Trial and Error

Anne

New Member
Hallo an euch alle!

Ich versuche jetzt schon seit November mein erstes Scape einzurichten. Das Becken hat die Masse 78*39*30 cm, wird mit einer Daytime Onex beleuchtet und über einen Inline Diffusor mit Co2 versorgt.
Angefangen habe ich mit einem sehr massiven Wurzelaufbau, der zunächst total schick aussah. Leider musste ich dann mit Hilfe aus dem Forum erkennen, dass so leider kaum Licht bis auf den Boden kommen kann. Noch einmal danke für die Unterstützung bei der Beleuchtung!
Also habe ich die Wurzeln zersägt und mich mit den kleineren Stücken an ein neuen Aufbau gemacht, bei dem ich auch die Beleuchtung mit berücksichtigt habe. Das Ergebnis war bepflanzt okay, aber nicht sehr spannend.
Seitdem räume ich das Becken ein und wieder aus, kaufe neue Wurzeln, andere Steine und bekomme es einfach nicht hin.
Ich habe den Eindruck, dass beleuchtete Wurzeln und Steine im leeren Aquarium mit passender Beleuchtung fast immer schick aussehen. Sobald man den Bodengrund einfüllt, ist es schon nicht mehr so ganz der Hit und spätestens mit den Pflanzen ist es plötzlich kein Scape mehr, sondern eher ein Standardbecken und dann geht der Spass von vorne los. Ich habe dem Eindruck, dass das Hardscape unglaublich gut sitzen muss, damit es später mit den Pflanzen auch noch wirkt.
Immerhin habe ich jetzt eine Ahnung davon, was am Aquascaping so schwierig ist...
Daher würde ich euch bitten mir eure Meinung zu meinem aktuellen Aufbau zu geben. Ein geschultes Auge sieht Schwachstellen vermutlich schneller als ich. Meine Pflanzen und ich wären euch total dankbar wenn wir nicht noch weiter rumprobieren müssten!
Die Pflanzen habe ich alle in verschiedene Gefäße im Bad umgesiedelt, damit ich in Ruhe umräumen kann. Damit mir das Moos auf den Wurzeln nicht vertrocknet habe sie auch erst einmal wieder ins Bad gebracht.
An Pflanzen steht dort mittlerweile:
Hygrophila Pinnatifida
Bolbitis Heudeliti und difformis
Windelov Farn
Christmas und Korallenmoos
Murdannia Keisak
Hydrocotyle verticillata und tripartita mini
Bucephalandras
Für die Bepflanzung habe ich bereits Ideen, aber erst einmal muss ja die Basis stimmen.
Also, was meint ihr? Was ginge besser?

Ein frohes, neues Jahr wünscht euch,
Anne
 

Anhänge

  • 20220104_182357.jpg
    20220104_182357.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 58
  • 20220104_182338.jpg
    20220104_182338.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 53
  • 20220104_142241.jpg
    20220104_142241.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 52
  • 20220104_142226.jpg
    20220104_142226.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 56

roteweste

New Member
Gefällt mir wirklich gut. Hier noch ein paar Anmerkungen.

  1. Besonders im hinteren Bereich wirken die Steine noch sehr künstlich angeordnet. Das kannst du mittels entsprechender Bepflanzung oder mit zusätzlichen Wurzeln ähnlich wie im vorderen Bereich kaschieren.
  2. Der Weg ist mir persönlich hinten noch zu breit für einen "Fokuspunkt" ich würde den schmaler gestalten (geht natürlich auch durch entsprechende Bepflanzung)
  3. Der Bereich hinten links ist noch sehr leer. Überleg dir gut, was da hin soll.
  4. Bedenke, dass du später auch aller 1-2 Wochen die Scheiben putzen musst. Teste am besten vorher mal aus, ob du überall gut hinkommst.
Ich habe dir mal die "kritischen" Stellen markiert.
1641377300841.png

Wie gesagt: Bis auf die paar Kleinigkeiten gefällt es mir wirklich sehr gut. Poste unbedingt mal Bilder, wenn du fertig bepflanzt hast.
 

Anne

New Member
Hey roteweste,

Danke für Deine Anmerkungen!
Ich hatte auch das Gefühl, dass das besser geht.

Zu 1.
Ich finde es auch nicht ganz so optimal mit den kleinen Steinen hinten. Sie wirken irgendwie aufgereiht, da hast Du Recht. Ich werde noch ein bißchen rumprobieren. Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit den Bodengrund ganz hinten noch stärker aufzuschütten um dieses "Steinchen auf Steinchen" zu vermeiden bzw. abzumildern. Zwischen die Steine plane ich Bucephalandren und Korallenmoos zu setzen. Mal gucken ob das aussieht.

Zu 2.
Da könntest Du Recht haben. Ich würde den Fluchtpunkt stärker eingrenzen, statt später auf die Bepflanzung zu hoffen. Ich habe leider keine kleinen Steine, die eine schöne Felswand bieten. Sie sind alle eher rund, aber näher zusammen können sie trotzdem. Ich schaue mal, was ich da so basteln kann, damit es mehr wie eine schmale Schlucht wirkt.

Zu 3.
Ja, hinten links ist totale Leere. Leider sind meine Filterein- und ausläufe so lang, dass sie selbst bei flachem Bodengrund sehr nah am Boden sind. Das Becken ist ja nur 30 cm hoch. Ausserdem muss ich irgendwo den Oxydator unterbringen. Wir wohnen im Dachgeschoss, da möchte ich für den Sommer schon einmal vorsorgen und den mit einplanen. Daher habe ich den entsprechenden Teil hinten abgetrennt und davor hoch aufgeschüttet.
Vorher war es links den Ein- und Ausläufern entsprechend flach und ich habe versucht den Oxydator hinter dem Windelovfarn zu verstecken, aber entweder hat man ihn trotzdem gesehen oder ich kam schlecht dran.
Sicher bin ich mir bei der Bepflanzung dieser Ecke nicht. Vielleicht verteile ich den Windelovfarn an der Kante und setze einen Teil auf einen Stein, den ich auf den Oxydator lege. Ich habe auch noch zwei von den diesen kleinen Glastöpfchen hier, die man mit einem Saugnapf im Aquarium befestigen kann. Damit ließe sich eventuell auch etwas basteln. Wie bringt ihr denn solche Dinge geschickt unter?

Zu 4.
Das habe ich getestet. Ich komme überall dran.

Deine Hinweise sind echt hilfreich!
Bis ich mich an die Bepflanzung mache, werde ich noch ein bißchen am Hardscape rumtüfteln, aber ich poste gerne Bilder wenn sich etwas weiterentwickelt hat.

Liebe Grüße,
Anne
 

Anhänge

  • 20220105_165311.jpg
    20220105_165311.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 23
  • 20220105_165318.jpg
    20220105_165318.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 23
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
netwolf 'Certificate error' seit heute Lob und Kritik 2

Ähnliche Themen

Oben