Hilfe bei kleinem Becken nötig -> Pflsanzen wachsen nicht

michaellang

New Member
Hallo zusammen!

Bin neu hier und möchte Euch Experten gleich mal mit meinem Problem konfrontieren. ;-)

Bei mir wachsen die Pflanzen nicht und einige sterben auch ab.... ;-(

Mein Becken hat die Maße 40x40x40 und wird offen betrieben. Temperatur wird auf etwa 26-27°C gehalten. Probkeme mit Algen habe ich aber eeigentlich nicht!
Habe Bodengrund JBL Aquabasis Plus und darauf Manado. Das ganze noch mit Bodenheizsystem (5W) von Dennerle.
Meine wasserwerte liegen Ph bei 6,5 bis aktuell 7, Nitrit geht gen 0 und Nitrat bei 10mg und kleiner. Verwende einen Hamburger Mattenfilter (3cm Stärke grob) mit dem Dennerle Nanofilter und "Chemipure elite" als zusätzliches Filtermedium (damit habe ich früher beste Erfahrungen in meinem Malawibecken gemacht).

Düngen tue ich mit Dennerlesystem: V15 (1 Tablette) und V30 im Wechsel alle 2 Wochen und jede Woche S7 (Menge nach Anleitung). Beleuchtet wird das (offene) Becken mit einer Arcadia ArcPod (11W) über 12 Stunden am Tag mit 2 Stunden Pause in der Mitte.
Pflanzen wachsen recht langsam und einige scheinen einzugehen. ZB. eine Cryptocoryne undulatus , welche glasige bis helle/weiße Blätter bekommt, obwohl ich doch mit Eisen dünge! Was mache ich falsch?

Ich gebe auch Co2 zu über eine BioCo2-Anlage von Dennerle. Es sind im Blasenzähler etwa 7 Blasen/Minute. Ist das etwa zu wenig? Muß ich mehr Eisendünger geben? (aktueller wert laut JBL-Test ist aber nach weiterer Zugabe 0,4!!)

Woran kann es noch liegen?

Habe als erstes mal gestern das Filtermedium "Chemipure" rausgenommen, da es auch Silikate, Phosphor etc. rausfiltert. Habe mir gedacht, dass die Nährstoffe evtl. rausgefiltert wurden??? Kann das sein?
Habe auch so einen Wasserreiniger genutzt der Spurenenlemente hinzugibt (Calcium etc.), heißt Aqua-DNA.

Sonst noch Tips?
Brauche ich mehr Beleuchtung? Welches Leuchtmittel wäre für so ein kleines Becken angeraten? Ein weiteres Arc Pod mit 11W oder gleich was größeres?

Bin für alles Dankbar!!

Gruß,
Michael
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Michael,
einen richtigen Eindruck von deinem Becken konnte ich mir durch die Beschreibung noch nicht machen. Ein Bild des Beckens wäre hilfreich und auch Wasserwerte sofern du sie messen kannst. Was mir beim Lesen aufgefallen ist:

1.) 11W auf 64l sind nicht gerade viel. Zudem die Originalleuchtmittel von Arcadia sehr rötlich und dunkel wirken. Eine 865er Leuchtmittel wirkt schon deutlich heller, wenn der Rotstich nicht gerade gewünscht ist. Hängt aber stark von den Pflanzen ab wie viel Licht sie benötigen.

2.) Makros werden nicht gedüngt (Nitrat=10mg/l sind okay, Phosphat und Kalium könnte man noch überprüfen)

3.) Von Aqua-DNA höre ich zum ersten Mal, aber die Inhaltsstoffe lesen sich wie die einer Gesichtsmaske: :D
Spurenelemente: Silizium, Aluminium, Eisen, Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium; Zusatzstoffe: Vitamin C, Honig, Vanillin, Knoblauch, Kamille, Aloe; Muss deswegen aber nicht schlecht sein!

4.) Ist die Temperatur gezielt für bestimmtes Getier oder Gemüse so hoch geählt worden? 2-3°C weniger reichen auch und man spart Energie.
 

Beetroot

Active Member
Hallo Michael,

was willst du denn mit dem Becken machen, was ist /soll an Bewohnern rein und wie viele Pflanzen? Vielleicht zeigts uns noch ein Foto und suchst auch gleich mal die Leitungswasserwerte deines Versorgers.

Die Filterung scheint ziemlich überzogen wenn es ein Pflanzenbecken sein soll. Den Filter musst mir mal erklären. Ich verstehe das so, der Nanofilter sitzt als Pumpe im Mattenfilter, richtig? Und wo ist sonst das Chemipur elite, im restlichen Raum des Mattenfilters? Ich vermute mal Chemipur elite soll Phosphat binden und nebenbei evtl. noch anderes, glaube nicht das du horrende PO4 Werte hast, in Sachen Nährstoffe bestimmt nicht das dolle Medium, also draussen lassen.

Wie schon genannt sind die 11W nicht gerade viel bei deinem. Mal abgesehen von der Lichtleistung ist es aber mit einer 11 Watt Leuchte nicht möglich dieses Maß von AQ vernünftig auszuleuchten, selbst für anspruchslosere Pflanzen, 2 x 11 Watt sind hier minimum, oder eben einen anderen Typ von Leuchte um es flächendeckender hinzubekommen.

Ich vermute mal das manche Inhaltsstoffe eine ausfällende Funktion haben sollen, ist ja ein flüssiges Filtermedium. Besteht denn dafür überhaupt Bedarf irgendetwas auszufällen, an Schadstoffen zu binden? Ich würde es weg lassen.

Primär würde ich als Hauptgrund aber die zu schwache Beleuchtung vermuten, es sei denn deine genannte Crypto steht genau unter dem Lichtkegel der Arcpod.

Gruß
Torsten
 

michaellang

New Member
Danke schon mal für Eure Antworten! :D

Ich werde heute Abend mal versuchen ein Photo des beckens reinzustellen. Hat mit Aquascaping nichts zu tun, aber jeder fängt ja mal klein an... ;-)

Ich halte ein Paar Schmetterlingsbuntbarsche in dem Becken und 10 Feuersalmler plus einen Wels, sollen noch ein paar Schnecken rein. Wegen der Schmetterlingsbuntbarsche habe ich die 26!C gewählt. Aber evtl. geht es auch 1-2°C kälter....

Wasserwerte meines Versorgers habe ich nicht, versuche da aber mal dran zu kommen.
Meine gemessenen Werte (habe da nur beschränkte Möglichkeiten):

Ph: 6,5 - 7 (ist jetzt etwas gestiegen)
Nitit: nahe 0
Nitrat: 10mg/l
KH: 5 (war vorher 3-4)
Eisen 0,2 (habe ich jetzt durch Nachdüngen wohl etwas hoch auf 0,4 gebracht)

Mehr habe ich zum messen nicht da. Was wäre denn Eurer Meinung nach unabdingbar wichtig noch zu messen?

Das Chemipure habe ich wie gesagt rausgetan. Ist wohl eher kontraproduktiv in dem kleinen Becken mit den wenigen Fischen.
Der Mattenfilter wird es wohl alleine tun und ja, der Nanofilter sitzt hinter der Matte.

Mein Traum wäre es ja so schöne Bodenbedeckung mit Neuseelandgras und Hemianthus callitrichoides 'Cuba' sowie javamoos auf ner Wurzel....träum...
Aber das wächst bei mir fast Null!!!

Ansonsten habe ich denke ich jsehr anspruchslose Arten in meinem Becken. Stelle wie gesagt heute Abend ein Bild rein...
Vor allem die Cryptocoryne (ist in einem Tonstein verwurzelt) geht ein, die Stengel sind bis auf einige wenige ganz weiß und lösen sich auf... ;-( Und ja, die steht eigentlich direkt unter der ArcPod!!

Es soll halt ein (relativ) schön bepflanztes Becken werden (zur Zeit ist die Pflanzenmischung etwas wild, aber es muß ja erstmal ordentlich wachsen, dann wollte ich sehen wie es weitergehen soll...) mit ein wenig Schwimmraum für die paar Fischchen. Da halte ich es nach der Devise "weniger ist mehr...", zumal das Becken halt recht klein ist.

Zur Beleuchtung denke ich auch, dass das zu wenig ist. Wirkt zwar schön, aber recht gedämpft. Rot wird betont, ja...

Was für eine Leuchte könnt Ihr empfehlen?
Für diese Nanobecken hat man ja nicht viel Auswahl. Hatte schon an das hier gedacht mit ner 860er Röhre (Osram oder so):
http://www.aquafis.de/cat/product_info.php?cPath=15_244&products_id=671
und meine Arcadia zur Not dazu...

Ich weiß, dass Ihr hier die Düngespezis seit, aber denkt Ihr nicht, dass es die Düngung über das Dennerle-System tut?
Was sollte ich evtl. extra hinzudüngen? NPK?

Ich muß mich da mal einlesen, aber ertsmal habe ich das Dennerlezeugs da und möchte das auch verbrauchen, war ja nicht billig!!

Tips zu zusätzlich sinnvoller Düngung, Co2 (Menge?) und Beleuchtung fände ich toll!!

Danke,
Michael
 

michaellang

New Member
So jetzt versuche ich es mal mit ein paar Bildern:

Bilder sind leider teilweise unscharf, aber man erkennt ja das Becken ;-)
Vor allem erkennt man den "Niedergang" der Cryptocoryne und auch die Hydrocotyle leucocephala ist nicht richtig grün, sondern eher etwas gelbstichig (sieht man auf dem Bild nicht so gut). Der Rest schaut noch passabel aus, aber es gibt kein Wachstum mehr, was ich gerne mit Eurer Hilfe ändern würde...









Die Wasserwerte der hiesigen Stadtwerke sagen folgendes:

Auszug Trinkwasseranalyse
Stadtwerke Halver GmbH

Durchschnittswerte Grenzwerte
Bezeichnung mg/l mg/l
Calcium 42
Magnesium 4,8
Natrium 8,2 200
Kalium 0,86
Eisen 0,001 0,2
Clorid 18 250
Sulfat 15,5 240
Nitrat 17 50
Nitrit <0,01 0,1
Phosphat 0,02 6,7
Die Wasserhärte liegt zwischen 3,0 und 11,0 °dH,
also im Härtebereich weich bis mittel

Ich hoffe jetzt könnt Ihr mir näheres sagen bzw. mir Tips geben, wie ich das Wachstum dauerhaft ankurbel...

Gruß,
Michael
 

Anhänge

  • IMGP2362.JPG
    IMGP2362.JPG
    530,2 KB · Aufrufe: 817
  • IMGP2311.jpg
    IMGP2311.jpg
    555,5 KB · Aufrufe: 817
  • IMGP2313.jpg
    IMGP2313.jpg
    486,6 KB · Aufrufe: 817
  • IMGP2365.jpg
    IMGP2365.jpg
    331,5 KB · Aufrufe: 817
  • IMGP2367.jpg
    IMGP2367.jpg
    442,9 KB · Aufrufe: 817
  • IMGP2375.jpg
    IMGP2375.jpg
    543,2 KB · Aufrufe: 817
  • IMGP2369.jpg
    IMGP2369.jpg
    458 KB · Aufrufe: 817

Beetroot

Active Member
Hallo Michael,

also Prio 1 hat wohl als erstes die Beleuchtung. Bei der verlinkten Leuchte von Aquafis bin ich mir nicht sicher wie gut die ist, hatte man isch schon irgendwie mal drüber ausgelassen hier im Forum. Aber davon mal abgesehen verstehe ich die Maßangabe von 40 cm nicht, die 24W T5 hat 55 cm Röhrenlänge, dadurch müsste die deutlich überstehen und wäre somit nicht optimal. Ansonsten holst dir noch ein oder zwei Aufsteckleuchten, wenn dir die Arcadia von der Leuchtmittelfarbe nicht gefällt hol dir die Dennerle, da ist dann gleich die Amazon Day drin. Oder man tauscht sich die Leuchtmittel gegen 8xx, 9xx von renomierten Herstellern wie Narva, Osram, Philips... aus. Für Bodendecker vermute ich mal brauchst evtl. schon drei von den 11W.

Die Temperatur kannst auch auf 24 °C fahren, meine Schmettis laichen ständig, kein Problem also. Sparst somit auch etwas Strom!

Dein Eisenwert find ich teilweise etwas hoch, also 0,2 mg/l sind schon etwas mehr als ausreichend, 0,1 mg/l sind anzustrebender Mittelwert.

Bei der messerei gibts zwei Lager, die einen führen rechnerisch zu und lesen evtl. an den Pflanzen ab um nach oben oder unten zu agieren. Die anderen wie ich verzichten nicht drauf und wollen es bestätigt haben, dazu muss man natürlich seine Test's kennen oder überprüfen damit man gewissheit hat dass die funktionieren, gibt eben auch Mist auf'm Markt. Was aber jeder im Pflanzenbecken mit CO2 Düngung haben sollte ist meiner Meinung nach ein Dauertest mit KH4 Lösung (KH4 in deinem Fall), z.B. in der Form der Glasware von http://www.aquasabi.de ganz schön. Ich habs gesehen, du hats den JBL Test, hol dir eine KH4 Lösung oder misch sie dir selbst? Phosphat fände ich ansonsten noch ganz brauchbar.

Was ist jetzt an Fischen drin, kommt noch was dazu? Wenn es gering ist und auch bleibt würde ich den Mattenfilter entfernen und nur den Dennerle Nano im Originalzustand mit voller Leistung laufen lassen. Der Bodengrund mit genug Pflanzenmasse sollte für einen leichten Besatz an Fischen völlig ausreichen.

Das faulige Problem der Crypto könnte auch noch andere Ursachen haben außer das mangelnde Licht, bin da kein Experte, da gibts Cryptofäule, Cryptos die nach dem pflanzen die Blätter abwerfen.... Die schwebt aber auch mehr mit dem Wurzelballen im Wasser als das sie im Substrat ist oder? Dein Wels hat die evtl. zum fressen gern?

Das Dennerle Düngesystem ist mir nicht bekannt, müsst ich mich erst einlesen. Ich finde aber eine Düngung von täglichen Dosen besser als wöchentliche, primär bei den Mikros. Werden damit Makros zugeführt? Etwas Phosphat könnt nach der Aufstockung der Beleuchtung förderlich sein, ebenso könnte man noch Magnesium anheben und das 1:4 Verhältnis zu Calcium anstreben, ganz wichtig dann auch zusätzlich Kalium, 0,86 mg/l ist arg wenig im Pflanzenbecken.
Dein Leitungswasser sieht ansonsten sehr gut aus, bei regelmäßigen WW's könnte man ohne NO3 Zuführ evtl. auskommen, je nach Wachstum und Beleuchtung eben. Das Wasser sieht schön weich aus. Ist die GH und KH noch seperat irgendwo angegeben? Zum rechnen hab ich jetzt keine Lust! :twisted:

Gruß
Torsten
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo zusammen,
die von Thorsten angesprochen "Typen" bzg. der Düngung kann ich nur bestätigen. Anfangs habe ich sehr viel gemessen und mich noch mehr über die zum Teil wenig aussagekräftigen Ergebnisse geärgert. Jetzt rechne mir die Düngerzugaben anhand der zu erzielenden Wasserwerte mit Excel aus und versuche an den Pflanzen Infos abzulesen. Z. B. anhand der sich ändernden Färbung der Rotala rotunidfolia "rot" und R. r. "grün".

Genug abgeschweift, eigentlich wollte ich nur anfügen, dass die GH rechnerisch aus Ca und Mg bei 7°dGH liegt. :wink:

Das Düngesystem von Dennerle habe ich irgendwann ausprobiert, war aber nicht so ganz mein Fall. 3 Komponenten in Abständen von 1-2 Wochen zu düngen, während ich einmal die Woche 50-60% Wasser wechsle passt irgendwie nicht zusammen. Dadurch hatte ich immer das "Gefühl", dass nach dem WW etwas fehlt. Nicht das mir 3 Komponenten zu viel wären, bei mir stehen 8 Pullen verschiedenster Dünger im Aquariumschrank. :D

Die E15-Tabs empfand ich irgendwie als unberechenbar und habe sie als erstes abgesetzt. Unberechenbar, weil sie zum einen eine sehr hohe Menge zweiwertiges Eisen enthalten, dass über einen nicht abschätzbaren Zeitraum im Wasser gelöst wird und wenn es aber erstmal gelöst ist, sich relativ schnell durch Oxidation und Ausfällungen mit Phosphat verdünnisiert.
 

michaellang

New Member
Vielen Dank erstmal für Eure sachdienlichen Hinweise! ;-)

Zur Lampe: die nutzt eine Kompaktröhre (PL) und keine echte T5 (warum die das T5 nennen, weiß ich nicht, wohl Marketing). Ich werde die wohl mal testen mit dem Narva BioVital Leuchtmittel. Die ist genau 40cm lang!

Warum sollte ich den Mattenfilter entfernen? Kann der negative Wirkungen haben?
Ich mag diese Art von Filter eigentlich, da man die nie reinigen muß und die Bakterienkultur erhalten bleibt, während ich den Feinfilter der Nano-Pumpe öfters reinigen kann. Fische sollten wohl nicht (viel) mehr rein. Wohl noch 1 oder 2 Welse und ein paar Schnecken.

O.K., Eure Art der Düngung fange ich an im Prinzip zu verstehen (im Detail noch gar nicht...). Nun habe ich aber die Dennerlelösung und mach da erstmal mit weiter. Wenn es gar nicht klappen sollte, kann ich mich ja hier orientieren...

Habe bei der Tablette auch festgestellt, dass es schwierig einzuschätzen ist. Erst zu wenig Eisen (wegen der Coryne dann nachdeüngt) und dann schlagartig 0,4mg/l. Werde die wohl nur noch in hälften oder gar viertel jede Woche einsetzen. Denke auch, dass es Sinn macht bei jedem Wasserwechsel die Düngung zumindest für die Woche zu erneuern. Werde das mal testen.
Da ich aber eh jeden Tag etwa 1l wasser nachfülle (wegen Verdunstung), brauche ich doch gar nicht so viel Wasser zu wechseln. Wollte dies auf alle 2 Wochen verlängern (dann 50%)

Die Cryptocoryne steckt(e) in einem Tonstein (innen hohl), daher sieht das so aus, als würde der Wurzelballen schweben. Den wels habe ich noch nie an der Pflanze gesehen. Vielleicht hatte die auch ne Krankheit, andere Pflanzen zeigen diese extremen Auflösungserscheinungen nicht. Nur Wuchsstillstand.

Das will ich jetzt erstmal über die Beleuchtung ändern!

Bezüglich Phosphor, Kalium (Calcium/Magnesium) etc. : wie kann ich das am einfachsten hinzudüngen?

Bezüglich den Härtewerten dürfte der berechnete Wert nah an der Wahrheit liegen. Ich habe KH 4 gemessen (letzter Wert 5), daher wird die Gesamthärte wohl so bei 8-10 liegen....

Nochwas: ist die Co2-Düngung mit ca. 7 Blasen/min genug für mein Becken?

Wenn die Lampe da ist und die Sache mal ne Woche läuft, werde ich berichten, ob es besser wird. Und dann beschäftige ich mich mal mit Euren Düngesystemen. Soll doch wohl möglich sein, dass auch bei mir die Pflanzen mal richtig wuchern... :twisted:
...und dann werde ich mich im Gärtnern üben...aber eins nach dem anderen... ;-)

Besten Dank schon mal!!

Michael
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Michael,
hier mal die Zutaten für die Chemie/Düngerküche: :D

Phosphor: KH2PO4 (man braucht nur sehr wenig, mit 500g z.B. von Aquasabi.de kommt man ewig aus)
Kalium: K2SO4
Magnesium: Bittersalz
Ca + Mg: Preis Mineralsalz

Zum CO2: Anhand der Blasenzahl kann ich das nicht abschätzen. Ein CO2-Dauertest, idealerweise mit KH4-Testlösung wäre die einfachste Möglichkeit den CO2-Gehalt zu kontrollieren. Von Dennerle gibt es "das Ei" mit KH3-Testlösung.
 

Beetroot

Active Member
Hallo Michael,

also das mit dieser 24W Biofis Leuchte würde ich mir nochmal überlegen. Diese Kompaktleuchtmittel sind in der Leistung, zumindest was unten ankommt nicht der "Burner" im vergelich zu einfachen T5 Röhren mit gutem Reflektor, daher wären die 24W auf den 60L nicht so gewaltig, gerade wenn es noch Richtung Bodendecker gehen soll. Mit dieser 24W sehe ich das evtl. etwas unflexibel wenn man noch die Aufsteckleuchte dazu betreiben will, vom Platz her zumindest meine Vermutung. Naja, und preislich könntest dir auch noch 2 x 11W Aufsteck holen, das nimmt sich nichts. Ich habe das noch nicht mit deinen Beckenmaß und den Maßen der Leuchten durchgespielt, lass dir es vielleicht noch mal durch den Kopf gehen. Ansonsten ist eine Wahl zu Narva BioVital ganz gut, zumindest gab es positive Resonanz und wen ich wieder Bedarf habe würde ich die auch testen.

Der Mattenfilter könnte Nährstoffe ausfällen, Chelate knacken usw., wegen der Masse an Bakterien die sich dieser Typ ansammelt. Such mal nach Stichwort Geringfilterung! Kannst es natürlich probieren und später bei Bedarf immer noch entfernen.

Bezüglich Dünger erstellen, Grundstoffe etc. schau mal im Forum, da solltest du einiges finden, zum erstellen einer Lösung ist der Nährstoffrechner hier hilfreich. Ob man die drei zusammen mischt oder getrennte Lösungen erstellt ist die Frage. Persönlich würde ich Magnesium getrennt ansetzen wenn die Wahl zu dem Ca/Mg Verhältnis 4:1 fällt, dann nur auf Stoß nach dem WW düngen. Wenn Mg nur etwas zugeführt werden soll, weil 4,x mg/l etwas wenig sind kannst es mit K und PO4 zu einer Lösung ansetzen.

Gruß
Torsten
 

michaellang

New Member
Jau, Danke!
Werde mich bezüglich der Düngelösungen mal erst einlesen, sonst frag ich Euch noch Löcher in den Bauch! Werde mich zu gegebener zeit noch mal melden. Bestimmt! ;-)

Vielleicht sollte ich zu Beginn mit fertigen Mischungen (zB. Makro NPK von aquasabi) anfangen? Und dazu erstmal nur nen Eisendünger ...?

Bezüglich der Lampe sehe ich den großen Unterschied nicht. Die Arcadia ArcPod hat doch auch diese Kompaktröhren. Also sollte eine 24W dieses Typs und dem Narva-leuchtmittel doch auch was gehen. Die Lumenleistung ist doch schon einiges höher!
Ich denke, dass ich meine Aufsetzleuchte auch noch dazu bekomme im hinteren Teil, die ist ja sehr schmal.

Habe mir bei Aquasabi erstmal nen CO2-Test (dieses nano-Glas mit Testlösung wie vorgeschlagen) bestellt und auch einen schönen nano-Diffusor fürs Co2. Werde dann mal sehen, was raus kommt...

Die Cryptocoryne habe ich heute rausgeworfen. Das teil war voll am faulen von unten!!
Habe den Bodendecker jetzt mal präsent unter die Lampe gesetzt. Mal sehen ,werde an der Wurzel später (wenn ich das Wachstum im Griff habe) evtl. ne anubias setzen, sieht auch schön aus und wird nicht so groß...

Also bis bald...

Michael
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
R Aquaristik Neuling braucht Hilfe bei der Algenbekämpfung bzw. Ursachenfindung. Erste Hilfe 18
D Bitte Hilfe bei Düngeroptimierung Nährstoffe 15
J Hilfe bei der Düngung 450l Nährstoffe 13
M Projekt Beginn 180F Urwald Flussufer/ Hilfe bei Pflanzenauswahl und offenen fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 10
S Hilfe bei Nährstoffen Nährstoffe 0
P Hilfe bei Algensbestimmung Algen 2
D Hilfe, bei der Geschlechts Erkennung. (Blaupunktbarsch Electric blue) Fische 0
D Hilfe bei der Aquarium Beleuchtung (180l 100x45x50) Beleuchtung 3
E Hilfe bei neueinrichtung Pflanzen Allgemein 3
R Hilfe bei Fussel Algen Algen 1
Jon Schnee Brauche Hilfe bei der Düngerdosierung während der Einfahrphase Erste Hilfe 9
D brauche Hilfe bei Algenbestimmung und Gegenmaßnahmen Algen 4
W Hilfe bei Filterbestückung Pflanzen / Fische Technik 16
B Hilfe bei meiner LED Beleuchtung Beleuchtung 12
N Neuling benötigt Hilfe bei Düngung und Dosierung Nährstoffe 5
S Hilfe bei Algenbestimmung Algen 5
B Bitte um Hilfe bei Algenbestimmung Algen 8
Davidst Hilfe bei Identifikation eines Problems Erste Hilfe 1
J Hilfe bei Aquarium und Filter Auswahl Technik 15
G Bitte um Hilfe bei Algenbestimmung Algen 3

Ähnliche Themen

Oben