Untere Blätter der Stengelpflanzen veralgen !

Brilli123

New Member
Hallo,
hab mal wieder eine Fragen :(
Also früher hatte ich kaum Pflanzenwuchs und ausgeprägtes Algenwachstum.
Nun habe ich durch eine neue Düngung einen etwas besseren Pflanzenwuchs (wobei ich mich Frage, warum in manchen Becken so ein extrem starker Pflanzenwuchs herrscht. ich liebe Dschungel *träum* :roll: .Das wär mein Ziel), und fast keine Algen mehr.
Nur ein Problem habe ich noch :oops: :
Also speziell meine Stengelpflanzen (ich glaube es handelt sich um H. polysperma) veralgen immer mehr. Auch meine Ludwigia repens. Oben bilden sich immer neue Triebe, und die unteren Blätter veralgen..
Wie kann ich erreichen dass die unterren Blätter nicht mehr veralgen. Das sind nicht gerade schön aus..
Ist das normal ? Ich denke eher nicht. Liegt Lichtmangel vor ? Meine Ludwigia bildet auch nur grüne neue Triebe, anstatt rote.
Hier mal Daten von meinem Aquarium:
-> pH 7,0
-> ca. 15
-> kH 6
-> po4: 0,5
-> co2: ? (dünge mit CO2 anlage, der CO2 dauertest ist momentan noch im türkisenen Bereich,also zu wenig. werde das CO2 also erhöhen..)
-> Fe: ? (muss mal messen)

Düngen tue ich:
wöchentlich 5ml Makro Basic Phosphat
täglich 2ml Makro Basic Kalium
täglich 1ml Ferrdrakon (erst seit zwei Tagen, werde evt. auf 2ml erhöhen je nach Pflanzenwuchs.. vorher hatte ich Profito, immer 2ml am Tag.. )

Beleuchtet wird mit 2*30 Watt T8, jeweils 4000K.
Jede Woche WW von ca. 30-40 Liter.
Es handelt sich um ein 160l Becken...
Hoffe ihr könnt mir helfen :beten:
 

Roger

Active Member
Hallo Kathi,

wär schön wenn Du immer Deinen Namen unter den Beitrag setzen könntest, oder am besten gleich eine Signatur einrichtest. :wink:

CO2 kannst Du schon erhöhen wie Du richtig erkannt hast.
Was ich noch vermisse ist ein Messwert für NO3. Wie ich in Deinem anderen Thread

http://www.flowgrow.de/nachricht85998.html#p85998

gelesen habe, kommt ja schon reichlich NO3 (19mg/l) mit dem Leitungswasser. Ob das letztlich ausreicht hängt vom Verbrauch der Pflanzen ab und bei der geringen Wasserwechselmenge kann das schnell in den Mangel geraten. Messe doch mal diesen Wert!

täglich 1ml Ferrdrakon (erst seit zwei Tagen, werde evt. auf 2ml erhöhen je nach Pflanzenwuchs.. vorher hatte ich Profito, immer 2ml am Tag.. )
2-3ml Ferrdrakon täglich sind sicher nicht zu viel. Würde ich gleich erhöhen und zur Kontrolle ab und zu mal Fe messen.

täglich 2ml Makro Basic Kalium
Das kann schnell zu viel werden und ist es bestimmt auch! Würde Kalium nur beim WW aufdüngen und zwischendrin nicht mehr. Darüber hatten wir aber auch schon gesprochen und ich frage mich warum Du es nun anders machst. :roll:
 

Brilli123

New Member
hallo,
ehm sorry hab ich vergessen zu machen. hab normal immer eine Signatur, werde sie schnell mal einrichten :)

Das mit dem Kalium war so weil ich mir einfach nicht sicher war bzw. bin wie viel ich düngen soll.
Werde es nun aber wirklich wöchentlich machen, ist schließlich auch einfacher. Wie viel wären denn wöchentlich okay, vielleicht etwa die Hälfte von der bisherigen Menge. Also 7ml pro Wasserwechsel ?
Hab gehört bei zu hohem Kalium Wert bekommt man ebenfalls Probleme mit Algenwachstum ?

Sorry Nitrat wert hatte ich vergessen zu schreiben. Der dürfte eigentlich okay sein. Liegt etwa bei 5-10mg/l, kann man nicht so gut erkennen...

Wie gesagt ich dünge Ferrdrakon noch nicht lange, und ich hab irgendwo gelesen dass man erst mal mit der Hälfte der Menge beginnen soll. Ausgerechnet habe ich die Menge 2ml pro Tag, deshalb habe ich dann vorsichtshalber erst mal mit 1ml begonnen um zu überprüfen ob die Pflanzen so schon wachsen. Aber ich werde von nun an immer zwei ml düngen.

Schöne Pfingsten,
lg katharina
 

Roger

Active Member
Hi Katharina,

Das mit dem Kalium war so weil ich mir einfach nicht sicher war bzw. bin wie viel ich düngen soll.
Ich hatte es in Deinem anderen Thread schon geschrieben.
"Gib pro 10 Liter Wechselwasser 3ml Makro-Basic-Kalium dazu."

Damit ist genug vorhanden bzgl. auf das im Leitungswasser vorhanden Nitrat. :!:

Hab gehört bei zu hohem Kalium Wert bekommt man ebenfalls Probleme mit Algenwachstum ?
Kann zu Problemen führen, muß aber nicht! Wenn Du es wie vorgeschlagen machst, sind keine Schwierigkeiten zu erwarten. :wink:

Sorry Nitrat wert hatte ich vergessen zu schreiben. Der dürfte eigentlich okay sein. Liegt etwa bei 5-10mg/l, kann man nicht so gut erkennen...
Kann evtl. zu wenig sein und Ungenauigkeiten des Tests und der Ablesung muß man auch noch berücksichtigen. :roll: Entweder machst Du häufigere und größere Wasserwechsel um den Gehalt höher zu halten, oder Du besorgst Dir noch einen Nitratdünger.
10-15mg/L NO3 sollten es schon sein die Du nachweisen kannst.
 

Brilli123

New Member
Hallo,
Okay dann werde ich das jetzt so machen :D
Werde dann etwas größere Wasserwechsel machen..
Doch ich war mir beim Ablesen wirklich nicht sicher, sieht man da nicht so gut drauf :roll: .

Noch eine Frage hab ich,
wenn nun schon zu viel Kalium ins Becken gelangt wäre, müsste ich dann einfach eine Weile aufhören mit düngen, so dass das übrige Kalium verbraucht ist oder müsste ich einfach einen großen Wasserwechsel (ca. 80% ) machen, damit weniger Kalium im Wasser ist. Wollt ich nur mal nachfragen, was ich bei so einem Fall machen soll. Die Frage gilt natürlich auch für andere Nährstoffe zB Eisen usw.
lg katha
 

Roger

Active Member
Hallo Katharina,

wenn nun schon zu viel Kalium ins Becken gelangt wäre, müsste ich dann einfach eine Weile aufhören mit düngen, so dass das übrige Kalium verbraucht ist oder müsste ich einfach einen großen Wasserwechsel (ca. 80% ) machen, damit weniger Kalium im Wasser ist. Wollt ich nur mal nachfragen, was ich bei so einem Fall machen soll. Die Frage gilt natürlich auch für andere Nährstoffe zB Eisen usw.
ich gehe davon aus das nicht unbedingt zu viel Kalium ins Becken gelangt ist. Dennoch ist Deine Frage durchaus berechtigt und gar nicht so einfach zu beantworten.
Es ist schon möglich das sich in manchen Becken Nährstoffe in hoher Konzentration ansammeln weil die Wasserwechsel zu gering ausfallen. Manche dieser Stoffe können wir mit unseren Tests ja auch gar nicht messen und tappen über die mögliche Konzentration im dunkeln.
Ich hatte das "Glück" :roll: in meinem Becken dieses Phänomen bei Kalium nachweisen zu können und neige aufgrund dieser Erfahrung in letzter Zeit dazu etwa alle 14 Tage einen maximalen Wasserwechsel von etwa 80 % zu machen um einen größtmöglichen Reset der Nährstofflage zu erreichen.
Die meisten Becken funktionieren aber offensichtlich auch mit weniger/geringerem Wasserwechsel. Entscheiden und einschätzen kannst nur Du in welche Richtung es bei Deinem Becken geht, bzw. gehen muß.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Gali94 Rotala's helle Blätter trotz Düngung Erste Hilfe 19
D Pflanzen verlieren Wurzeln und Blätter Erste Hilfe 18
E Rotala bekommt wellige Blätter Pflanzen Allgemein 0
R Pogostemon helferi hat glasige Blätter Pflanzen Allgemein 4
D Rotala Wallichii bekommt Blätter mit Algen Algen 0
N Blätter werden durchsichtig Erste Hilfe 6
RobbyJ Stängelpflanze in Kaktus Art ähnlichen Blätter Spitzen Artenbestimmung 6
D Pflanzen lösen sich scheinbar auf und verlieren Blätter Erste Hilfe 15
M gelbe Blätter Erste Hilfe 0
M Suche Anubias 1-2 Euromünzen große Blätter Pflanzen Allgemein 2
M Echinodorus Barthii (Blätter schneiden oder entfernen) Pflanzen Allgemein 3
M Gelbliche Blätter wegen fehlender Makronährstoffe? Nährstoffe 3
A Anubia blätter lösen sich auf Pflanzen Allgemein 7
R Löchrige Blätter - Mangel oder Schneckenfraß? Erste Hilfe 11
K Wann emerse Blätter entfernen? Pflanzen Allgemein 5
M Neue Blätter an Pflanze rollen sich ein. Pflanzen Allgemein 4
K Pogostemon erectus weiße Blätter Erste Hilfe 6
Zap 2mm Blätter, lange Triebe, keine Wurzeln Artenbestimmung 2
Zap Braune Algen, langsames Wachstum und löchrige Blätter Nährstoffe 4
E Transparente Blätter bei Rotala sp. green Pflanzen Allgemein 3

Ähnliche Themen

Oben