibt auch kleinere. Bemühe mal eheim.de
Gruss
Ingrida
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 107
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Fez » 25 Jan 2015 14:22
Hallo Wallace!

Also ich denke auch, dass ein Eheim Prof III viel zu groß für 60 Liter ist.

Aber wenn Geld bei dir nur eine untergeordnete Rolle spielt, warum dann ausgerechnet ein Dennerle Cube? Warum nicht gleich Weißglas - das sieht doch viel hochwertiger aus?

Hast Du Dich mal mit den ADA-Produkten befasst? Sicherlich nicht etwas für jedermanns Geldbörse, aber aus meiner Erfahrung sind ADA-Kunden mit den Produkten immer sehr zufrieden.

Deren 60x30x36 Becken hat knapp 65 Liter - ist praktisch die ADA-Standardgröße. Passend dazu gibt es LED-Beleuchtungen, den ADA Aqua Sky 601. Passt optisch prima zusammen. Viele hier schwören auch auf die Weißglasbecken von Glasgarten oder Emmel (machen auch Sonderanfertigungen mit anderen Maßen). LED-Beleuchtungen gibt es auch von Daytime, wobei sich diese mit Zusatzclustern bestückt und Netzteil etc preislich auch nicht mehr so stark vom Aquasky unterscheiden. Es gibt aber auch in China nachgemachte Aquaskys von Chihiro, die sind günstiger, wobei jeder selbst wissen muss, wie sehr er der chinesischen Technik vertraut. Am günstigsten ist natürlich bei LEDs DIY, hier im Forum findest du sicherlich die ein oder andere Bauanleitung oder Hilfestellung.

Bei einer ADA-Schaueinrichtung habe ich mich auch mal mit deren Außenfiltern (Super Jet ES-600 für das 60cm Becken) befasst. Auch die sind richtig genial und die Pumpleistung ist sehr konstant. Leider auch extrem teuer (da greife sogar ich als ADA-Fan auf Eheim oder JBL zurück, weil es eh im Schrank verschwindet).

Bei CO2 rate ich dir aber auch zu US-Aquaristik. Und wenn Du wenig Technik im Becken haben willst, kannst Du am besten einen Atomizer am Outflow befestigen. UV-C würde ich auch erst mal nicht nehmen, wobei ich selbst bei meiner nächsten Beckeneinrichtung mal den Twinstar testen möchte, inwiefern dieser den Algenwuchs in Schach hält.
LG
Franziska
Benutzeravatar
Fez
Beiträge: 62
Registriert: 04 Sep 2013 17:18
Wohnort: Gehrden
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wallace » 26 Jan 2015 22:18
Hallo,

Danke für die Antworten.

Ich wahr heute in einem Aquarium-Laden und habe mir mahl angehört was die so zu sagen haben.

Zum Filter meinen die auch, dass der zu groß wäre. Die würden mir eher zum ecco 130 raten, der würde von der Größe und der Förderleistung super zum Becken passen. Von einem Bodenfilter wurde mir auch abgeraten.

Dort habe ich mir auch das Becken von Blau 62x36x36 angesehen. Ob das Weißglas ist weis ich gar nicht, muss ich gleich mahl googeln.

Bei ADA hab ich noch gar nicht geschaut. Ich hab schon mehrere Videos von Herrn ADA gesehen und muss zugeben der Typ weiß was er macht. Jedoch wirkt er dabei immer so hochnäsig, dass ich mir gedacht habe "Dem Typen schieb ich nicht das Geld in den A***h"

LED Lampen hatten sie von Eheim und Daytime, wobei die Verkäuferin meint dies wären die gleichen, weil Eheim die Lampen von Daytime bezieht.

Für das 60L würde sie mir für Aquascaping 2x10Watt Module und für das Blau 80L 3x10Watt empfehlen.

Langsam kommen wir voran.

Muss mir da nur noch was einfallen lassen mit meinem 7kg schweren Kater. Sehe ihn jetzt schon auf dem Aquarium rumturnen... :? :down: elektrischer Natodraht oder so :keule:
Wallace
Beiträge: 11
Registriert: 23 Jan 2015 13:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wallace » 29 Jan 2015 21:17
So, da nerve ich wieder,

Habe mir heute schon eine Glas Liliepipe, den Ausströmer, den CO2 Druckminderer von Hiwin mit Nachtabschaltung, den Innline CO2-Ausstrümer und einen CO2 Dauertest mit Indikator bei Aquasabi gegönnt.

Ebenso wahr ich heute wieder im Aquariumgeschäft und habe mir dort den Außenfilter Eheim ecco 130 geholt.

Das Becken von Blau gibt es wohl nur in Kombination mit dem Unterschrank. Die Beschaffung von dem nackten Becken wäre wohl sehr aufwendig und langwierig.

Ich habe mich dann erkundigt was es in etwa kosten würde ein Becken machen zu lassen.
Das grobe Angebot vom Händler läge bei ca. 150€ +-20€ für 60breit 40hoch 50tief. Verglasung wäre dann Rückwand/Boden Normalglas und Front-/Seitenscheiben Weißglas. Stärken 8 oder 9mm, das weiß ich nicht mehr genau. Ist der Preis in Ordnung?

Gruß,

Wallace
Wallace
Beiträge: 11
Registriert: 23 Jan 2015 13:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Andreas74 » 29 Jan 2015 22:37
Hi Wallace,

zwecks Becken kannst du ja mal unter Garnelenhaus schauen.

Die haben schöne Becken. Evtl. passt's ja.
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
Benutzeravatar
Andreas74
Beiträge: 398
Registriert: 27 Jan 2013 11:31
Wohnort: Niederbayern
Bewertungen: 16 (100%)
9 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast