Grandfather's legacy

HC-E

Member
120l - Becken
Besatz:
20 x Rote Neons
3 x Siam. Rüsselbarben
10 x Amanos
1 x w Schwertträger (wird demnächst abgegeben)
1 x Süsswassernadel (Microphis brachyurus); bekommt noch Mitte des Jahres einen Partner, die zwei letzten Partner sind leider gestorben
2 x Schmetterlingsbuntbarsch (Mikrogeophagus ramirezi)

Pflanzen:
1 x gr. Amazonasschwertpflanze (Mutterpflanze, teilt sich immer wieder, wer also Lust hat ...)
1 x br. Cryptocoryne wendtii (Mutterpflanze, teilt sich immer wieder, wer also Lust hat ...)
div. Vallisneria spiralis
etc.
Sonstiges:
EHEIM 2213
CO2-Flasche

Vielleicht sagt ja hier einer mal was über mein derzeitiges Becken, wenn es schon nicht in der "Vorstellungen" geklappt hat. :irre:
 

Anhänge

  • IMAG0150.jpg
    IMAG0150.jpg
    251 KB · Aufrufe: 479

el_jefe

Member
hi

es ist halt ein aquarium. ein aquarium mit falschem besatz (rüsselbarbe ab 350 l aquarium, süsswassernadel bis 20 cm gross, schwertträger ist ein schwarmfisch usw...). ein aquarium mit absolut einfach zu haltenden pflanzen. ein aquarium welches in ähnlicher art wohl zu 1000en in wohnzimmern steht und ohne grosse überlegungen geführt wird.

sorry, aber der geschmack ist ja bekannterweise individuell, aber wenn tiere entgegen ihren spezifischen bedürfnisse gehalten werden, verstehe ich keinen spass mehr.

tut mir leid, aber du wolltest ein feedback
 

Mox

Member
Hi Sascha und ä ja HC-E,

auch wenn ich die Bedenken von Sascha verstehen kann, würde ich den Ansatz nicht gleich auf den Besitzer schieben. Viele Aquarianer die in der Verkaufsbraunche tätig sind, verkaufen allerhand Sachen hinter vorgehaltener Hand.
Hier sollte eher eine Aufklärung zur Tat schreiten :besserwiss:

Der Name des Beckens ist trotzdem Weltklasse :gdance:
 

el_jefe

Member
guten morgen zusammen

mein feedback mag etwas streng ausgefallen sein, aber aus seinem vorstellungsthread ist zu entnehmen, dass er sich seit ca. 20 jahren in der aquaristik bewegt. und nach dieser zeit sollte ein gewisses grundwissen und eine angemessene rücksichtnahme auf das tier vorausgesetzt werden.

wie das becken im layout aussieht, ist ermessenssache,ich sage auch mal das pflanzen, die nicht mit parametern ihres ursprünglichen habitats leben müssen nicht zwingend seelisch und körperlich leiden. ich gehöre zu denen, welche nicht daran glauben dass pflanzen eine seele und ein wesen haben :lol: . aber bei den tieren sehe ich nun mal rot, wenn da was nicht stimmt. ich hatte damals in meinem malawi becken mit 900 litern gerade mal 15 fische drin.... weder kriegereien noch lethargie noch verluste zu vermelden.
 

Microsash

Member
Hallo,

Liegt wohl in der Natur der Menschen, erstmal das Negative vorzuheben....

Aber,

Genau betrachtet sehen die Pflanzen vital und algenfrei aus, das bekommen ganz ganz viele "Fachaquarianer" schonmal nicht hin.
Was deinem becken fehlt , ist nur etwas mehr Struktur.
So würde ich z.b. vorne die Vallis (?) entfernen und den Rasen erweitern. Die Echis links und rechts setzten und noch eine Schneise in den Hintergrund ziehen , um mehr Tiefe zu erreichen. Als Akzent evtl noch Steine u/o Wurzeln einbringen.

:grow:

Gruß

Sash
 

HC-E

Member
el_jefe":16edukpj schrieb:
... dass er sich seit ca. 20 jahren in der aquaristik bewegt. und nach dieser zeit sollte ein gewisses grundwissen und eine angemessene rücksichtnahme auf das tier vorausgesetzt werden.

Das ist richtig, nur musst du wissen, dass ich erst ersthaft in den letzten 4-5 Jahren mit eingelesen und kundig gemacht habe. Davor war ich 1 Jahr im Ausland und 6 Jahre in einer anderen Stadt zum studieren. Die Zeit davor stempele ich erstmal mit Jungendsünden hab.

Microsash":16edukpj schrieb:
...
...
So würde ich z.b. vorne die Vallis (?) entfernen und den Rasen erweitern.

..

Genau das habe ich, diese kommen auch in das kleine Nano :wink:
 
Oben