Gemischter Besatz, Besatzfrage

der amateur

Member
hi,
ich weiß, dass das hier eher ein scaperforum ist, aber ich frage einfach mal trotzdem ;)

ich habe momentan folgenden Besatz:

-thorichthys eliotti Pärchen

-4 Sumatra-Dornaugen

-5 marmorierte Panzerwelse

-2 ancistrus spec. :roll: (keine Angst, gehen kaum an Pflanzen)

-1 Engelswels

-1 Kammdornwels

Jetzt kommen wir zu meiner Frage:
Ich denke in letzter Zeit über eine Besatzerweiterung nach, da mir mein Becken ziemlich leer erscheint. Ich habe mich zunächst in Richtung Salmler umgeschaut und würde gerne rot-blaue Kolumbianer und Rotaugen-moenkhausia nehmen (von jeder Art je 5 stück). Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob sie nicht zu klein sind um von meinem ausgewachsenen thorichthys eliotti männchen gefressen zu werden.
Zusätzlich habe ich noch an Garnelen gedacht, aber ich bin mir irgendwie ziemlich sicher, dass die nur Lebendfutter wären, ich hab im ersten Moment an Ringelhandgarnelen gedacht, aber eigentlich ist es mir nur die Hauptsache überhaupt eine zu finden
 

Puc

Member
Nabend!
Interessante Zusammenstellung! :shock:
Kein wunder, dass es dir leer vorkommt, deine Fische sind ja fast Ausnahmslos Bodenfische!
Darf ich fragen wie dein becken so aussieht, wie groß es ist und und was die Wasserwerte sagen?

Prinzipiell gehen da Garnelen auf keinen Fall! Der Kammdornwels und der Engelswels freuen sich auch über so kleine Happen!
Die von dir genannten Salmler werden sicher nicht gefressen, aber ob es ratsam ist zu deinen recht großen Barschen zu setzen, ist noch fraglich. Wenn dann würde ich mich an deiner Stelle auf eine Art beschränken, die dann in einem Großen Schwarm gehalten wird.
Das Ganze hängt natürlich von deinem Becken ab!

Viele Grüße,
Sascha
 

der amateur

Member
Hi Sascha, ich muss dir wiedersprecken, die Welse würde sich höchstens über Garnelennachwuchs freuen .
Die Wasserwerte liegen bei PH 6.8 und man kann das Wasser als weich einstufen (6°dGH).
Das Becken ist 1m lang, 45cm hoch und 40cm breit.

nur noch eine ganz kleine Frage am Rande: Iwe pflanzt man hygrophila difformis ein, ohne, dass sie sich wieder löst?
 

Puc

Member
Hallo und guten Morgen!
Also ich hatte einen Engelswels und andere Antennen- bzw. Raubwelse in der Größe, die haben von mir ganze Futtertabletten, kleine Regenwürmer, getrocknete Salzwassergarnelen und Jungfische zu fressen bekommen...die fressen alles was ins Maul passt und da gehören auch Zwerggarnelen definitiv dazu! ich würde es auf keinen Fall drauf ankommen lassen. Und die kleinen fallen sowieso den T. eliotti zum Opfer. Das wäre teures Lebendfutter! Wenn du "nur" auf Ringelhandgarnelen aus bist, könnten die ausgewachsenen Tiere evtl. überleben.
Wie gesagt, ich würde von einem Versuch absehen!

Die Werte passen ja ganz gut...hast du ein Foto? Bei den Aquarienmaßen würde ich mich wirklich auf einen größeren Schwarm von einer Salmlerart beschränken, das wird/wirkt mit den rel. großen Barschen recht schnell voll!
 

der amateur

Member
hi,
ich muss erwähnen, dass mein Engelswels ein Krüppel ist; krummes Rückrad, habe ihn damals aus mitleid gekauft, der wächst seit einem halben Jahr nicht mehr und ist nun 10cm groß. Er frisst nicht mal Regenwürmer, oder eingefrorene Garnelen.
Aber ich werde zur Sicherheit keine Garnelen nehmen.
Wenn ich mir dann überhaupt einen Salmlerschwarn holen werde, dann werde ich sowieso erstmal abwarten und schauen wie die Pflanzen wachsen. Aber trotzdem plane ich schonmal. Ein schwarm mit den moenkhausias ist schön, aber rot-blaue Kolumbianer können geenausoschön sein, da muss ich mich erstmal entscheiden
 

Anhänge

  • IMG_0092.JPG
    IMG_0092.JPG
    566,4 KB · Aufrufe: 627

Puc

Member
Hallo!
Ich hatte eigentlich gehofft, dass noch andere Meinungen zusammen kommen...nur eine ist recht einseitig.
Jetzt wo ich das Bild sehen, halte ich es auch für besser, wenn du da mal ein anständiges Gleichgewicht eingestellt bekommst. Lass die Pflanzen noch ein wenig wachsen, kümmere dich gut um das Becken und wenn ich dir den Rat geben darf...geb die Barsche in ein größeres Becken, die sind ausgewachsen doch recht groß für das Becken. Ich befürchte, dass du viel Stress in das Becken bekommst, wenn du nochwas dazusetzt!

Wenn es zu dem Schwar kommen sollte, rate ich dir zu den Rotaugen...die sind robuster, nicht so stressanfällig, nicht so hektisch und wirken im Schwarm auch klasse!
 

der amateur

Member
jetzt werden eh wieder alle denken, dass ich so trotzig bin...ich hab so gut wie alle Ratschläge, die ich bekommen hab befolgt, es kann sein dass das Wasser nur wegen der Kamera so gelblich aussieht, in Wirklichkeit siehts nicht so aus, was mit Gleichgewicht gemeint ist weiß ich nicht, aber meine Wasserwerte sind ok und ich bin mit dem Wachstum der Pflanzen vollkommen zufrieden. Die Barsche verstehen sich prächtig und Stress gibts mit denen bzw. bei denen kaum, da das Weibchen jetzt noch mehr Versteckmöglichkeiten hat. Ausserdem weisen sie keinerlei Art von Kümmerwuchs auf und sie belästigen meine anderen Fische auch nicht. Es läuft sehr entspannt, und wenn ich mir Salmler holen würde, dass bin ich mir sicher, dass es denen gut gehen wird, denn die werden (wenn überhaupt nötig) genug Verstecke im mittleren Wasserbereich haben. Egal, ich werde zunächst abwarten und es wird sich zeigen, ob die Umstände den Vorraussetzungen der Salmler zusagen würden. Werde mir erstmal die moenkhausias holen, aber wie schon gesagt, erstmal abwarten
 

Puc

Member
Hallo!
nein, für trotzig halte ich dich nicht...was ich hier äußere sind ja keine regeln, sondern lediglich Tips und Meinungen, nach denen du gefragt hast!
Ich bin bekannt dafür, dass ich Fischen gerne etwas mehr Platz gebe...ich nehme nichts unter Endgröße Fisch in cm x 10 = Mindestkantenlänge Frontscheibe in cm...ist aber Ansichtssache und meine Meinung.
Was den Pflanzenwuchs angeht ist das natürlich subjektiv, ich sehe auf dem Foto Pflanzen die entweder neu eingesetzt wurden, oder noch weit unter der normalen Größe sind. Die Cabomda sollte fast fluten, die Wasserperst und der Wassernabel sollten fluten, die Anubia im Hintergrund scheint gelblich zu sein und im Vordergrund dümpelt was rum...so siehts zumindest auf dem Foto aus. Außerdem kann ich Algen an der Rückscheibe erkennen...wenn man die auf einem unscharfen Foto erkennen kann, ist schonmal was nicht im Gleichgewicht. Gleichgewicht ist bei mir, keine/sehr wenige Algen, guter Pflanzenwuchs, viel Pflanzenmasse, harmonisches Fischverhalten (keine übermäßigen Kämpfe und hektisches Umherschwimmen) und keine Wassertrübung + stabile Wasserwerte.
Klar haben die zwei Barsche jetzt noch keinen Stress...die mögen sich und haben von den Bodenfischen bezüglich des Reviers und der Futteraufnahme nix zu befürchten...das wird sicher anders, wenn da Fische reinkommen, die die gleiche Wasserregion bewohnen.
Erstmal abwarten ist gut!
 

der amateur

Member
hi Sascha,
es ist erst jetzt im Gleichgewicht, weil die Algen jetzt absterben, weil ich immer weniger Algen habe, die Wasserwerte stabil werden und dei Pflanzen gut wachsen, relativ schnell, auch wenn es noch recht neu erscheint und auf den ersten Blick wenig erkennt. Das im Vordergrund ist übrigens lilaeopsis mauritiana/brasilensis
 

Puc

Member
Nabend!
Gut gut, dann bist du ja auf dem richtigen Weg!
Weiter so und du kannst ja weiter berichten, was die Entwicklung und die besatzentscheidung machen!
 

Ähnliche Themen

Oben