Mein erster Versuch mit 50x30x30cm

phlnx

Member
Hallo Leute,

ich wollte euch auch mal meinen ersten Versuch eines "Scapes" zeigen UND! eure Meinung und Tips dazu hören.
Ich plane im Januar ein richtig schickes ADA 60-P in der Küche aufzustellen. Vorher wollte ich etwas Erfahrung mit einem Pflanzenaquarium sammeln und habe mich daher eher auf die Funktionalität als auf Optik konzentriert.

Zu den technischen Daten:
stinknormales Floatglasbecken mit schwarzer Verklebung, dass ich 2010 mal gekauft hatte
D* Scapers LED mit 24 Watt (vorher ein ungenügendes Scapers Light)
Bodenfilter der durch einen A* Circulator 500 angetrieben wird
D* Heizer mit 25 Watt
Nano CO2 Anlage mit Glaswaren-Set von D*

Als Soil kommt ein 8 Liter Beutel des Scapers Soil von D* zum Einsatz. Grundsätzlich bin ich recht zufrieden mit dem Soil.Er erfüllt auch seine Aufgabe als FIltermedium, in Zusammenarbeit mit dem Bodenfilter, sehr gut und hält das Wasser wirklich sehr klar. Die ersten Wochen hat er aber ganz brutal die KH aus dem Wasser gezogen. So dass ich mit zu niedrigen PH Werten (unter 6) kämpfen musste. Mittlerweile schwindet diese Wirkung zum Glück. Bei uns kommt GH7 und KH6 aus der Leitung. Das ist ja schon ziemlich weich, soweit ich weiß.
Gedüngt wird mit Scapers Green und NPK Booster. Ich dünge nach Gefühl. Da ich nur mit J* ProScan das Wasser teste, achte ich nur darauf, dass der Nitratwert nicht über 25mg/l steigt.
Seit ich vom Scapers Light zur Scapers LED gewechselt bin, bekommen auch alle Pflanzen genug Licht. Die Rotala wird sogar rötlich.
Temperatur liegt bei 24 bis 25°C. Die pH pendelt zwischen 6,3 und 6,5.

Was haltet ihr von dem Becken?
 

Anhänge

  • IMG_6234.jpg
    IMG_6234.jpg
    391 KB · Aufrufe: 1.087
  • IMG_6235.jpg
    IMG_6235.jpg
    362,7 KB · Aufrufe: 1.087

phlnx

Member
Ich bin jetzt zum Micro Perler gewechselt, weil der Glastopf zu große Bläschen produziert hat.
Auch habe ich, nach einem Besuch im Garnelenhaus, auf 18 Amanos aufgestockt und mir einen Twinstar mini günstig erworben, um mein kleines Algenproblem zu lösen.
Würde vielleicht auch eine EC-Kur in Frage kommen?
Mir wurde auch geraten das mit dem Aufhärten sein zu lassen und gesagt, dass ich mit meiner KH 1 bis 1,5 eigentlich ganz gut unterwegs bin. Hatte vorher Angst eines Säuresturzes.

Ansonsten läuft das Aquarium sehr gut und mach einen recht vitalen Eindruck (auf mich zumindest) :)
 

Anhänge

  • IMG_6331.jpg
    IMG_6331.jpg
    466,8 KB · Aufrufe: 905
  • IMG_6329.jpg
    IMG_6329.jpg
    443,6 KB · Aufrufe: 905

vetzy

Member
Hallo,

ich finde gerade als ersten Versuch ist das Becken doch sehr gut gelungen. Hatte erst Angst das der Boden wohl ewig braucht bis er dicht ist, aber da bist du schon einen genzen Schritt weiter. Was ich nicht so schön finde ist vor der Wurzel der Pflanzenmix. Denke den hast du nach dem schneiden nicht weg schmeißen wollen, und dann da vorne mit rein gemacht. Die Rotalla sieht da echt hingesteckt aus. Das macht dir auf dauer keine Freude. Hol dir noch etwas Staurogyne und mach da vorne alles mit der dicht. Dann wird das noch besser aussehen.

Gruß Christian
 
Guten morgen...

also für deinen ersten Versuch richtig gut!!! Echt toll.

Muss Christian aber recht geben die Rotala im Vordergrund passt nicht so ganz. Und mir haben die ersten Bilder besser gefallen wo links und rechts weniger bis nichts war. So kam der Aufbau in der Mitte besser zur Geltung.

Ach ja... und versuch mal das Becken bis oben hin zu füllen :flirt:
 

phlnx

Member
Hey Christian und Martin,

Danke für euer Lob und Meinung! :)
Ich hätte auch nicht gedacht, dass mein erster Versuch so gut funktioniert. Bei diesem Becken ging es mir eher darum, erst mal mit der Wasserchemie, Beleuchtung, Handhabung der Pflanzen etc. Erfahrungen zu sammeln.
Anfang nächsten Jahres wird ein ADA 60-P aufgestellt ;)

Die Rotala ist da (fragt mich nicht wie) zufällig aufgetaucht. :D Seit Dienstag ist da auch Staurogyne repens vertreten (auf den Bilter schlecht zu sehen). Die Rotala wird beim nächsten WW entfernt. Auch werde ich den Rotala Hintergrund versuchen "in Form" zu bekommen. ;)
 

phlnx

Member
Waren eigentlich mal 15 Stück. Sie sahen schon im Tierladen nicht so gesund aus. Den Umzug haben die 10 kleineren Tiere leider nicht mehr verkraftet.
Die übrigen fünf sind nun allerdings gesund und vital. Fressen auch sehr ordentlich.
Leider finde ich das Becken doch viel zu klein für die Fische. Nun weiß ich aber nicht wohin mit den kleinen. :-/

Wenn jemand aus dem Raum Hamburg kommt, kann er sich gerne kostenfrei fünf gesunde Rote Neons abholen :thumbs:
 

phlnx

Member
Vor ein paar Tagen habe ich mal eure Tips versucht umzusetzen. Der Rotala-Hintergrund wurde massiv in Form gestutzt und der Wildwuchs vorne ist verschwunden. Auch habe ich etwas am Moos und der Hygrophila pinnatifida geschnibbelt. Das Becken hat gefühlt mehr Tiefe bekommen. :thumbs:
Den Twinstar habe ich auch etwas näher zum Filterauslauf platziert. Der Micro-Perler von Dennerle nervt mich etwas. Die Blasen sind mir etwas zu groß und es hört sich so an, als hätte ich einen Spatzenschwarm im Wohnzimmer.
Randvoll kann ich das Becken auch nicht befüllen, weil es auf einer Komode, die auf meinem wackeligen Dielenboden steht. Wenn man beim Vorbeigehen auf eine bestimmte Diele tritt, wackelt die Komode etwas und das Wasser schwappt etwas hin und her. :?
 

Anhänge

  • IMG_9248.JPG
    IMG_9248.JPG
    943,2 KB · Aufrufe: 695
  • IMG_9249.JPG
    IMG_9249.JPG
    807,7 KB · Aufrufe: 695

phlnx

Member
Moin zusammen!

[align=justify]Bevor mein erstes Pflanzenbecken morgen (leider) abgebaut wird, möchte ich noch etwas von meinen Erfahrungen darüber berichten.
Das Becken ist heute seit fünft Monaten in Betrieb und hat sich IMHO sehr gut entwickelt. Die Pflanzen wuchsen Prima, die Baktieren-Fauna schien super etabliert zu sein und es war so gut wie algenfrei. Keine Kahmhaut, keine Gerüche, Scheiben mussten nicht mehr geputzt werden und das Wasser war immer glasklar. Der Bodenfilter war ein Traum. Es lief prima.
Ich habe ganz tolle Erfahrungen mit diesem Becken gemacht. Und dafür war es auch da. Ich habe bewusst nicht auf teure und edle Hardware bei meinem ersten "Scape" zurückgegriffen. Es sollte einfach zu handlen sein. Beim Layout habe ich mich auch nicht sonderlich aufgehalten. Soil und Wurzeln rein und fertig. Ich wollte damit den Umgang und die Pflege von Pflanzen kennen lernen.[/align]

Hier sind noch zwei Bilder von gestern. Frisch nach dem Trimmen.
 

Anhänge

  • IMG_9279.jpg
    IMG_9279.jpg
    339,8 KB · Aufrufe: 520
  • IMG_9278.jpg
    IMG_9278.jpg
    2 MB · Aufrufe: 521
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M.Bakker Mein erster Versuch Richtung Aquascape (Scapers Tank 55l) Aquarienvorstellungen 5
D Mein erster Versuch Paludarien 1
D Mein erster scape Versuch scapers tank 35 Aquarienvorstellungen 7
B Mein erster Versuch! :-) Aquarienvorstellungen 9
Fenris82 Mein erster Versuch "Creag" Aquarienvorstellungen 9
T Mein erster (zweiter) Versuch... Aquascaping - "Aquariengestaltung" 5
F Ich und mein erster Versuch Aquarienvorstellungen 16
J Mein erster Scaper - Versuch Aquascaping - "Aquariengestaltung" 12
rangersen Mein erster Versuch mit Aquascaping Aquarienvorstellungen 22
cyjo5 Mein erster Versuch - klein aber nicht perfekt Aquarienvorstellungen 1
C Mein erster Versuch ... Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
K Mein erster Versuch... Nano Aquarien 1
Keltoi Mein aller erster Versuch, ein Aquarium einzurichten Aquarienvorstellungen 3
Marion Mein erster Versuch - Fluval Edge I Aquascaping - "Aquariengestaltung" 17
M Mein erster Versuch eines Scapes im 80x35x35 Aquarienvorstellungen 5
Tigerwoods Mein erster Versuch... Nano Aquarien 5
BL!zZ4rD Mein erster Versuch... Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
Bandito 54l - mein erster Versuch Aquarienvorstellungen 1
J Mein erster Iwagumi Versuch Aquarienvorstellungen 33
B Mein erster Versuch eines Aquascape Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1

Ähnliche Themen

Oben