Probleme mit Heizstab

Hallo zusammen,

nachdem ich im Dezember einen komplett Ausfall des Heizstabs in meinem 672 Liter Becken hatte und die Temperatur über Nacht auf 21 Grad abgefallen ist (20 von 30 Rotkopfsalmler gestorben), habe ich mir den EHEIM Jäger 300 Watt zugelegt. Im Keller sind es konstant 20 bis 21 Grad, da Heizungsrohre durch meine Keller laufen. Der Heizstab heizt jedoch ununterbrochen. Damit ich eine Temperatur von 26 Grad erreiche, muss ich den Heizstab auf 28 Grad stellen. Der Heizstab ist direkt neben dem Ansauger vom Filter platziert, damit das warme Wasser hineingezogen wird. Zudem habe ich zum Testen den Heizstab für zwei Tage direkt vor den Ausströmer platziert, was leider keine Änderung mit sich gebracht hat.

Ist der Heizstab eventuell mit der Menge an Wasser überfordert? Habt ihr gegebenenfalls Alternativen mit vielleicht digitaler Messanzeige, die man verwenden kann? Oder ist der Keller mit den oben angegebenen Temperaturen doch zu kalt und ich muss das Becken isolieren.

Danke im Voraus für Eure Hilfe!

VG Emil
 
Hallo Emil,

die Leistung sollte für das Becken schon passen. Eine Abweichung von 2K ist für einen Heizstab mit Bimetall nicht unnormal. Einfach ein paar Tage das Thermometer beobachten und entsprechenden Vorhalt einstellen. Auch bei elektronischen Reglern bist du nicht vor Macken gefeit.

Bei der Beckengröße würde ich die Heizleistung splitten, bei zwei Heizern wirkt sich ein Ausfall nicht so stark aus.

Dass die Salmler durch so einen einen moderaten Temperaturabfall sterben, finde ich merkwürdig.

Grüße
Uwe
 
Hallo,

danke für deine Rückmeldung. Ich werde mir dann einen zweiten Heizstab in der gleichen Größe zulegen und ans andere Ende des Beckens packen, damit eine gleichmäßige Erwärmung (vor allem konstante) erfolgt.

Den Temperatursturz halte ich als sehr plausibel für das sterben der Salmler, da dieser erste frisch im Becken waren und das Wasser ganz hinten im Becken noch etwas kälter war denke ich. Der Heizstab lief mit Wasser voll und nur das untere viertel hat noch funktioniert. Zum Glück haben es alle anderen Insassen unbeschadet überstanden, obwohl die Skalare auch zu kämpfen hatten und den Heizstab förmlich umarmt haben. Nur die Netzpinselalgenfresser und die Panzerwelse fanden den Temperatursturz angenehm (Panzerwels Nachwuchs war das Geschenk des Debakels).

Ich berichte Euch die Tage, ob sich das Problem nun behoben hat, mit dem zweiten Heizstab.

VG Emil
 

Aqua2Tom

New Member
Mal eine Nachfrage. Ist das Becken rechteckig oder hat es eine bestimmte andere Form?
Ich betreibe seit ca 4 Jahren ein AQ in "L-Form". Also um eine Außenecke in der Wohnung herum gebaut. Da hatte ich auch immer Probleme mit der Wärmeverteilung. Der "Fluval e 300" zeigte ständig den Fehler an, dass zu wenig Strömung vorhanden sei. Der "Eheim thermocontrol 200" der 100 W weniger als der Fluval hat hat keine Probleme mit der Wärmeverteilung.
 

Ähnliche Themen

Oben