MIndestzugabe der NPK Nährstoffe

DJNoob

Active Member
Hallo allerseits, nach dem nun auch Stolzer Besitzer des Macherey-Nagel Nitrates bin, denke ich doch nun, das ich diese letzten Monate mit dem J*L test völlig daneben lag. Laut J*B hatte ich immer viel zu viel sowie täglich ohne düngung schwankende Werte von 20mg/l hatte, bin ich nun seit ein paar Tagen durch 2x testens (morgens, abends) am tag zu dem Schluss gekommen, das mein becken um die 2,5 - 5 mg/l an nitrat verbrauch hat.
Das erklärt mir nun doch den ganzen Pflanzenwuchs.
Ausserdem hatte ich die ganze Zeit Probleme mit Fadenalgen gehabt, die ich seit 2 Wochen zum größtenteils los geworden bin.

Mir gehts in dem Thread aber darum, wie ich am besten nun die NPK Werte halten soll und wie ich am besten düngen soll. Es soll jetzt kein hilfe schrei sein, aber fragt man 100 Leute, hört man unterschiedliche antworten bis hin zu einer anderen Düngemarke. Dabei fahre ich glücklich mit dem AR

Auf fälle ist mir der Stickstoffwert wichtig. Manche sagen, das 10mg/l reichen, wie ich im mom auch fahre und versuche, täglich den Verbrauchten Nitrat aufzudüngen. Andere wiederum sagen, das sie den Wert zwischen 20mg/l-40mg/l erhöhen würden.

Ebenfalls der Phosphat Wert. Den dünge ich als beispiel nach dem Wöchentlichen 50% WW jeden Freitag auf 1mg/l auf. Manche sagen, das soviel nicht nötig wäre, andere wiederum sagen, das es passt oder besser 2mg/l besser wären.

Kalium Werte dünge ich ebenfalls auf 10mg/l auf. Dazu kommt der Eisenvolldünger, der ebenfalls nach dem Wasserwechsel auf 0,1mg/l aufgedüngt wird und dazu kommt dann täglich Flowgrow von 7ml.
Morgen werde ich einen kleinen Umbau starten und ein paar neue Pflanzen einsetzten dazu alte Pflanzen umbepflanzen.
@Edit: Co2 Wert liegt so bei etwa 30mg/l (Dennerle Ei hellgrün), Beleuchtung ist eine LED DIY Anlage mit etwa geschätzen 60lm/l
Die antworten würden mich schon interessieren, weil ich nun nach 6 Monaten start des Beckens eine neue Düngeprobe anfängt. Für mich so eine Art Neustart, da ich doch versuchen will, täglich zu düngen und so die Werte Stabil halten möchte. Frage wäre halt nur, welche Werte bei welchem Wert halten :).
 

Anhänge

  • BF0_5758-2.jpg
    BF0_5758-2.jpg
    418 KB · Aufrufe: 486

java97

Active Member
Hallo Bülent,
DJNoob":2k2hadwe schrieb:
Es soll jetzt kein hilfe schrei sein, aber fragt man 100 Leute, hört man unterschiedliche antworten bis hin zu einer anderen Düngemarke. Dabei fahre ich glücklich mit dem AR
Und was erwartest Du hier? Dass Dir alle das Gleiche raten? Das wird dann wohl auch nicht passieren. Dein Aquarium scheint doch gut zu laufen...also: weiter so!
Nur ein Tipp zum Ermitteln des Verbrauches: Nährstoff (z.B. NO3) auf einen bestimmten Wert aufdüngen und dann nicht schon nach einem Tag bzw. 12h wieder messen sondern nach z.B. 1 Woche und das Ergebnis dann durch 7 teilen. So kannst Du den tgl. Durchschnittsverbrauch genauer ermitteln.
 

DJNoob

Active Member
HI Volker, danke für deine antwort.
Mit dem auf stoß düngen von No3 und dann nach 7 Tagen messen wäre natürlich eine Lösung. Dann müsste ich ja quasi bei einem ca. 5mg/l täglichen verbrauch auf 35mg/l aufdüngen. Wäre das nicht zu hoch? :stumm: Wäre das tägliche düngen nicht sinnvoller?
 

java97

Active Member
Hallo Bülent,
Du machst das doch nur einmalig und nicht wochenlang.
Ansonsten düngst Du halt auf 25 mg/l und misst z.B. nach 4 Tagen.
 

DJNoob

Active Member
Hi, ich denke ich habe dich verstanden. Hauptsache nicht erstmal jeden tag messen, sondern lieber hinziehen und durch die tage teilen, damit es genauer wird.
 

DJNoob

Active Member
Gut dann probiere ich es erstmal mit 25mg/l und schaue mal nach 4 Tagen :D. Bin schon gespannt.
Phosphat war das bisher so, das wenn ich auf 1mg/l aufgedüngt habe, das ich nach 7 Tagen nur noch 0,2mg/l drin hatte. Sollte ich den Phophat so beibehalten oder wären mehr in dem Sinne besser?
 

java97

Active Member
Hallo Bülent,
Sinn der PO4-Stoßdüngung ist eigentlich, dass das PO4 nach wenigen Tagen verbraucht wird, die Pflanzen ihre Speicher aufgefüllt haben und es dann für den Rest der Woche nicht mehr nachweisbar ist. So will man eventuelle Ausfällungen mit Eisen und SE minimieren. Dem nach müsstest Du die PO4- Stoßdüngung entsprechend reduzieren.
Ich praktiziere das nicht. Bei mir ist PO4 immer nachweisbar. Ich verwende allerdings auch gut stabilisierte/chelatierte Dünger und glaube deshalb nicht an ein großartiges Reagieren der Nährstoffe miteinander, sonst wäre bei einer versehentlichen Aufdüngung mit dem JBL Proscape auf 0,05 mg/l wohl kaum das Fe über 2 Wochen nachweisbar gewesen...
Beim Verwendung des schwach chelatierten Flowgrow mag das Stoßdüngen von PO4 schon eher Sinn machen...
Es ist also wiederum vieles möglich... :wink:
 

DJNoob

Active Member
Hi Volker, nach meinen bisherigen Beobachtungen mit po4 von über 3 Monate würde ich sagen, das der tägliche Verbrauch bei mir bei 0,11mg/l ist. Gegen 0 habe ich es nie gefahren. Von daher dünge ich einfach auf 1mg/l und dann ist Ruhe.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Valiantly Unzufrieden mit der/m Vitalität/Wuchs der Pflanzen Pflanzen Allgemein 19
L Steinart aus der Natur Aquascaping - "Aquariengestaltung" 8
S Viele Blasen nach Einschaltung der CO² Anlage Technik 15
M Düngen am Ende der Einfahrphase - nach Programm oder Zielwert? Nährstoffe 1
Jon Schnee Brauche Hilfe bei der Düngerdosierung während der Einfahrphase Erste Hilfe 7
F Namen der Pflanzen in diesem Diskusaqurium Artenbestimmung 2
Drsen Störung / Defekt der Schwimmblase Fische 5
A Silikatwert zu hoch, Probleme in der Einfahrphase? Mäßiger Pflanzenwachstum!! Pflanzen Allgemein 6
D Anlaufschwierigkeiten der Boosterpumpe/Osmoseanlage Technik 8
F Mein Weg aus der Algen-Hölle Algen 7
G Algenbestimmung in der Einfahrphase Algen 1
AnYoNe Einstellen der Blasenzahl ein Herausforderung Technik 21
nik Der 10er Cube Nano Aquarien 0
Kalish Welchen Mangel haben einige der Bucephalandra? Erste Hilfe 5
moskal Cyanos in der freien Wildbahn Algen 1
plakna daytime - Auswahl der Module Beleuchtung 3
Maxi544 Diverse Algen in der Einfahrphase Erste Hilfe 5
Witwer Bolte Betta imbellis, die zahme Wildform der Kampffische Fische 30
A Dosierung und unterschiede der einzelnen Dünger. Bitte um Unterstützung (Neuling) Nährstoffe 31
B Auf der Suche nach blauen Garnelen Suche Wirbellose 0

Ähnliche Themen

Oben