Probleme mit Proserpinaca palustris

Torf

Member
Hallo,

ich habe mir besagte Pflanze gekauft, in 7 Portionen aufgeteilt und eingepflanzt.
Alles war gut bis heute Morgen.

Ich kann nicht einschätzen, ob es mechanische Verletzungen der Pflanzen sind oder
ein plötzlich auftretender Mangel, was ich eigentlich ausschließe,
da schlechte und gute Pflanzen nebeneinander stehen.

Könnte es sein, dass meine jungen Crossocheilus reticulatus die Pflänzchen lecker finden?

Diese ist unversehrt und...


diese steht direkt daneben



Meine Idee war, die jungen Pflanzen mal testweise zu schützen


Was glaubt Ihr, was die Ursache sein könnte?

Gruß
Tom
 

Anhänge

  • pro2.jpg
    pro2.jpg
    292,1 KB · Aufrufe: 465
  • pro1.jpg
    pro1.jpg
    257,5 KB · Aufrufe: 465
  • pro3.jpg
    pro3.jpg
    308,7 KB · Aufrufe: 465
Hallöle,

zu deiner Frage kann ich leider erstmal nix sagen, aber in einem verschlossenem Schraubglas wird es der Pflanze nicht gut gehen...da sind alle Nährstoffe, sowohl Salze wie auch CO2 ratz fatz hin, Licht fällt auch kaum welches ein.

Einen Fressfeind so auszuschließen ist schon eine gute Idee, aber da sollte der Deckel gelocht, oder das Glas mit Gaze versachlossen sein.

Beste Grüße!
 

Torf

Member
Hallo,

der Deckel des Glases war durchlöchert.
Es hat aber gedauert, bis die Luft entwichen ist.
Hat trotzdem nicht funktioniert :-(

Bei dem Kauf sind von 7 Portionen 5 über die Wupper gegangen.

Die Frage ist jetzt: Sind die Fische an die haarfeinen Wurzeln gegangen,
oder waren sie schon faul und deshalb lecker?

Die anderen zwei Portionen wachsen langsam aber stetig und bleiben unbehelligt.

Gruß
Tom
 

Torf

Member
Moin,

habe gerade gelesen, dass Invitro-Pflanzen wesentlich schlechter anwachsen
und in einer Nährlösung gezogen werden.
Vielleicht war das der Grund für das Absterben von über 60 % der Pflanzen.
Oder meine Crossocheilus haben noch etwas Nährlösung entdeckt und sind da drauf los.

Die Staurogyne repens und andere Invitro sind allerdings sehr gut angewachsen.

Tom
 

Ähnliche Themen

Oben