Unsicherheit bei Bestimmung zweier Pflanzen

Connorus

Member
Hallo liebes Forum,

ich habe vor kurzen 2 Pflanzen als "Probe" bekommen, allerdings bin ich mir bei der Bestimmung nicht ganz sicher :? und hoffe ihr könnt mir hierbei weiterhelfen.

Kandidat Nr.1:




Ich würde sagen, dass es sich um
$Hygrophila polysperma
handelt.

Kandidat Nr. 2




Hier vermute ich eine Ludwigia. Da Sie jedoch erst etwa eine Woche im Becken ist, tu ich mich etwas schwer. Die neu gebildeten Blätter sind an der Unterseite rötlich gefärbt.
Wenn ich müsste, würde ich auf
$Ludwigia palustris
setzten.


Grüße und Vielen Dank schonmal für eure Antworten!
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Dominik,

ui, finde ich gar nicht so einfach... konnte die Person, von der du sie hast, irgendwas zur Herkunft sagen?

Bei der ersten halte ich auch was anderes als H. polysperma für möglich, aber die letztere schließe ich nicht aus. Bei polysperma sind die Stängel verhältnismäßig schlaff, die Pflanze wuchert meistens sehr schnell. Stängelquerschnitt rund.
Vielleicht auch was aus der Hygrophila corymbosa- oder der H. salicifolia-Gruppe. Die haben auch unter Wasser relativ kräftige, aufrechte Stängel. Mehr oder weniger vierkantig. Nicht blühend sind Hygros tlw. kaum zu bestimmen. Also falls die Möglichkeit besteht, die Pflanze rauswachsen zu lassen oder sonstwie emers zu kultivieren...

Die Ludwigia: möglich sind bei diesem Aussehen palustris, repens oder der Hybrid zwischen beiden. Manche Leute wie Cavan Allen (USA) können die auch als Pflanze ohne Blüten auseinanderhalten, aber mir fällt das schwer, auch hier wären Blüten am aussagekräftigsten (vgl. Beschreibungen der beiden Arten in der PflanzenDB oder z.B. in Kasselmann, Aquarienpflanzen). Ludwigia palustris ist im Hobby wohl viel seltener als repens (allerdings zählt die "Super Red" wahrscheinlich zu palustris, aber die ist deine Pflanze nicht), L. repens halte ich für wahrscheinlicher. Allerdings sind beide Arten auch variabel...

Gruß
Heiko
 

Connorus

Member
Hallo Heiko,

vielen herzlichen Dank für die ausführliche Antwort.

Die Pflanzen stammen aus der neuen Linea Zero von Anubias undAquaflora, welche von Oliver Knott auf der Interzoo vorgestellt wurden (und als Belohnung für das Zusehen bei seinem Lifescaping verteilt wurden :wink: )
Seit kurzem gibt es dazu eine Internetseite, allerdings noch ohne Stockliste o.ä..

Da die Pflanzen in einem neu einfahrenden, oben offenen Becken sind, lasse ich die sowie erst einmal etwas wachsen, soweit es die Lampe zulässt dann auch aus dem Wasser heraus. Wenn genug Pflanzenmaterial da ist, wage ich mich evtl. auch mal daran einen emersen Versuch zu starten, werde mich da bei Zeiten hier im Forum etwas schlau machen, bis jetzt enden meine Erfahrungen in diesem Bereich mit einigen Anubiaspflanzen im größeren Einmachglas....

Sobald die Pflanzen noch etwas zugelegt haben , vergleiche ich diese erneut mit deinen aufgezählten Alternativen und stelle gegebenfalls ein neues Bild ein.

Bis dahin nochmals vielen Dank für deine kompetente Hilfe :tnx:
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi Dominik,
ok,, danke, da wird man von Anubias sicher mehr rausfinden können, zumindest deren Bezeichnung dafür.
Die erste erinnert mich auch an Staurogyne "Porto Velho", die von Anubias geführt wird... - Blattlänge? Sind die Stängel behaart oder kahl?

Gruß
Heiko
 

Connorus

Member
Hallo Heiko,

Die neuen Blätter sind im Moment etwa 4cm lang und etwas weniger als 1 cm Breit.
Bei manchen Stängeln würde ich sagen, dass ein leicher Flaum zu erkennen ist. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das von der Pflanze ist, oder Ablagerungen vom Soil.
Heute abend steht ein Wasserwechel an, hierbei werde ich vorsichtig die Pflanzen "putzen" und schauen ob was abgeht. Bei der gelegenheit, messe ich auch mal die Blätter nach und schaue dass ich ein gutes Bild schiessen kann.


Vielen Dank für deine Bemühungen!
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Dominik,
das hört sich nach sehr schmalen neuen Blättern an. Sind die vielleicht dunkler als die alten, eher ins Braune, evtl. etwas marmoriert? Weil Anubias auch Hygrophila polysperma "Tiger" hat.
Aber wenn die Stängel wirklich dicht u. kurz behaart und die neu gebildeten Blätter (hell)grün sind, ist es wohl eher Staurogyne "Porto Velho". Bei der haben auch die submersen Stängel Haare, bei Hygro sind sie submers kahl.

Gruß
Heiko
 

Connorus

Member
Hallo Heiko,

beim Wasserwechsel habe ich jetz einmal die Schere angesetzt und ein paar Bilder gemacht.






Die Blattgröße, jetzt genau gemessen, beträgt 4cm inder Länge und knapp 1cm in der Breite.

Der Stengel ist ziemlich fest, würde fast sagen ganz leicht holzig.
Er fühlt sich auch recht rauh an. Allerdings würde ich dies nicht als behaart beschreiben, wie auch auf dem Foto ganz gut zu sehen sein müsste.

Auf den ersten Blick hat mich das beim Vergleich mit der Flowgrow-Pflanzendatenbank noch nicht viel weitergebracht, werde dies morgen zu früherer Stunde jedoch nochmals wiederholen und ein paar weitere Bilder im Netz suchen.
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Dominik,

danke, ich finde, das passt zur "Porto Velho". Auch falls sie submers eher gemächlich und kriechend wachsen wird, würde das für die sprechen (Hygro polysperma ist dagegen das reinste Wuchergestrüpp). Falls nicht Anubias was ganz Neues zum Ausprobieren verteilt hat - die Staurogyne "Porto Velho" führen sie schon eine Weile.
Vergleiche auch die Submersfotos in der DB: db/wasserpflanzen/staurogyne-sp-porto-velho

Gruß
Heiko
 

Connorus

Member
Hallo Heiko,

das mit der Wuchsgeschwindigkeit kommt hin. Ich habe mir auch schon gedacht, dass der Wuchs der Pflanze für eine Hygrophila nicht so recht passt. Noch dazu, dass das Becken mit etwa 65 Lumen/l beleuchtet wird und Soil sowie Düngung über die Wassersäule vorhanden ist.
Bis jetzt kann ich sagen, dass ein gedrungener, eher in die Breite zunehmender Wuchs zu sehen ist.

Nochmals vielen Dank für deine Hilfe und ich werde in einigen Wochen nochmals ein Bild hochladen um letzte Zweifel auszuräumen, bzw. den Habitus zu zeigen.
 

Ähnliche Themen

Oben