Wassertestkoffer

Andy85

Member
Hey leute!
Ich denke ich sollte mir doch mal langsam ein paar Wassertests zulegen!
Also am liebsten gleich so nen Koffer, da hat man alles schön zusammen!
Nur Welchen soll ich da nehmen?
Es gibt ja eigentlich von jedem Hersteller min. einen.
Schön wäre es natürlich, wenns nicht der aller teuerste wäre.

Also mit welchem Set habt ihr die besten Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank
andy
 
Hallo,

seit Jahren habe ich diverse Wassertests im Einsatz. Angefangen habe ich mit Dupla -sah am professionellsten aus-. Daneben hab ich Tetra, Sera und Co im Einsatz gehabt.

Eins haben sie alle gemeinsa, zumindest wenn es sich nicht um Farbumschlagtests wie z.B. für KH handelt, das Abgleichen mit dem Farbtafeln ist recht schwierig, ungenau und teilweise sind die Intervalle zu groß. Es gibt zwar für einige Werte auch "sensitv" Varianten, die ein wenig präziser sind, aber alles in allem ist das eher schätzen als messen.

Ich persönlich bin auf die Tests von Anton Gabriel, wasserpantscher.at, umgestiegen und habe mir dort das Kombipack Fotometer + die Tests für Pflanzenbecken.

Nun hab ich erstens nur noch wenige Tests, zweitens nur noch einen Pappkarton aber drittens präzisere Ergebnisse.

Ich bin vollauf zufrieden, auch wenn ich keinen tollen Koffer mehr habe ;=).

Beste Grüße

Jörg
P.S.: Wenn du das Geld für das Fotometer nicht hast, kauf Dir erst die Tests, die auch herkömmlich gegen Farbtafeln verglichen werden können und dann irgendwann das Fotometer.
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Andy,
noch schnell einen neuen Wunsch auf den Wunschzettel schreiben :mrgreen: :?:
Ich benutze schon seit Jahren JBL, aber auch dort ist es so, wie Jörg schreibt :evil:
Werde, so bald es der Geldbeutel erlaubt, auch auf Anton's Fotometer umsteigen.
So'n Testkoffer kostet dich ja auch schon mind. 35.-€ - 45.-€ :shock: , das ist schon ein Drittel des Fotometerpreises, also evtl. noch kurz sparen und gleich was gescheits kaufen :!: :?: :D
Bis denn,
schöne Feiertage,
 
A

Anonymous

Guest
Servus Andy,
normalerweise muss man ja nichts mehr sagen, wenn schon zwei Leute sagen: Hole dir gleich Antons Fotometer! Aber weil ich auch so überzeugt bin von diesem Teil, möchte ich hier doch als Verstärker auftreten! Ich habe mein AQ vor ziemlich genau 2 Monaten eingerichtet (s. AQ-Vorstellungen-Dschungelbecken) und genauso lange messe ich nahezu täglich mit dem Fotometer. Ich habe mein AQ ziemlich genau "eingestellt" - und denke, das geht nur mit dem Fotometer so genau. Ich hatte bisher nur die Bartalgen, die ich aber mit den Tips aus dem Forum und - erneut - der genauen Einstellung der Wasserwerte mit dem Fotometer langsam aber sicher - und hoffentlich - erledigt habe...halt: Die Amano-Garnele hat auch mitgewirkt!!!
Da es für den Fotometer - noch - keinen Amoniumtest gibt, habe ich den JBL-Test erworben. Also ganz ehrlich: Auch wenn mich einige hier steinigen: Mir fällt es schwer, den Farbwert genau festzulegen. Da ist das Fotometer einfach objektiver.
Eindeutige Kaufempfehlung alos für das Fotometer mit den Tests: Phosphat, Nitrat, Eisen-für den Start reicht das m.E.
Ich glaube, bis zum 24.12.09 gibts bei Anton i.R. der Weihnachtsaktion eine nicht unerhebliche Ersparnis durch portofreien Versand (aus Österreich). Gruß, franz
 

Roger

Active Member
Hi Andy,

den Ausführungen meiner Vorredner habe ich nichts mehr hinzuzufügen und kann diese nur noch bestätigen.

Aber einen Tip habe ich noch wenn Du unbedingt einen Koffer haben möchtest.
Den gibt es für kleine Euros im Baumarkt und darin ist alles sehr ordentlich untergebracht. :wink:
 

Anhänge

  • CIMG0048.JPG
    CIMG0048.JPG
    224,3 KB · Aufrufe: 446

Andy85

Member
Guten Morgen,
bisher habe ich keinen Wassertest, weil ich von diesen Farbabschätzungen nichts halte!
Das reicht mir schon beim co2 Dauertester!

Aber 150Eu ist natürlich auch schon ne Hausnummer, über die ich erstmal nachdenken muss.

Kann man an diese Teststation des Fotometers nicht einfach ein gewöhnliches digitales Multimeter anschließen?
Ich nehme ja mal schwer an, dass mit Hilfe eines Fototransistors die lichtdurchlässigkeit der Flüssigkeit und damit der Widerstand des Transistors gemessen wird oder?

Da sollte sich doch eigentlich Geld einsparen lassen!

Danke
andy
 

Andy85

Member
Kurzer Nachtrag,
je länger ich drüber nachdenke, desto eher glaube ich, dass man die Spannung misst (Ein Transistor hat ja keinen Ohmschen Widerstand sondern nur quasi einen Differentiellen einer Diode... demnach würde der sich ab einem gewissen Durschaltgrat nicht mehr signifikant verändern)!
Ändert aber nichts an der Tatsache das man ein normales Multimeter nehmen könnte... Oder?
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo,
das zugehörige Multimeter trägt nur zu einem sehr geringen Anteil zu dem Preis bei, ca. 5€. Ich hatte diesbezüglich vor einiger Zeit eine Anfrage an Anton geschickt. Es gibt auch genügend Bastelanleitungen im Netz, um sich das Fotometer selbst zu bauen. Der Aufwand dafür ist nicht besonders groß, hingegen die Kalibrierung ist eine sehr aufwändige Geschichte.
 

Andy85

Member
Moin Berthold!
und Danke zugleich!
Es ist kein Phototransistor sondern ein Photowiderstand ;)
Also lag ich nicht ganz daneben!
hab allerdings gerade nicht viel zeit, mir das alles durchzulesen!
Werd ich aber bei zeiten mal tun :)

Happy Day
Andy
 

Moosbarbe

Member
Hallo Andy

Andy85":1b9t7l2b schrieb:
Es ist kein Phototransistor sondern ein Photowiderstand

Genau so ist es, habe mir das Photometer nach dieser Anleitung gebaut, nur habe ich bei der
Kalibrierung das Handtuch geworfen.
Wenn sich wieder genug Euronen angesammelt haben bestelle ich mir das Photometer und die Tests bei Anton.

Andy85":1b9t7l2b schrieb:
hab allerdings gerade nicht viel zeit, mir das alles durchzulesen!
Wer hat schon einen Tag vor Weihnachten Zeit.


Wünsche euch allen Frohe Weihnachten
Berthold
 
Oben