Wie rettet man dieses Becken?

Christian

Member
Hi,

bin ein totaler Aquaristik-Neuling, baue mir gerade mein erstes 80er Becken auf mit viel Pflanzenmasse für den Start.

Jetzt habe ich bei mir in der Uni ein Bürobecken entdeckt und das hat es in sich. Etwa 150*50*60 cm groß, ein paar große Wurzeln, grober Kies, keine(!) Pflanzen und alles voll mit Algen. In dem Becken leben noch ein Skalar und etwa 10 Neons und eine Horde von ziemlich großen Schnecken, die wohl zur Algenbekämpfung gedacht waren.

Die Algen sehen etwa so aus wie dichte Spinnennetze, die sich anscheinend bevorzugt über die Wurzeln ziehen. Was sind das für Algen? Die Schnecken haben ein rundes Haus, sind gelb-schwarz und sind teilweise größer als 2-Euro-Stücke.

Frage: Wie rettet man dieses Becken? Kann man die Wurzeln irgendwie abkochen oder anders effektiv von den Algen befreien? Wie reinigt man den Kies? Fressen die Schnecken alle Pflanzen, die man einsetzt sofort wieder auf? Könnte man Garnelen als Putzkolonne einsetzen oder macht da der Skalar kurzen Prozess? Chemiekeule gegen die Algen?

Es geht mir darum, dass das Becken echt bemitleidenswert aussieht und ich gerne etwas zur Verbesserung beitragen würde und ich in ein paar Wochen eh die schnellwachsenden Pflanzen aus meinem 80er Becken entfernen wollte und diese eventuell dem Bürobecken zugute kommen lassen könnte. Aber eben nur, wenn es eine Chance gibt.

Wäre echt sehr dankbar für Tipps.

Gruß,
Christian
 

malawisee.net

New Member
Hallo
Chemie gegen Algen hilft im Pool, aber da soll ja auch nichts anderes leben. Im Aq ist das absolut kontraproduktiv.
Algen von Hand entfernen und den Boden ein wenig absaugen.
Fuer den Anfang ein paar sehr grosse Wasserwechsel >80% um die Naehrstoffe aus dem Wasser zu entfernen.
Danach jede Woche min. 50% wechseln.
Nach 2 Wochen dann mal den Filter einer grobreinigung unterziehen (Filtermaterial nur schlampig und kurz ausspuelen, danach sofort wieder einsetzen und den Filter wieder laufen lassen.
Wenn dann alles soweit laeuft (nach 2 Monaten) kann man mit dem anfangen, was sich Pflanzenbecken nennt. Da haben hier einige aber richtig plan von (nicht so wie ich :D ).
Als erstes aber mal das Ganze mit frischem Wasser stabil bekommen.
 

Roger

Active Member
Hallo Christian,

wenn ich Deine Beschreibung so lese und mir vorstelle wie das Becken aussieht, denke ich "Tote sollte man nicht mehr wecken"!
Klar kannst Du Wasser wechseln, Pflanzenmasse hineingeben und die Düngung aufnehmen, aber in anbetracht der ruinierten Mikroflora des Beckens ist das ein Unterfangen mit fraglichem Ausgang. :roll:

Am sichersten und schnellsten kommst Du zum Ziel wenn Du das Becken mit Filter ausräumst und reinigst. Den Bodengrund würde ich gegen neuen, günstigen Quarzsand austauschen. Die Wurzeln und andere Einrichtungsgegenstände kann man abkochen und wieder verwenden. Das ganze dann mit ordentlich viel Mulm aus Deinem 80er Becken (wenn es keine Probleme hat!!!) neu gestartet.
Viel Pflanzenmasse ist am Anfang natürlich auch wichtig!
Düngung aufgrund der Einfachheit nach Estimative Index mit regelmäßigen WW.

Gibt es genug Licht um daraus ein Pflanzenbecken zu machen? CO2 Versorgung??
 

Christian

Member
Hi,

also das Becken sieht wirklich schlimm aus. Es geht mir auch nicht darum, daraus ein supertolles Pflanzenbecken zu machen, ein Becken voller Hornkraut und Wasserpest und ohne Algen wäre schonmal ein Anfang. :)

Wasserwechsel wurden laut Aussage der Bürobesitzer schonmal intensiv probiert, brachten aber keinen Erfolg, die Algen breiten sich sofort wieder aus.

Ich habe mir das Becken nicht sehr genau angeschaut, ich meine es hängen über dem Becken vier Leuchtbalken. CO2-Versorgung gibt es natürlich nicht, es gibt ja auch keine Pflanzen. Ich habe auch keine Ahnung ob genügend Strömung vorhanden ist. Der Filterauslauf (Filtermodell weiß ich auch nicht) besteht aus einem Rohr mit vielen kleinen Löchern an der Seite. Dieses Rohr ist unter Wasser rechts an der Seitenscheibe angebracht. Der Heizstab ist links auf der anderen Seite.

Ich weiß nicht, ob ich die Besitzer zu einem Neustart überreden kann und wieviel die überhaupt bereit sind für das Becken zu investieren. Bis jetzt ist es wirklich nur so, dass ich mir das einmal kurz angeschaut habe und ca. 5 min mit den Leuten geredet habe.

Ich erinnere mich nur an ein Becken, das wir in unserer Schule hatten, das war etwa genauso groß, aber voll mit schnellwachsender nicht-anspruchsvoller Pflanzenmasse und daher algenfrei. Also eigentlich mehr Teich als Aquarium. Wenn sowas hinzubekommen wäre, würde das völlig ausreichen und wäre ein Quantensprung zum jetzigen Stand.

Eventuell kann ich heute ein paar Fotos machen.

Gruß,
Christian
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
CAP Neues Aquarium (700 Liter): Filterung und automatischer Wasserwechsel wie planen? Technik 5
Peter47 Wie oft werden Dosiergeräte z.B. für Flüssigdünger undicht? Technik 17
Skippy Brauche Hilfe, Düngen aber wie? Nährstoffe 16
T Wie heisst diese pflanze? Artenbestimmung 2
Kobi79 Wie soll ich Düngen in meinem Aquarium ? Nährstoffe 2
moskal Wie viel Sulfat ist noch gut? Nährstoffe 7
M Bauchwassersucht-Wie vorgehen? Fische 0
R wie dehnbar sind Silikonschläuche? 15mm mit 17mm Rohr verbinden Technik 8
Witwer Bolte Nährstoffrechner: Ergebnisse deuten, Zielwerte wie erreichen Nährstoffe 6
Plantamaniac Fetrilonlösung, wie lange haltbar? Nährstoffe 6
zpm3atlantis Ich druck mir diese Welt wie sie mir gefällt Bastelanleitungen 19
C UV-C Klärer - Wie viel Watt? Technik 6
E Anreicherung von Kalium - doch wie? Nährstoffe 4
Valiantly Wie viele Rennschnecken in einem 350 Liter Becken? Schnecken 5
Valiantly Phyllanthus fluitans - Wie in Zaum halten/einsetzten? Pflanzen Allgemein 0
A Mulm im Bodengrund wie oft absaugen? Substrate 17
M Moosfarm-Wie züchtet man Moos schnell nach? Moose & Farne 1
Witwer Bolte 9 rote Antennenwelse ca. 5mm entdeckt im Filterschacht und 7 abgesaugt, wie aufziehen? Artemia? Brutkasten? Fische 9
tommy225 Welche Algen ist es? Und wie bekämpfe ich sie? Algen 3
S Wie Schwebeteilchen bzw Algen aus Wasser filtern Erste Hilfe 41

Ähnliche Themen

Oben