Mein kommendes Projekt - Erste Planung

Leviathan

New Member
Hallo zusammen,

nach längerem Dahindümpeln in der Aquaristik und einem ausgelaufenen Becken befinde ich mich in der Planung meines neuen Projektes. Ziel des Ganzen sind zwei neue Aquarien mit den Maßen 90x40x40cm, die jeweils mit einer selbst gebauten Abdeckung ausgerüstet werden sollen. Wieso nun diese Sonderlänge? Nun, zuerst dachte ich an Standard 112l Becken mit einer Breite von 80cm. Die Beleuchtungsschwierigkeiten, die ich hier im Forum allerdings vermehrt nachlesen musste, ließen mich da ganz schnell von wegkommen. Leider habe ich zu manchen Teilthemen noch Fragen, die ihr mir vielleicht beantworten oder aber mir zumindest einen Tipp zu geben könnt. Im Detail sieht meine Planung bisher so aus:

Glasbecken:
Floatglat ist ausreichend, Weißglas nicht erforderlich. Wenn sich eine Querstrebe vermeiden lässt, wäre ich froh. Leider gibt es hier in der Umgebung genau zwei Läden, die Becken kleben (lassen). Die Qualität des örtlichen Fressnapfes lassen mich erschaudern. Ich habe hier 3 Becken von denen stehen und im Nachhinein hätte ich diese nie annehmen dürfen. Die Verklebung sieht alles andere als professionell aus, außerdem ist sie viel zu dick. So hätte ich mir die Becken auch selber Kleben können.
Dann bleibt nur noch ein ansässiger Aquarienbauer. Selber habe ich noch keine Erfahrung mit ihm gemacht. Eine Bekannte riet mir jedoch ab. So stehe ich da nun und überlege krampfhaft woher ich die Becken mit den Maßen 90x40x40cm beziehen soll. Bei Ideen bitte melden.

Abdeckung:
Die Abdeckung wird entweder aus Holz oder aus PVC-Hartschaumplatten gefertigt. Ich gehe da in erster Linie nach dem Materialpreis. Optisch gefällt mir die PVC-Variante besser.
Anleitungen nach denen ich mich in etwa richten würde: PVC-Variante -- Holz-Variante
Als Bezugsquelle für die PVC Teile habe ich nach stöbern hier im Forum und nach suchen im Internet für www.hbholzmaus.de und www.modulor.de gefunden. Beide Läden schneiden anscheinend die Teile bereits vor wenn gewünscht, was mir sehr entgegen käme. Das würde mir viel Arbeit abnehmen. Wenn ich mich für Holz entscheide, ist eh einer der örtlichen Baumärkte so frei und schneidet mir die Bretter zurecht.

Leuchtbalken:
Da ich hier noch Bauteile liegen habe, die ich vor längerer Zeit einmal erstand, werden die Leuchtbalken im Eigenbau realisiert. Über die Becken kommen Leuchtbalken mit 2x39W T5 Leuchtstoffröhren. Jeweils die Lichtfarben 1x840 und 1x865. Die Röhren liegen hier, genau wie passende EVGs und IP67 T5 Fassungen. Jetzt sind die Röhren ja 849mm lang, sprich es wird eng in der Abdeckung. An sich kein Problem, etwas anderes macht mir mehr Sorgen.
Das Becken ist ja 40cm tief, der Leuchtbalken, den ich zuerst nachbauen wollte besteht aus den seitlich angebrachten T5 Fassungen sowie einem Alu-Profil 40x40mm. Hier der Link zur Bauanleitung: Leuchtbalken.
Das würde bedeuten, dass der Abstand der Leuchten lediglich 11cm beträgt. Ist das zu wenig für eine gleichmäßige Beleuchtung der Becken?
Bitte kommt mir nun aber nicht mit den Arcadia oder Hagen Fassungen. Es wird ein Leuchtbalken werden müssen, denn die Becken werden nach meinem Umzug in ein paar Monaten in ein Aquarienregal umziehen wo ich den Leuchtbalken wiederverwenden möchte. Zumal mir die Arcadia eh einfach zu teuer sind. Dimmen ist auch weder geplant, noch gewollt. Wenn der Abstand zu gering sein sollte, fiele mir bisher noch ein das Alu-Profil breiter zu wählen. Sprich ein rechteckiges Profil zu verwenden und den Abstand somit zu vergrößern. Alternativen oder Erfahrungswerte sind gern gesehen.

Filter:
Mich würde ja schon ein Außenfilter reizen um so wenig Technik im Becken zu haben wie möglich. Das würde aber konträr zum Umzug in das Aquarienregal in ein paar Monaten laufen. Dementsprechend wird wohl entweder ein Innenfilter oder ein HMF (Hamburger Mattenfilter) über Eck in Frage kommen. Da ich von Innenfiltern nichts halte (schlechte Erfahrungen mit den Juwel Dingern) wird es wohl auf Zweiteres hinauslaufen. Dann werde ich wohl auf die seliger 320 der seliger Zimmerbrunnenpumpen zurückgreifen. In kleinen Becken ist die seliger 150 sehr positiv von mir getestet worden. Sie sind sehr leise und haben einen sehr geringen Stromverbrauch (1W bei der seliger 150).

Bodengrund:
Ich habe mich für Granatsand entschieden. Dieser hat eine sehr schöne Farbe und wirkt wunderbar natürlich. Für Plateaus dachte ich an hier rumfliegenden AquaClay Bodengrund in Nylonstrümpfen, die ich unter den Sand legen möchte. Ein Nährboden ist nicht geplant, bei Solitärpflanzen wie Lotus, Cryptos und Co würde ich auf Dennerle NutriBalls zurückgreifen. Habe sehr gute Erfahrungen mit ihnen gemacht.

Weitere Technik:
Heizer wird hinter der HMF-Matte versteckt. CO² wird natürlich auch zugeführt, wobei ich dort noch überlege ob ich es über einen Diffusor (liegt hier noch rum) oder über eine Paffrathschale einleiten soll. Beides hat Vor- und Nachteile. So liegt die Paffrathschale in der Effektivität klar vorne, ist aber kaum hinter der Matte zu verstecken wie der Diffusor es wäre. Da werde ich noch einmal schauen wenn es soweit ist.

Über die Layouts möchte ich an dieser Stelle noch nichts verraten. Außerdem wäre das wohl noch etwas sehr verfrüht ;)

Über Fragen, Anregungen und (konstruktive) Kritik wäre ich sehr froh. Ich hoffe auf ein informatives Thema!

Liebe Grüße
Torben
 

Leviathan

New Member
Hallo zusammen,

nachdem Marcel das Thema freundlicher Weise richtig verschoben hat, hat er mich darauf hingewiesen, dass meine Fragestellungen aus dem Text nicht klar herauskommen. Ich gehe jetzt davon aus, dass es deswegen keine Rückmeldungen zu dem Thema gibt. Ich habe mich deswegen entschieden die Fragen noch einmal deutlich zu formulieren.

Ich gehe hierbei aber davon aus, dass ihr obigen Beitrag gelesen habt, sonst würde das wieder ein langer Beitrag werden! :)

Glasbecken:
Problematik ist die Beschaffung in guter Qualität. Wo kann ich im Internet gute Qualität zu moderaten Preisen bestellen? ADA Qualität muss es jetzt nun wirklich nicht sein, das verkraftet mein Geldbeutel auch nicht ;)
Wäre über Links genauso dankbar wie über Erfahrungswerte.

Abdeckung:
PVC vs. Holz - Erfahrungswerte, Favorisierungen eurerseits, so wie evtl. Nachteile, die ich nicht bedacht habe.

Leuchtbalken:

Die Becken werden 40cm tief. Ein Leuchtbalken mit 40mm Vierkantprofil hat einen Abstand von 11cm von Leuchtmittel zu Leuchtmittel. Ist der Abstand ausreichend oder sollte ich das Profil verbreitern um das Becken besser ausleuchten zu können?

Der Rest des obigen Beitrages ist lediglich Planung bisher. Diese könnt ihr natürlich auch gern kommentieren.

Liebe Grüße
Torben
 

Anja

Member
Hi Torben,

wenn man moderaten Preis im Vergleich zur Qualität sieht, würde ich das Garnelenhaus empfehlen und dir dort mal die GG anschauen. Mit denen liebäugel ich auch schon. Sind super schöne Aquarien und bisher sind alle begeistert über die Qualität.
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Torben,
bei den Abständen der Leuchtmittel zueinander (bzw. auch zum Alubalken), solltest du die Breite der Reflektoren mit einplanen. Die ATI-Reflektoren sind 85mm breit, viel größere gibt es wohl nicht.
 

Leviathan

New Member
Hallo ihr beiden,

Anja, die Aquarien von Glasgarten haben wir ja im Chat bereits ausführlich besprochen und für gut befunden ;) Dementsprechend wird wohl bei den Logemann's gekauft.

Christian, ich habe hier bereits Bresslein Reflektoren liegen, die ich benutzen werde. Diese sind 65mm breit und passen somit auf jeden Fall. Extra neue Reflektoren anschaffen, obwohl ich hier noch welche in perfekter Länge liegen habe, sehe ich kaufmännisch nicht als Option. Aber Recht haste mit der Einplanung der Breite bei den Reflektoren. Dann komme ich auf eine gesamte Breite von 17cm. Nur leider bringt mich das nicht wirklich weiter. Ich brauche nen Erfahrungswert, ob der Abstand zu gering ist oder so wunderbar passt.

Liebe Grüße
Torben
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Torben :D ,
habe mal zwei meiner Leuchtbalken-Abstände nachgemessen:
-beim Original T8-Leuchtbalken vom MP-Aquarium (2 x 30W) beträgt der Abstand von Röhre zu Röhre ca. 10 cm,
-beim Juwel-Leuchtbalken (2 x 45W Highlite) beträgt er 11 cm.
Die Teile sind ja beide nicht verkehrt, also würde ich bei dem 40mm-Profil bleiben.
Allerdings würde ich mir an deiner Stelle, wie im Chat ja schon von mir empfohlen :roll: , überlegen, ob nicht noch wenigstens eine dritte Röhre :mrgreen: Sinn machen würde (um bei der Pflanzenauswahl dann wirklich freie Hand zu haben).
Die dritte Röhre könntest du ja auch evtl. dimmbar machen, sodass du bei der "Sonne" 8) , die du deinen Pflanzen gönnst, ziemlich viel Spielraum hast.
Bis bald,
schönen Tag noch,
:bier:
 

Ähnliche Themen

Oben