Spirogyra- Erfahrungen

Grüß euch!

Nachdem ich im Sommer 1 Monat abwesende war und meine Becken etwas vernachlässig worden sind, ist überall Spirogyra ausgebrochen (mikroskopisch nicht gesichert). Durch einen massiven Rückschnitt und Absammeln konnte ich den Großteil entfernen,
musst jedoch mit erschrecken feststellen, dass diese Alge extrem schnell wächst und sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Nundenn, nach längerer Recherche bin ich in Tom Barrs Forum auf das Mittel Algaefix gestoßen, dessen aktiver Bestandteil Busan 77 ist. Der chemische Name ist in einem Atemzug kaum auszusprechen:

Poly(oxyethylene) (dimethylimino) ethylene (dimethylimino) ethylene dichloride

Der Dosierung auf der Flasche nachkommend mit Tipps aus dem Forum bin ich der Alge also an den Kragen gegangen. Dosiert hab ich 1ml pro 38L in 3 Tages Abständen über 9 Tage hinweg. Nach jeder Dosierung hab ich am 3. Tag eine 50%igen Wasserwechsel durchgeführt. In besonders kleinen Becken ohne Tiere hab ich etwas überdosiert.
Also:
1. Dosis, nach 3 Tage 50% WW und das 3 mal wiederholen. Gedüngt hab ich normal, allerdings hab ich versucht etwas zu warten und nicht direkt das Mittel und den Dünger zu verwenden.
Ganz wichtig, das Mittel ist hoch toxisch gegen Garnelen. Der Großteil der Garnelen wird mit der Zeit sterben, wenn sie vorab nicht aus dem Becken genommen werden. Fischen gefällt das Mittel nicht, sie sind gefühlt scheuer, gestorben ist bei mir aber keiner (bzw. nur ein Fisch, ob das Mittel ursächlich ist kann ich nicht beurteilen. Er sprang aus dem Becken).

Die Ergebnisse der ersten Tage waren berauschend. Überall hat sich die Alge (bereits nach der 1-2 Dosis)gänzlich aufgelöst, nur in einem Sandbecken waren die Erfolge weniger gut.
Nach dem Zyklus war ich gut eine Woche algenfrei, jetzt kommen aber vereinzelt wieder Fäden hoch.

Ich bin wirklich verzweifelt, es sind insgesamt 5 Becken betroffen, 4 davon fahren mit Soil.

Hat jemand anderes zu berichten bzw. Lösungsvorschläge?

Beste Grüße aus Wien

Tom
 
Ich weiß nicht wie der Kampf gegen diese Alge zu gewinnen ist.
Was wirklich auffällt ist, dass in allen Becken vereinzelt jetzt Cyanobakterien zu finden sind. Hatte diese zuvor 3 Jahre lang nicht. Dafür scheint min. 1 Becken algenfrei zu sein.

Ich werds jetzt nur mehr experimentell anwenden, selbst wenn das Mittel eigentlich schon aus dem Becken draußen sein sollte ---> Soil scheint es teilweise zu speichern und wieder ans Wasser abzugeben. Hatte dadurch massive Ausfälle von Garnelen die in Quarantäne waren und wieder ins Becken zurückgesetzt wurden.

Beste Grüße
 

Ähnliche Themen

Oben