Probleme mit Huminstoffkonzentrat

lorilorilo

New Member
Hallo,

ich hab mir vor ein paar Tagen ein Huminstoffkonzentrat hergestellt bzw. versucht.
Dazu hab ich Seemandelbaumblätter, Erlenzapfen, Eichenblätter, Buchenblätter und Walnußblätter in Reinwasser eingelegt, dann ab in den Mixer damit und ein paar Tage stehen lassen. Anschließend abgeseiht, durch einen Kaffeefilter laufen lassen und zu guter Letzt durch Filterwatte laufen lassen. Es sieht aus und riecht bisschen wie kalter schwarzer Tee. Gemessen hab ich an der Suppe 1450µm und pH 4,9.
Dieses Konzentrat hab ich dann löffelweise, drei Esslöffel um genau zu sein, in meinen Garnelencube 30l getan. Ich muss sagen ich mag es wenn das Wasser etwas dunkler ist, als Schwarzwasser würde ich das aber nicht bezeichnen. Dachte ich tun den Schnecken und Garnelen was gutes und ich hab nicht immer so viel Blätter im AQ. Die selben Zutaten im "Konzentrat" hab ich auch immer im Wasser, nur halt als Ganzes.

Wie dem auch sei: Den Zaubertrank hab ich dann gestern ins Becken gegeben, es wurde schön bräunlich, alles war ok. Heute morgen dann waren so gut wie alle Schnecken und Garnelen an der Wasserkante oben. Nichts hat sich bewegt und ich dachte schon das die tot sind. Beim Anstupsen sind die Garnelen "geflohen", sind dann aber apathisch sitzen geblieben.
Hab dann erstmal 5l Wasser gewechselt und wollte eigentlich noch mehr machen, da seh ich schon das die Tiere sich wieder normal verhalten. Das machen sie bis jetzt und der Wasserwechsel, naja ich sag mal 5l Wasseraustausch, war heute früh. Es schein wieder alles in Ordnung zu sein. Das einzige ist, das Wasser ist noch leicht trüb.

Nun zu meiner Frage: Was ist denn da schief gelaufen? Was hab ich falsch gemacht?

Ich kann es mir nicht wirklich erklären. Vielleicht weiß ja von euch jemand Rat :)

LG
Der schöne Flori
 

Thiemo

Active Member
Puuh,
Das klingt ziemlich schwer einzuordnen.
Hast du mal sämtliche Wasserwerte gemessen?
Sauerstoffgehalt würde mich da mal interessieren. Da du das alles gemixt hast. Also sehr klein gemacht hast, könnte ich mir vorstellen. Dass dadurch eine Reaktion ausgelöst wurde.

Ich persönlich würde das nicht mixen. Sondern würde das in einen Topf geben und einkochen. Dann hast du eine Art Tee und keine zerhäkselten kleinen Stückchen drin.

Ansonsten könnte ich mir vorstellen, daß dies einfach für die Tiere etwas viel auf einmal war. Wenn ich jetzt überlege. Ich mach auf meine 180 Liter gerade mal ein paar Tropfen Huminstoffe rein.
 

lorilorilo

New Member
Hallo,

Ammonium kann ich keines nachweisen, Nitrit hab ich 0,5 mg/l, Nitrat zwischen 25 und 50mg/l. Ist ein bisschen eskaliert...
Google meint irgendwas von Nitrifikation (Ammonium -> Nitrit -> Nitrat), ich selbst habe keine Ahnung von Chemie und die Schulzeit ist ein bisschen her ;)

Hab meine Lösung nach Augenmaß zugegeben... Mach ich nie wieder. Bleibe bei meinen Blättern.

Naja, ist ja jetzt ne gute Zeit um jetzt bisschen Wasser zu wechseln. Sonst könnte ich aber nicht mit gutem Gewissen schlafen...
Die restlichen Basiswerte ich die gestern gemessen habe sind: pH 6,8, gH 6, kH 4, NO3 10, PO4 0,1, Fe 0,1.

LG
 

lorilorilo

New Member
Hey Roby,

ja das stimmt, aber ich denke netto sind es ca. 24l Wasser im Becken wenn ich mich nicht verrechnet oder verschätzt habe. Normalerweise mach ich wöchentlich 15l bis 18l, da ist das Becken dann doch recht leer.
Auf den Wechsel heute war ich in dem Maß nicht vorbereitet und hatte nur ein paar Liter Restosmosewasser auf Vorrat da und da nach den paar Litern die ich rein getan hab sich die Tiere wieder normal verhalten haben, das AQ eh am Schreibtisch steht und ich heute so gut wie den ganzen Tag an diesem verbracht hab und somit unter Augenschein hatte, hab ich mich dazu entschieden das zu beobachten und ggf. einzugreifen.
Mal schauen wie es morgen früh aussieht, aber ich denke ich mach morgen nochmal einen "großen" Wasserwechsel und dann wird sich das hoffentlich erledigt haben.

Vielen Dank nochmal und eine gute Nacht :)
 

Ähnliche Themen

Oben