Post Reply
20 posts • Page 1 of 2
Postby marcelcgn » 18 Sep 2013 16:36
Hallo,

habe auf meiner Wurzel (an einigen Anubias auch an den Blatträndern) viele kleine schwarz-braune Hügel, wie auf dem Bild zu erkennen ist.
Aus einigen wächst etwas heraus, was aussieht wie kleine Wurzeln/Pilze.

Kann mir jemand sagen was das ist?

Habe lange Zeit gedacht es handelt sich um schwarze Punktalgen, inzwischen tendiere ich zu Pinselalgen, nur der Pinsel fehlt. Habe im Becken an anderen Stellen vereinzelt Pinselalgen, aber nicht der rede wert.

Meine Wasserwerte (mit Photometer - haben Enthärtungsanlage im Haus, Problem bestand vorher schon):
N 16
P 1,5
K 12
KH 13
GH 4
FE 0,02
MG ca. 10 - derzeitige Probleme das zu messen wegen der Enthärtungsanlage

Co2 vorhanden

Vielen Dank!

Marcel

Attachments

VG
Marcel
marcelcgn
Posts: 46
Joined: 05 Nov 2011 16:43
Location: Köln
Feedback: 1 (100%)
Postby Anubia » 18 Sep 2013 20:54
hi Marcel,

spontan würde ich sagen, das sind Pinselalgen, aus denen kleine, grüne Aliens heraus wachsen :D

LG
Andrea
„Bewahre mich vor der Aufzählung endloser Einzelheiten und verleihe mir Schwingen, zur Pointe zu gelangen"
((Theresia von Avila)
Anubia
Posts: 198
Joined: 28 Mar 2010 19:08
Feedback: 0 (0%)
Postby marcelcgn » 19 Sep 2013 21:21
Hey Andrea.

Zur Zeit ist das auch meine einzige Erklärung.
Werde mal das Eisen reduzieren und schauen was passiert.

Hilft EC auch gegen Aliens? ;)

Marcel
VG
Marcel
marcelcgn
Posts: 46
Joined: 05 Nov 2011 16:43
Location: Köln
Feedback: 1 (100%)
Postby marcelcgn » 24 Sep 2013 21:14
Hat sonst keiner mehr eine Idee?
VG
Marcel
marcelcgn
Posts: 46
Joined: 05 Nov 2011 16:43
Location: Köln
Feedback: 1 (100%)
Postby droppar » 24 Sep 2013 22:05
Hi Marcel,

Ich hab auch diese Knubbel. Ich dünge schon absichtlich nur noch 10ml AR Eisenvolldünger auf Stoss für meine 240L, aber trotzdem sind die noch da.
Sämtliche Easy Carbo / AlgExit Kuren haben bei mir da keinen Erfolg gezeigt.
Bei mir wachsen die auch auf Steinen, also nicht nur organisches sondern auch anorganisches Material.
Hab mich langsam dran gewöhnt, die Garnelen essen es nicht, die Amanos essen es nicht, die Ottos essen es nicht.. hin und wieder zupfe ich sie mit Pinzette beim TWW ab, aber wirklich was dagegen unternehmen mach ich nicht mehr ^^

Grüßle,
rob
Grüßle,
~rob
User avatar
droppar
Posts: 371
Joined: 23 Jan 2013 11:59
Location: München
Feedback: 40 (100%)
Postby marcelcgn » 27 Sep 2013 06:20
Hey Rob,

danke für die Infos.
Scheint also irgendwie ausweglos zu sein.

Grundsätzlich stören mich die Dinger auch nicht und sehen ja eigentlich auch gar nicht so schlecht aus, nur gehen sie inzwischen langsam auf die Pflanzen über, was nicht so klasse ist.

Aber seltsam, daß keiner weiß was das ist.
VG
Marcel
marcelcgn
Posts: 46
Joined: 05 Nov 2011 16:43
Location: Köln
Feedback: 1 (100%)
Postby Gast » 27 Sep 2013 09:05
Hallo,

ich weiss auch nix :D aber ich habe das selbe Problem oder hatte :glaskugel:

Leider gehen diese Algen tatsächlich auf die Pflanzen über, vorallem auf langsam wachsende Pflanzen, Pflanzenteile (Wurzeln, Blattränder von Bucephalandra, Moose werden überwuchert)

In diesem Becken habe ich Eisenvolldünger gedüngt!!!
Ich schließe aus, dass es sich um eine Überdüngung von Eisen handelt, weil meine Anubias wieder Eisenmangel zeigt.
Ich vermute, dass ein anderer "Micronährstoff" überdüngt wurde, so ein Eisenvolldünger ist ja ein Komplettpaket.

Im Moment gebe ich keinerlei Dünger hinein und die Pflanzen erholen sich zusehends.
Für den Eisenmangel an der Anubias werde ich mir mal wieder Fetrilon anrühren :smile:

VG
Ute
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby droppar » 27 Sep 2013 09:17
Huhu,

Mir ist noch was eingefallen:
Auf den großflächig befallenen Stellen meiner Wurzel habe ich dick Moospolster drübergebügelt.
Also Peacock, Java, Weeping.. alles was ich hatte und was hübsch aussah.
Seit dem "blubbern" diese kleinen Geschwüre auch nicht mehr weiter an den freien Stücken der Wurzel entlang; soll heißen, die Knubbel die unter dem Moos liegen sind entweder kaputt oder wachsen nicht mehr weiter.

Das hab ich auch an meinen Steinen festgestellt, dreht man den Knubbeln das direkte Licht von oben ab, dann wachsen sie deutlich langsamer/weniger.

Grüßle,
rob
Grüßle,
~rob
User avatar
droppar
Posts: 371
Joined: 23 Jan 2013 11:59
Location: München
Feedback: 40 (100%)
Postby marcelcgn » 29 Sep 2013 16:43
Hey,

bei mir treten sie auch primär im "Rampenlicht" auf. Ich werde nochmal meine ganzen Fotos durchschauen, um vielleicht nen Zeitpunkt zu finden, wann das alles anfing.

Habe heute mal nen Großteil von der Wurzel gekratzt. Der anschließende Test im Alkohol ergab keinerlei Rotfärbung. Man kann also ausschließen, dass es sich um Pinselalgen handelt.

Die Moos-Variante ist sicher nicht verkehrt, nur a) bei meiner Wurzel nicht umsetzbar und b) hat es mich bei meinem letzten Becken irgendwann genervt überall dieses Moos wieder einzusammeln und auszulesen, wenn sich doch mal was verteilt und irgendwo neu wächst.

Mit "blubbern" entlang meinst du das ausbreiten oder lassen die bei dir Blasen?
VG
Marcel
marcelcgn
Posts: 46
Joined: 05 Nov 2011 16:43
Location: Köln
Feedback: 1 (100%)
Postby kurt » 30 Sep 2013 14:43
Hallo zusammen,

marcelcgn wrote:Habe heute mal nen Großteil von der Wurzel gekratzt. Der anschließende Test im Alkohol ergab keinerlei Rotfärbung. Man kann also ausschließen, dass es sich um Pinselalgen handelt.

@ Marcel,
Das es keine Pinselalgen sind kann man auf deinen Bildern erkennen.
Für mich sieht das mehr nach Schimmel = Pilz aus?
Woher stammt dein Holz/ Wurzel, bzw. welches Holz ist es?

Nutze mal deinen Thread zur Vorstellung ähnliches…
Auch in Richtung Pilz gehend?, es sind kleine hellgrüne Büschel ca. 5mm Ø
Gesehen in einem Zoofachgeschäft, eingefahrenes Becken…
Da ich sowas noch nie gesehen habe wurde es natürlich gleich bildlich festgehalten (Handykamera).


Ich war begeistert, das faszinierende an der Aquaristik ist ja das nicht endende dazulernen,
die stetige Weiterentwicklung, das Unbekannte…

Bin mal gespannt ob wir hier im Forum weiterkommen. :D
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2519
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby droppar » 30 Sep 2013 14:49
Huhu,
@Marcel
Mit "blubbern" meinte ich nur, dass sie sich wie kleine Blubberblasen ausbreiten, so knubbelmäßig. Richtig "blubbern" tun die nicht, sie sind einfach nur da.

Hab heute auch welche auf nem Dekogegenstand entdeckt, sone dammische Burg - komplett zugewuchert..
Ich hab meine mal in Spiritus eingelegt, sie wurden gaaaanz leicht rosa aber auch ein paar wurden auch leicht grünlich :sceptic:

Werd das Dekoding heute mal mit kochendem Wasser übergiessen, und dann zuschauen was die Garnelen und Ottos damit machen - vllt essen sie es dann auch.

@Kurt
Dachte ich Anfangs auch, bei mir wachsen dies Knubbel allerdings auch auf anorganischem wie Stein oder Dekozeugs. Das sollte ja eigentlich nicht schimmeln können, oder vllt sind das nur die Sporen die sich da angenistet haben?

viele Grüße,
rob
Grüßle,
~rob
User avatar
droppar
Posts: 371
Joined: 23 Jan 2013 11:59
Location: München
Feedback: 40 (100%)
Postby kurt » 30 Sep 2013 15:24
Hallo zusammen,

droppar wrote:Dachte ich Anfangs auch, bei mir wachsen dies Knubbel allerdings auch auf anorganischem wie Stein oder Dekozeugs. Das sollte ja eigentlich nicht schimmeln können, oder vllt sind das nur die Sporen die sich da angenistet haben?

@ rob,
Schimmel/Sporen können überall ansetzen, sogar Fische werden befallen.
Schimmelarten gibt es ja genug…

Für Schimmelbehandlung habe ich von früher noch Kaliumpermanganat im Hinterkopf.
Ich muss mich in diesem Bereich noch mal schlau machen.
Gibt es hier Schimmelexperten… :D
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2519
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby marcelcgn » 07 Oct 2013 18:23
Hey,

seitdem ich mir die Mühe gemacht und alles abgekratzt habe, stagniert das Wachstum.
Die Wurzel drunter war komplett in Ordnung. Es ging nicht von der Wurzel aus (oder aus ihr heraus), sondern war angehaftet. Sie stammt aus dem Zooland und welche Holzart das ist weiß ich nicht.

Im Mai waren die ersten Punkte zu sehen und seit unserer Enthärtungsanlage (Juli) wurde alles viel schlimmer.
Das Einzige, womit ich die letzte Zeit gekämpft habe, war ein Nährstoffungleichgewicht (zu wenig Mg - inzwischen angepasst).

Ich werde mal sehen und berichten, wie die Sache ausgeht.
VG
Marcel
marcelcgn
Posts: 46
Joined: 05 Nov 2011 16:43
Location: Köln
Feedback: 1 (100%)
Postby marcelcgn » 06 Dec 2013 22:20
Ich habe noch einige Erkenntnisse sammeln können und inzwischen die Wurzeln rausgeschmissen:

1. es betrifft nur die Wurzeln vom Zooland (habe 2 andere kleine Stücke ins Becken gelegt, nachdem die alten entfernt waren - kein Wuchs)
2. die betroffenen Wurzeln lagen zum trocknen auf dem Balkon. Die Hügel vertrockneten mit der Zeit und wurden komplett lila. Im direkten Sonnenlicht deutlich intensiver.
3. auch nach inzwischen fast einem Jahr färbte die Wurzel mein Wasser extrem gelb - entweder lag es am auskochen bzw. überbrühen am Anfang oder die Wurzeln waren einfach Müll
4. seitdem die Wurzeln raus sind habe ich klares Wasser, keine (Hügel-) Algen, mehr Licht am Boden, prima Wachstum der Pflanzen
5. ärgere ich mich, dass ich so lange gewartet habe, bevor ich die Dinger aus dem Becken verbannt habe...

Sollte es noch jemanden interessieren, kann ich noch Bilder der lila Wurzeln einstellen.
VG
Marcel
marcelcgn
Posts: 46
Joined: 05 Nov 2011 16:43
Location: Köln
Feedback: 1 (100%)
Postby *AquaOlli* » 06 Dec 2013 23:28
Hallo Marcel,

ja mach mal. Ich hatte auch mal so ein Geschwür an einer neuen Wurzel. Lang hab ich mir das aber nicht angesehen, flog raus und landete als Dekoration im Garten :)
Bis dahin
Olli
:pflanze:
User avatar
*AquaOlli*
Posts: 439
Joined: 28 Apr 2011 23:28
Location: Löhne
Feedback: 2 (100%)
20 posts • Page 1 of 2

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests