Rotaugen-Moenkhausia futtern fröhlich meine Pflanzen

Ehrenfelder

New Member
Hallo Flowgrower,

ich hatte mich beim Erstbesatz meines 350l Beckens auch an eurer Fisch Datenbank orientiert. :?

20 Rotaugen-Moenkhausia bevölkern dieses nun.

$Moenkhausia sanctaefilomenae
b/fische/moenkhausia-sanctaefilomenae

In der Datenbank steht das diese Pflanzen Aquarium geeignet sind. (entenhme ich dem grünen Häkchen).
Leider fressen die kleinen Kerlchen meine Pflanzen. :keule: Vor allem Pflanzen, die etwas feingliedriger sind, werden ordentlich gestutzt. Meinen Bodendecken knabbern sie bis auf die Stengel ab.
Gefüttert werden sie natürlich, aber ich sehe sie heftig knabbern und auch gerne mal mit Ästchen von 3 facher Körperlänge durchs Becken befördern :shock: ... Von nahem sehen sie Piranhas (Sägesalmler) schon sehr ähnlich.

Sollte man den Eintrag in der DB abändern, oder das im "Kleingedruckten" erwähnen? Oder sind die kölner Moenkhausias für ihre Gefrässigkeit bekannt :roll: ?

Lieben Gruß
Marcus
 

chrisu

Active Member
Hallo Marcus,

das Problem kenne ich leider auch.
Mir gefallen die Fische zwar extrem gut aber in meinen Pflanzenbecken hatte ich aus 2 Gründen keine Freude mit ihnen:
1. haben ständig Pflanzen angeknabbert
2. waren sehr scheu und schreckhaft(evtl. wegen starker Beleuchtung?)
 

Ehrenfelder

New Member
Hallo Michaela,

das haben wir versucht. Leider wurde der Salat nicht angerührt.
Ich habe dann eine "Pflanzentablette" an die Scheibe geklebt.
Nachdem diese verputzt wurde, waren die Pflanzen wieder dran.

Fische sind wie Hunde, die haben auch immer Appetit :eek:

LG
Marcus
 

chrisu

Active Member
Hallo,

meine haben auch oft Grünfutter bekommen und trotzdem ständig an den Pflanzen genascht.
 

Ehrenfelder

New Member
Wir überlegen jetzt wie wir mit dem Besatz umgehen sollen.
Es ist ziemlich frustrierend wenn wir hier jeden Tag etwas weniger Grün im Becken haben. Bei 20 Tieren ist der Frass schon echt heftig. Vor allem gehen die gerne an die frischen Triebe. Wir würden die Tiere gerne abgeben. Da wir sie erst seit 3 Wochen haben, nimmt sie der Fachhändlier evtl. zurück !?! Da muss ich mal nachfragen.
Wir wollen kein Geld dafür. Schliesslich haben wir uns nicht ausreichend genug informiert. Sie sollen es ja gut haben.

In einem eingerichteten Becken die Kleinen zu fangen ist ein unlösbares Problem zurzeit. Habt ihr Tipps für uns?

LG
Marcus
 
Hallo Marcus,

ich habe gute Erfahrungen gemacht:

Einen großen schwarzen Käscher zwischen den Pflanzen, und mit einem kleineren die Fische vorsichtig hinein scheuchen. Geht besonders gut gleich wenn das Licht angeht, sie sind dann noch etwas orientierungslos.

Oder ganz mies, einen großen WW mit kaltem Wasser. Dann können sie sich nicht so schnell bewegen.

Ich plane immer gleich mindestens zwei Tage dafür ein, sie werden dann in einer großen Wanne zwischengelagert. Jegliche Form von Hektik geht in die Hose und zerstört deine Beckeneinrichtung.

Du kannst natürlich auch das Becken ausräumen und dann auf Jagd gehen, das hebt aber nicht gerade die Stimmung.

Du kannst es auch mit dem Bau einer Reuse versuchen, Futter rein und warten. Anleitungen gibt es im Netz ganz viele, z.B. aus einer Plastikflasche.

Viel Glück
Michaela
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo,
soweit es die Beckeneinrichtung zuläßt - Kescher so groß wie möglich wählen. Notfalls irgendwo einen Bereich freiräumen, wo du mit einem großen Kescher (20x15 zB) hantieren kannst. Und dann mit einem kleinerern Kescher dorthin treiben.
Ich habe mich früher immer mit meinen kleinen Dingern abgemüht, hatte nur kleine Fische und daher nie einen großen Kescher da. Bis mir jemand den Tip mit dem großen Kescher gab, und siehe da, auch "schwierige" Fische lassen sich damit gut erwischen.
Und Schwarz scheint tatsächlich die Farbe zu sein, die Fische am Wenigsten wahrnehmen.
 

Ehrenfelder

New Member
Danke :tnx: für die Tipps. Ich habe mir damals einen Kescher zugelegt... Briefmarkengroß, hab ja kleine Fische :lol:

Hole mir heute einen großen, schwarzen Kescher und wir werde eine Reuse bauen.
Ich werde berichten.

Wer kann denn den Datenbankeintrag hier im Forum ändern um diese Rotaugen als Pflanzenkiller :keule: zu beschreiben?

Gruß

Marcus
 

Stefan_L

Member
Meine Fische haben Angst vor dem schwarzen Kescher. Ich treibe sie mit dem Schwarzen in den Grünen.
Andersrum klappt es bei versch. Bettas, Corydoras Panda und blöden Platys nicht.
 
Hallo Stefan,

Corydora und Panda fange ich mit der Reuse.

Betta - Jungfische mit der Hand, ich muss nur gärtnern dann hab ich sie ständig in der Hand. Vorsichtig zufassen und raus damit. Alles andere mit einem schwarzen Kescher, den grünen oder die Hand nehme ich zum scheuchen.

Ich denke aber, jeder muss für sich herausfinden mit welcher Methode er/sie am besten klar kommt. Ganz wichtig ist die Geduld!

Gruß
Michaela
 

chrisu

Active Member
Hallo,

es war mir nicht möglich 20 Moenkhausias aus einem extrem verkrauteten 160 Liter Becken zu fangen.Als die gemerkt haben das ich sie fangen wollte waren sie wie vom Erdboden verschluckt.
Also hab ich den Zeitpunkt für eine Neugestaltung genutzt, alle Pflanzen entfernt und den Wasserspiegel auf 10cm abgesenkt.
Dann gings ganz einfach :thumbs:
Jetzt leben sie glücklich imAquarium meiner Eltern wo nur Javafarn, Anubias und Cryptocoryne wendti wachsen.
 

Ehrenfelder

New Member
Guten Morgen,

hier macht wohl jeder andere Erfahrungen.
Gestern habe ich beim WW es mal versucht mit zwei Keschern groß und klein.
Das ware ein Spass. Einen habe ich bekommen, dann war Feierabend.

Heute wollte ich dann die Reuse bauen.
Heute früh mal schnell mit Handylampe und Kescher versucht.
15 Rotaugen im Schlaf erwischt. :bier: Der Trick war echt Gold wert.
Hab garnicht drauf geachtet, aber normalerweise fällt mir bei so einer Aktion das Handy dann ins Wasser :kaffee2: .
Ist aber alles gut gegangen.
Die restlichen versuche ich mit der Reuse morgen.

Da ich grad erst alles eingerichtet habe, kommt ein Neuaufbau für uns grad nicht in Frage.

Gruß

Marcus
 

Öhrchen

Well-Known Member
Oben