Makrodünger

LaBuse

Member
Hey,

Habe derzeit starke Probleme mit Cyano/Blaualgen sowie einigen wenigen Fadenalgen, um aber nicht nur die Symptome zu bekämpfen, sondern ein Nährstoffgleichgewicht zu bekommen würde ich gerne einen Makrodünger nutzen bzw meine Planungen dazu abgeschlossen haben, bevor ich ne Dunkelkur mache.

Hier meine Wasserwerte vom Versorger:
http://www.stadtwerke-bonn.de/energieun ... _final.pdf

Kurz zusammengefasst, für die, die sich nicht durcharbeiten wollen: :D
PH: 8,0
Nitrat 21
Phosphat <0,01 (!)
Kalium 3,6
Magnesium 8,5
KH: 4,9
GH: 8,1

Becken: 27l 30x30x30, 18Watt 7200K , 25% WW pro Woche, Düngung mit Easy Carbo und Profito. Keine Co2 Düngung, allerdings denke ich gerade immer noch drüber nach

Da ich sehr wenig Phosphat habe, würde ich hier gerne nachhelfen. Die anderen Werte kann ich leider nicht so ganz einordnen, also ob ich zu viel / zu wenig habe. Deswegen würde ich mich gerne beraten lassen :D

Habe Kaliumsulfat K2SO4 und Monokaliumphosphat KH2PO4 sowie Bittersalz hier noch rumliegen. Die Threads habe ich alle einmal durchgearbeitet, aber es war auf den ersten Blick dann doch etwas zu viel auf einmal und hat mich etwas erschlagen.

Also wo sollte ich bei meiner Konstellation am Besten ansetzen?


Beste Grüße und vielen Dank im Vorraus,
Christian
 

Sash

Member
Hallo Christian,

hast du schon einmal einen Blick in den FlowGrow Nährstoffrechner geworfen?
Dort kannst du entsprechende Düngermengen für deinen Beckeninhalt ermitteln bzw.
Lösungen erstellen, mit denen du dann pro 1 ml Düngelösung xyz mg/l des Düngers zufügst.

Unter den verschiedenen Nährstoffen stehen in Klammern auch die Bereiche, in denen sich die jeweiligen Werte (nachweisbar) befinden sollten.

___________________________________________________________________________________________________

Ab hier sind alle Angaben unter Vorbehalt, da ich selbst auch noch mit einigen Problemen zu kämpfen habe und sich vllt. noch einige der Experten hierzu äußern sollten ;)

Beim Phosphat gibt es verschiedene Möglichkeiten der Düngung, je nachdem wie dein Becken darauf reagiert.

Es gibt Aquarianer, die fügen beispielsweise 0,5 - 1 mg/l pro Woche auf Stoß zu, um es dann gegen 0 laufen zu lassen, da Pflanzen Phosphat gut speichern können, während die meisten Algen es dauerhaft benötigen. Es ist aber auch eine tägliche Zufuhr möglich, die ich dann mit 0,1 mg/l ansetzen und ggfs. langsam steigern würde.

Kalium und Magnesium kannst du nach dem Wasserwechsel ruhig rechnerisch aufdüngen, so dass sich die Werte in den laut Nährstoffrechner ausgegeben Bereichen befinden. Magnesium würde ich bei deinem Calcium Wert ruhig um 5-6 mg/l aufdüngen, somit befindet sich der Wert im empfohlenen Bereich und dein Ca:Mg Verhältnis rückt in das magische 3:1 Verhätlnis.

Dein Ausgangswasser bringt ja schon eine ordentliche Menge Nitrat mit. Wie sieht der Wert denn im AQ Wasser aus? Bei nur 25% TWW kann ich mir gut vorstellen, dass der Wert deutlich niedriger und auch nicht konstant ist. Je nachdem wieviel Stickstoff dein Becken verbraucht, empfiehlt sich VIELLEICHT noch eine tägliche Zugabe (um Konstanz reinzubringen) von beispielsweise 1 mg/l NO3 (>Empfehlung Special N von Tobi).

Alle Angaben sind wiegesagt ohne Gewähr ;)
Ein Blick in den Nährstoffrechner lohnt sich auf jeden Fall!
 

SirB

Member
Hallo Christian,

LaBuse":3knfopmy schrieb:
Keine Co2 Düngung, allerdings denke ich gerade immer noch drüber nach

Das wäre mal das erste was ich ändern würde. Bei einem pH Wert von 8 und KH 4,9 hast du etwa 2 mg/l CO2 im Wasser gelöst was deutlich zu wenig ist. Du solltest bei dieser KH etwa einen pH wert von 6,8 anstreben.
 
Oben