Ungeziefer bei Dry-Start

Tassine

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Ungeziefer (Blattläuse?) im Aquarium zu Ende der 2. Woche vom Dry-Start, die Biester werden jeden Tag mehr...

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

keine Veränderungen, 2-3x pro Tag sprühen, 2x 10min lüften

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 2 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 60x30x30

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Basaltsplit

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Steine

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 10 h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Chihiro Serie A

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

noch keiner


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> .

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> .

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): noch keine Co2 Anlage,erst nach dem Bef??llen

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> .

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> .

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

.


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> .

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Nein

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Eleocharis acicularis
Echinodorus tenellus
Hygrophila pinnatifida
Eleocharis pusilla
HCC
alle von Aquasabi


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 80

[h3]Besatz:[/h3] noch keiner

[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> .

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> .

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> .

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> .

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> .

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> .

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo an die Experten,

ich hoffe ich bin mit meinem Anliegen hier im erste Hilfe Bereich richtig.
Seit 2 Wochen habe ich zum ersten Mal ein Aquarium im Dry-Start aufgesetzt. Vorgestern habe ich kleine Insekten, ich vermute Blattläuse, entdeckt und es werden jeden Tag mehr. Ich hoffe auf den Bildern sind sie zu erkennen.

Mir ist unklar woher die Viecher kommen. Ich lüfte 2x täglich und sprühe 2-3 mal die Pflanzen ein. In der Wohnung sind keine Zimmerpflanzen, die befallen sein könnten.

Meine Frage: was soll ich jetzt tun? Wenn ich es so die nächsten Wochen stehen lasse, befürchte ich eine Explosion.

Vielen dank vorab für Eure Hilfe.
LG Anja
 

Anhänge

  • MD003848.jpeg
    MD003848.jpeg
    542,2 KB · Aufrufe: 751
  • MD003847.jpeg
    MD003847.jpeg
    1 MB · Aufrufe: 751
  • MINI - WIN_20160714_180320.JPG
    MINI - WIN_20160714_180320.JPG
    440,4 KB · Aufrufe: 751

Tassine

Member
Guten Morgen,

gar keiner eine Idee? Ich habe schon überlegt den Dry-Start abzubrechen und das Becken zu fluten. Aber ich befürchte das Moos ist noch nicht richtig angewachsen und das HCC könnte auch noch Zeit brauchen.
Bin gerade etwas ratlos?
Das Becken war bis auf die Zeit des Lüftens immer dicht abgedeckt. Ich kann mir nicht erklären woher das Ungeziefer kommt.
Vielleicht fällt doch dem einen oder andren ein, was ich machen könnte?
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, Blattläuse können fliegen und es reicht ein befallener Salatkopf, das man sie in die Wohnung einschleppt.
Außerdem bekommen sie lebende Junge und das geht sehr, sehr schnell.
Du könntest Nützlinge einbringen, wie Marienkäfer (auch Larven) oder Schwebfliegenlarven.
(Klar, die Tiere nach getaner Arbeit wieder aussetzen)
Das geht natürlich nur, wenn man ländlich wohnt. Und dieses Jahr gibt es nicht sehr viele...man muß schon suchen.
Es gibt auch winzige Schlupfwespen zb. von Neudorf zu kaufen, deren Junge die Blattläuse mumifizieren.
Ob der Preis allerdings gerechtfertigt ist, ist fraglich.

Das Becken kurz zu fluten wäre das beste, schnellste und preiswerteste.
Es dauert allerdings mind. 2-3 Tage, bis die letzte Blattlaus aufgegeben hat und an der Oberfläche zappelt.
Sie haben einen Wachsüberzug, der sich mit Luft wie eine art Taucherglocke um das Tier bildet, in dem sie atmen können.
Es ist ärgerlich aber nicht unnormal.
Viel Glück beim bekämpfen :keule:
Chiao Moni
 

Tassine

Member
Hallo Moni,

danke für die Antwort.
Dann werde ich mal Wasser einlassen, obwohl es erst in 2-3 Wochen geplant war :(

Ich wünsch Dir einen schönen Tag,
Grüße aus Thüringen,
Anja
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Ja, manchmal kommt es halt anders als geplant :-/
Wünsch Dir viel Glück, das nicht soviel durcheinander kommt...
Du kannst das Wasser ja wieder ablassen, wenn die Blattläuse alle aufgeschwommen und entfernt sind.
Aber aufpassen..nicht das irgendwo in einer Ecke noch eine sitzt..dann geht das ganze wieder von vorne los...
So ist das halt, wenn man Giftfrei arbeitet. Ich ärger mich auch jedes Jahr im Frühjahr bei den emersen Wasserpflanzen im Garten darüber.
Aber bis Mitte Juni haben die Nützlinge das soweit im Griff, das man damit leben kann :grow: .
Diesjahr hat es lange gedauert, bis die Schwebefliegen sich soweit vermehrt hatten, das sie die Überhand gewannen....Ich stell dann immer Korbblüter zu den emersen Wasserpflanzen damit die angelockt werden. und die legen dann ihre Eier zwischen die Blattläuse. Später blühen die Echis, da muß ich dann nixmehr machen..geht von alleine...
Chiao Moni

Helferlein bei der Arbeit, oder Biologische Kriegsführung :keule:
 

Anhänge

  • Echipytonbluete4.jpg
    Echipytonbluete4.jpg
    113,6 KB · Aufrufe: 669
  • Echideeppurplekaefer.jpg
    Echideeppurplekaefer.jpg
    59,7 KB · Aufrufe: 669
  • Marienkäfer asiatischer 2.jpg
    Marienkäfer asiatischer 2.jpg
    101,4 KB · Aufrufe: 669
  • AsiatischerMarienkaeferorangeundschwarz.jpg
    AsiatischerMarienkaeferorangeundschwarz.jpg
    87,5 KB · Aufrufe: 669
  • Schlupfwespen5.jpg
    Schlupfwespen5.jpg
    35 KB · Aufrufe: 669
  • Schlupfwespen2.jpg
    Schlupfwespen2.jpg
    50,8 KB · Aufrufe: 669

Tassine

Member
Hallo Moni,
interessanter Bericht und schöne Bilder!
Danke nochmal für Deine Hilfe.
Das Becken ist geflutet, dabei sind Unmengen an Blattläusen aufgeschwommen. Sooooo viele hatte ich gar nicht vermutet. Das Moos ist auch fast überall dran geblieben. Vielleicht lasse ich das Wasser gar nicht wieder ab, im Moment bin ich zufrieden, da es keine schlimmeren Vorkommnisse gab.
Nun muss es wachsen :grow:
 

Anhänge

  • MINI - WIN_20160715_121427.JPG
    MINI - WIN_20160715_121427.JPG
    368,3 KB · Aufrufe: 640

similima

Member
Hallo Zusammen,
vielleicht etwas spät, meine Oma hat Blattläuse immer mit einem Brennesel- Sud bekämpft. Brennesseln komplett in eine Gießkanne geben und ein paar Tage stehen lassen, danach in eine Sprühflasche und die betroffenen Stellen ordentlich benetzen. Keine Ahnung in wie weit das dem Drystart schadet, wenn ich das Problem hätte würde ich es so probieren.
Viele Grüße
Frank
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, ja das geht auch..allerdings nicht mit Jauche verwechseln, die braucht 14 Tage wenn es warm ist.
Beißende Brennesselbrühe weicht man nur über Nacht ein.
Ob das das zarte HCC übersteht weiß ich allerdings nicht.
Warscheinlich rennen die Biester dann erstmal weg und sind dann überall in der Wohnung :sceptic:
Chiao Moni
 

Tassine

Member
Guten Morgen an Euch alle,

hier ein kurzes update:

Ich bin froh, nicht lange rum experimentiert zu haben. Nach dem Fluten habe ich Unmengen an Blattläusen abgefischt. Ein ganzer Schwarm hat sich auf die trockene Felsenspitze retten wollen :keule:
Heute Morgen war wieder die Wasseroberfläche voll.

Mal sehen wie sich das Becken jetzt entwickelt. Einiges Moos hat doch dran glauben müssen, da es nach 2 Wochen noch nicht angewachsen war. Den Filter kann ich momentan nur gemäßigt laufen lassen, sonst reißt es mir das HCC raus.

@ Frank: Das mit den Brenneseln werde ich bei meinen Petunien ausprobieren, an denen habe ich gestern Blattläuse entdeckt. Was ich jetzt als sichere Quelle für meinen Befall im Aquarium verantwortlich mache.
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, also draußen mach ich normal nix an den Blattläusen.
Bei uns gibt es soviele Nützlinge, die sich derer annehmen.
Wenn ich ihnen ihr Futter wegnehme, können sie sich nicht vermehren und ich schaffe damit einen Sommerlangen Pflegefall.
Wo sie mich immer sehr nerven ist an den emersen Echinodorus. Diesjahr ist es so kalt, das ich sie, wenn die Sonne nicht scheint im geschlossenen Minigewächshaus stehen hab. Da kommen Schwebfliegen und Co nicht ran :sceptic:
Und die Blattläuse arten mal wieder aus. Dann streif ich schonmal die Blütenstängel ab und werf die Läuse mitten in den Rasen, wo die Meisen sie dann aufpicken. Wenn die Sonne scheint und die Schwebfliegen rumsurren, mach ich das aber nicht. Die kleinen Schwebfliegenlarven würde ich ja sonst mit entfernen. Das wäre kontraprodukiv.
Was im Garten sehr gut funktioniert, ist Korb und Doldenblüter pflanzen. Da summt und brummt es von den unterschiedlichsten Schwebfliegen...Sie tarnen sich als Schaf im Wolfspelz..zb, diesehier, die sich als Hornissen verkleiden ;-) Sie werden von einheimischem Bärenklau angelockt, den ich extra zu diesem Zweck im Garten dulde.


Sie sind auch sehr groß, fast 3cm. Zum Vergleich die Normalos...mit etwa 1cm
Dill geht auch gut, der lockt eine sehr kleine Art an...sehr schmal und fast schwarz, aber als Blattlausvertilger nahezu perfekt.
Vielleicht findest Du eine kleine offenblütige gelbe/weiße Margarite oder sowas im Handel, was Du zu Deiner Petunie setzen kannst. Die sorgt dann für regen Flugverkehr und Beseitigung Deiner Blattläuse. Wobei die normal an die stinkigen und klebrigen Petunien garnicht so gehen???
Chiao Moni
 

Anhänge

  • Schwebfliegenhornisse.jpg
    Schwebfliegenhornisse.jpg
    145,3 KB · Aufrufe: 490
  • Schwebfliegenhornisse3.jpg
    Schwebfliegenhornisse3.jpg
    122,1 KB · Aufrufe: 490

Dubliner

Member
Hallo Anja!

Lese das leider jetzt erst. Bei mir wars exakt genauso. Hatte mir die Läuse mit ner pflanze eingeschleppt. Es half nur fluten. Hast also genau das richtige getan! :)
Cheers,
Florian
 

Ähnliche Themen

Oben