Was ist das??

Crustaman

Member
Hallo!

Die Pflanze/Alge auf dem Bild ist überall in meinem Becken, doch für eine Alge ist sie mir fast zu "kompliziert".
Was könnte es sein und wie kann ich es bekämpfen?
Ich bin für alle Antworten dankbar!
 

Anhänge

  • IMGA0001.JPG
    IMGA0001.JPG
    971,6 KB · Aufrufe: 1.000

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo,

größenmäßig mit der Riccia verglichen halte ich das für irgendeine fädige (Grün-?)Alge. Genauere Bestimmung wohl nur mikroskopisch möglich, wäre was für die Algenexperten hier.

Gruß
Heiko
 

Crustaman

Member
Hallo!

Vielen Dank für eure Antworten!

Mit mikroskopischen Aufnahmen kann ich leider nicht dienen, aber ich habe mal versucht, das beste aus meiner Cam rauszuholen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn sich die Algenexperten einschalten würden, das Zeug wächst überall raus...
Übrigens scheint es Haftwurzeln zu bilden, denn mein Aquarienkies bleibt daran hängen. Vielleicht ein wichtiger Hinweis!?
Jetzt noch ein Bild, ich hoffe, dass die Pflanze damit bestimmt werden kann.
 

Anhänge

  • Unbekannt.JPG
    Unbekannt.JPG
    182,2 KB · Aufrufe: 869

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Henning,
hm, die regelmäßig angeordneten Seitenzweige (falls es welche sind) finde ich seltsam. Wie sieht es größenmäßig aus - wie lang ist z.B. der "Stängel" in der Bildmitte? (scheint zumindest deutl. unter 1 mm dick zu sein, wenn man ihn mit dem Wassertropfen vergleicht)
Haftorgane (Rhizoiden) gibt's bei vielen verschiedenen Algen.
Das beste wäre, wenn sich jemand von den Algenauskennern eine Probe davon selbst unterm Mikroskop anschauen würde. Manchmal gibt's auch unter den Aquarienalgen zieml. ausgefallene Sachen.

Gruß
Heiko
 

Crustaman

Member
Hallo Heiko!

Der Stengel in der Mitte ist ca. 4cm lang, eher 5.
Wer könnte eine Probe unter´m Mikroskop untersuchen?
Und wie könnte ich die Alge generell bekämpfen (ist ja fast immer das gleiche).

Kurze Infos zum becken:
60l
Eheim 2224 mit Watte, dem Bio Filtermedium (Eheim), Keramikröhrchen
Kaum Oberflächenbewegung
Co2: KH 4 Lösung schön hellgrün
Gedüngt wird mit EI (1 Mal: NPK, 2.u.3. Mal NK),
2ml Flowgrow Dünger (also schon die doppelte Menge)
und 2ml EC (also auch die doppelte Menge).
Bepflanzung ist sehr dicht.
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Henning,

also wirkl. eine Alge - könnte irgendeine "normale" Grünalge, wie Cladophora, sein. Bei den Auskennern hatte ich z.B. an Jo (eumel6) oder Bernd Kaufmann gedacht - ich werde mal den Thread ins algige Unterforum verschieben.
Ähm, in Algenbekämpfungsangelegenheiten bin ich nicht so fit - aber mechan. Entfernen ist schon mal 'ne gute Maßnahme, und ansonsten empfehle ich, sich durch die unzähligen Algenthreads durchzuschmökern :wink:

Gruß
Heiko
 

Crustaman

Member
Hi!

Das finde ich ja cool, werde ich machen!!
Kannst du dann auch feststellen, wie die Algen besiegt werden können?
Ich habe einige Arten...
 
Crustaman":1yepo7it schrieb:
Hi!

Das finde ich ja cool, werde ich machen!!
Kannst du dann auch feststellen, wie die Algen besiegt werden können?
Ich habe einige Arten...

Hallo Henning,

bis jetzt konnte ich die meisten Algenprobleme lösen. Aber seit ich hier die Algen-Threads lese, komme ich doch langsam ins Grübeln, ob die Erfolge nicht doch nur optische Täuschungen waren. :mrgreen:

Wenn die verschiedenen Arten aus einem Aquarioum stammen, kannst Du sie zusammenpacken. Aber bitte nicht zu viele in einen Beutel, damit sie nicht faulen. Und bitte nur in Plastiktütchen, nicht nocmals in feuchtes Papier oder dergleichen packen. Tüte auf, feuchte Algen in mäßiger Menge rein, Tüte zu, in Briefumschlag und wegschicken.
 
Crustaman":z7bpdzi9 schrieb:
Hi!

Das finde ich ja cool, werde ich machen!!
Kannst du dann auch feststellen, wie die Algen besiegt werden können?
Ich habe einige Arten...

Hallo Henning,

auch Deine Algenprobe ist einigermaßen heil angekommen. Es sind im wesentlichen 2 Arten: Bartalgen (Compsopogon sp.) und eine Cladophora-Art. Das heißt, es sind Rotalgen und Grünalgen.



Bei der "Bekämpfung" sieht es somit schon mal schlecht aus mit den üblichen Patentrezepten. Ich empfehle Dir, Dich hier mal etwas einzulesen: http://www.aquamax.de/HG06.htm
 

Anhänge

  • Compsopogon100.jpg
    Compsopogon100.jpg
    170,9 KB · Aufrufe: 629

Crustaman

Member
Hallo Bernd,

Vielen Dank für die Analyse der Probe, dann sind wir schon einen Schritt weiter...
wie schon im Chat angesprochen werde ich meine Wasserwerte mit UO-Wasser senken:

Ausgangswerte:
pH: 7
Gh: 15
Kh: 8

Zielwerte:
pH. 6,5
Gh: 10
Kh: 3

Mal sehen, ob diese Änderung Besserung bringt.
 

Ähnliche Themen

Oben