Was spricht gegen LED "Birnen"?

McGirton

New Member
Hi, bin neu hier und habe direkt eine Frage.

Ich baue mir zu Zeit ein neues Becken (DOOA Neo Glass Terra), suche eine passende Leuchte, die eher hängt, da Pflanzen auch über der Wasseroberfläche wachsen sollen. Die von DOOA selbst ist mir noch etwas teuer.

Nun die Überlegung, was spricht dagegen z.B. einfach eine Schreibtischlampe oder sonstiges zu nehmen und dort die ein oder andere LED Tageslicht Birne mit hoher Lumen Zahl einzuschrauben? Anstatt der üblichen Aquarien Beleuchtung, siehe ADA, Chihiros.

Danke für die Info!
 

MarkusG

Member
Hi,

das habe ich auch schon mehrfach gemacht, es spricht nicht viel dagegen. Um ausreichend Licht nach unten zu bekommen entfernt man meisst die Streulichtkappe (meist aus Plastik, kann man eigentlich gut entfernen). Man muss nur auf Spritzwasser aufpassen wenn die LED's dann freiliegen.

Mit der Lichtfarbe wirst du aber nicht soo sehr zufrieden sein. Led Birnen mit guter CRI (also Farbwiedergabe) findet man selten mit hohen Lumen. Wenn dann musst du Lichtfarbe 6000k-8000k nehmen um im Wasser ein annähernd neutrales Licht zu bekommen

Hier ein Beispiel meiner ersten Versuche mit so LED Birnen



Wie man sieht braucht man schon einiges an Lichtpower, eventuell wäre eine flache Aquariumlampe direkt über dem Becken (a la Chihiros etc) sinnvoll und zusätzlich drüber hängend für die emersen Pflanzen eine Birne.

Lg
 

McGirton

New Member
Vielen Dank für die Beispiele!

Die Chihiros Lampen kann man ja auch etwas "hochbocken". Vielleicht nehme ich dann doch erst einmal so eine. Könnte so eine ja eigentlich auch aufhängen und einfach höher ziehen, wenn die Pflanzen wachsen.

Dann muss ich da mal schauen, ob es RBG oder Series A Plus sein soll.
 

Ähnliche Themen

Oben