Soil austauschen

Bubble90

New Member
Hallo Zusammen,

mein Soil ist nach 1,5 Jahren scheinbar verbraucht und ich müsste ihn austauschen.

Wie macht man das am besten? Muss ich alles raus nehmen, dann austauschen und neu einfahren bis ich die Garnelen wieder einsetzen kann?

Welchen Soil (Powder) könnt ihr empfehlen der direkt Garnelentauglich ist?

Danke schonmal

LG Nina
IMG_20220901_165558.jpg
 

Damian

Active Member
Hi Nina

Zuerst: ich habe das noch nie gemacht.

Aber meine Gedanken nachfolgend: in der Annahme, der Soil ist „durch“, also vor allem zerfällt er auch immer mehr. Sollte es um die Nährstoffe gehen, musst du nichts austauschen, dann können Düngekapseln gesteckt werden (z.B. die Tropica Nutrition Capsules). Aber ich denke, deine Soilkörner zerfallen langsam, also dürfte der Austausch sinnvoll sein.
Ich würde das schrittweise machen. Beispielsweise zuerst die Vordergrundbepflanzung entfernen, dort dann mit einem Schlauch wie beim Wasserwechsel den Soil absaugen. Das Aquarium scheint klein zu sein, daher würde ich vermutlich gleich die vordere Hälfte machen. Bei grossen Aquarien könnte man mehrere Schritte machen.
Dann von vorne den neuen Soil einschütten. Vordergergrundpflanzen wieder rein, Wasser auffüllen, fertig.
In den ersten beiden Wochen nach der Aktion evtl erstmal vielleicht 2-3 Wasserwechsel machen. Auch das geht bei einem kleinen Aquarium leicht von der Hand.
Nach ein paar Wochen dann dasselbe mit dem hinteren Bereich. Ich würde jedoch 3-4 Wochen dazwischen einplanen. Angebrochene Soil-Packung luftdicht verschliessen, damit er nicht austrocknet.

Dafür würde ich Tropica Powder Soil verwenden.

Grüsse
Damian
 

Bubble90

New Member
Hallo Damian,

genau der Soil zerfällt und ich hatte die letzten paar Monate Verluste an Garnelen. KH liegt mittlerweile bei 4
Das haben die Caridinas wohl nicht alle ausgehalten.

Den Tropica Powder Soil hatte ich bei der Einrichtung auch verwendet. Aber ist dieser nicht vorgedüngt und somit schädlich für die Garnelen, wenn diese ja direkt mit im Aquarium sind?

Ich habe unter dem Soil noch teilweise Dark Mountain Substrat. Muss dies auch ausgetauscht werden?

LG Nina
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo,

ich habe das Szenario jetzt schon ein paarmal durch, in einem gut bepflanzten 50 L Becken. Die ersten Male habe ich tatsächlich alles neu aufgesetzt,.Pflanzen und Garnelen zwischengelagert (kleines Becken mit vorher eingelaufenen Filter), Filter vom eigentlichen Becken in selbigen weiter laufen lassen.
Soil war jeweils nicht vorgedüngt, Environment Soil und Ähnliche. Das Problem ist, daß auch dieser frische Soil den pH massiv runterzieht. So daß man wirklich auf den Besatz aufpassen muß, wenn man gleich wieder besetzt. Bis pH 5 tolerieren die Red Bee bei mir recht gut (wenn sie langsam dran gewöhnt werden), darunter werden sie etwas lahm. Ich habe dann einfach kleine Teilwasserwechsel mit Leitungswasser gemacht, nach ca 2 Wochen stabilisiert sich das Ganze.
Das letzte Mal habe ich den Soil stückweise gewechselt, in drei Aktionen jeweils ca. 1/3 der Menge, die Garnelen bleiben drin und die Pflanzen in den nicht betroffenen Bereichen auch, soweit möglich. Das ging erstaunlich gut, und wenn nicht grundsätzlich die Struktur und Gestaltung im Becken geändert werden soll, würde ich das wieder so machen. Der verbrauchte Soil läßt sich mit einem dicken Schlauch gut absaugen, und die Fläche mit dem neuen Soil mittels einem kleinen Becher o.ä. wieder befüllen. Der pH ging somit etwas langsamer runter, und stabilisierte sich auch schneller wieder. Und ich habe mir das Rausfangen von ca. 500 Garnelen gespart :eek: Ein paar wurden natürlich mit eingesaugt, aber die durften schnell wieder umziehen in ihr Becken.
 

Kejoro

Active Member
Hi Nina,

ui! Dann überlege mal auf ein KH-freies Salz zu wechseln. Beachte die Hinweise von Stefanie bzgl. des pHs am Anfang.
Sobald der Soil halbwegs "entschärft" ist, hält er den pH stabil. Da steckt die KH dann im Boden. KH ist aquaristisch gesehen nichts anderes als das Säurebindungsvermögen. Wo die Säure gebunden wird, ist für die Betrachtung dann egal :)

Schöne Grüße
Kevin
 

Bubble90

New Member
Hm... ich benutze ja das bee shrimp gh+.
Vielleicht ist beim Testen was schief gelaufen. Werde das nochmal gegen checken. Wobei ich dann wieder keine Erklärung für das Sterben der Garnelen hätte

LG Nina
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo Nina,

wenn der Soil sich auflöst, und Garnelen sterben, ist ein Wechsel dran. Völlig unabhängig von der KH.
Das Bee Shrimp GH+ nehme ich auch. Allerdings messe ich den Leitwert des frischen Wechselwassers, nicht die KH.
 

buddyholly

Active Member
Also wenn du den Leitwert deines Osmosewassers misst und dieser in letzter Zeit nicht angestiegen ist, dann passt trotzdem was nicht. Warum sollte im Becken dann die KH steigen?
Mein Becken läuft seit fünf Jahren mit dem selben Soil und an der KH steigt da nichts, wenn man 100% mit GH+ aufgesalzenes Osmosewasser Wasserwechsel macht.
Unabhängig davon würde ich natürlich auch aktiv werden, wenn immer mehr Garnelen aus den Latschen kippen. Dennoch sollte die Ursache für den KH-Anstieg gesucht werden. Sonst ist dein neuer Soil auch schnell wieder durch und die Nelen kippen dir dennoch um, weil die Werte Achterbahn fahren...
 

Bubble90

New Member
Hallo Daniel,

welche Gründe gibt es denn für einen KH Anstieg? Bei den Wassertests sind nur der KH und Kalium als zu hoch aufgefallen. Die Düngung habe ich bereits reduziert.

KH habe ich eben noch mal gemessen mit 3.

Ansonsten gebe ich noch folgendes hinzu:

- Lactobacillus und bacillus subtilis im täglichen Wechsel
- 3x wöchentlich eine Messerspitze Mikronekuton (auf 20L brutto Aquarieninhalt)
- 2x wöchentlich Cure Nature Endobakt aktiv
- kleine Mengen Staubfutter

LG Nina
 

Bubble90

New Member
Ohne Mikronekuton hatten die Garnelen Häutungsprobleme und sind daran gestorben. Das benutze ich jetzt aber bestimmt schon ein dreiviertel Jahr.

LG Nina
 

buddyholly

Active Member
Ich habe Mikronekuton noch nie benutzt, aber eben mal bei Aquasabi nachgelesen.
Das erhöht ja schon deutlich die KH. Denke das ist ziemlich offensichtlich, warum dann deine KH angestiegen ist.
Drei Messerspitzen pro Woche auf 20 Liter brutto schein mir auch recht viel. Zudem wirkt es ja der Funktion des Soil entgegen, was den pH Wert angeht.
Ich würde davon definitiv weniger nehmen und nur einmal pro Woche im Wechselwasser damit arbeiten, wenn es ohne gar nicht geht.
 

Ähnliche Themen

Oben