Was für eine Cryptocoryne ?

wuehler

New Member
Hallo,

vieleicht kann mir jemand bei der Bestimmung dieser Cryptocoryne helfen?

Danke :thumbs:
 

Anhänge

  • P1010160 (Individuell).JPG
    P1010160 (Individuell).JPG
    116,4 KB · Aufrufe: 381
  • P1010162 (Individuell).JPG
    P1010162 (Individuell).JPG
    114,3 KB · Aufrufe: 381
  • P1010163 (Individuell).JPG
    P1010163 (Individuell).JPG
    104 KB · Aufrufe: 381

Plantamaniac

Active Member
Hallo, schau Dir mal C. pontederiifolia und Cryptocoryne moehlmannii an.
Erstere ist aber meistens hellgrün und ist bei genug Licht rosa angehaucht.
Finde sie sehen denen schon recht ähnlich.
Vergleich sie mal mit Googelergebnissen.
Chiao Moni
 

wuehler

New Member
Hallo Moni,

danke für den Tipp, werde mal suchen!
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Holger,

sind sie noch frisch aus dem Handel? C. pontederiifolia/moehlmannii halte ich auch für möglich, aber im Moment glaube ich, das könnte auch was aus der wendtii-Gruppe sein, noch mit emers entwickelten oder Übergangsblättern.

Gruß
Heiko
 

wuehler

New Member
Hallo Heiko,

ja sie sind noch frisch aus dem Handel. Ich hatte gedacht, das die wendtii deutlich kleinere
Blätter hat.
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Holger,
wie lang und breit sind die längsten Blattspreiten (= Blatt ohne Blattstiel)?
Bei den Cryptos aus der wendtii-Verwandtschaft (einschl. beckettii, walkeri, undulata) haben die emersen Blätter meistens eine deutlich breitere, eher eiförmige Form als die submersen. Die letzteren eher lanzettlich. Aber da gibt es auch sehr viel Variation. Weil deine frisch gekauft und wahrscheinlich noch in der Landform sind, müssen wir mal abwarten, wie die später entwickelten submersen Bl. aussehen werden.
Bei C. pontederiifolia und moehlmannii gehen auch die submersen Blätter eher ins Eiförmige, Blattbasis häufig schwach herzförmig.
C. moehlmannii ist es wahrscheinlich nicht. Bei der aquarienüblichen Form von C. moehlmannii sind nicht nur die Blattspreiten, auch die Blattstiele rein grün, ohne Rot/Brauntöne.
Siehe z.B. auch diese Seite:
http://crypts.home.xs4all.nl/Cryptocoryne/index.html
http://crypts.home.xs4all.nl/Cryptocory ... habet.html

Gruß
Heiko
 

wuehler

New Member
Hi Heiko,

die größten Blätter haben ohne Stiel etwa 10x3,5cm und teilweise mindestens auch 10cm
lange Stiele.
:tnx:
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Holger,
das würde gut zu wendtii passen (Kasselmann 2010: Blattspreiten von wendtii 5-15(-23) cm lang, 1-4,5 cm breit). Die emersen Blätter haben oft auch deutlich längere Stiele als submers.
Wenn man es ganz genau nehmen wollte mit der Bestimmung, müsste man sie in Emerskultur zum Blühen bringen. Aber wie gesagt mal abwarten, wie sie submers weitermacht, an der Blattform wird sich dann vielleicht auch was erkennen lassen.

Gruß
Heiko
 

wuehler

New Member
Hallo Heiko,

danke für deine Mühe und Antworten! :bier:

Ich werde jetzt die weitere Entwicklung abwarten, vieleicht wird dann mehr zu erkennen sein.
Die Pflanzen sind für den Vordergrund gedacht und sollten daher kleiner bleiben.
Die emersen Blätter werden doch bestimmt noch abgestoßen?
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi,
wuehler":1j1ey9r3 schrieb:
Die emersen Blätter werden doch bestimmt noch abgestoßen?
Irgendwann ja, aber ich kann nicht angeben, wie lange.
Mit der Wuchshöhe ist das so 'ne Sache, weil die einerseits stark von den Bedingungen und Alter/Wuchsdichte abhängt, und es andererseits z.B. von C. wendtii unter gleichen Bedingungen verschieden groß werdende Formen gibt (siehe z.B. das Cryptocorynenbuch von Wilstermann-Hildebrand). Aber die werden im Handel wohl nicht speziell gelabelt.

Gruß
Heiko
 
Oben