Filter zu stark Befüllt mit Filtermedien

Xantaros

Member
Kann es sein das mein Filter zuviele bzw zu starke Filtermedien hat. Ich stelle fest das dauernd FE gegen 0,0 ist.
Hatte hier in nem anderen Thread erfahren das meine UVC Filterung Eisen zerstören kann. Jetzt hatte ich öfter
gelesen das zu starke Filterung auch Ursache dafür sein kann.

Ich habe ein 450er Becken und nen Eheim Pro3 2075 mit Standart Bestückung.
2 Kammern Mech Pro 1 Kammer Bio Mech 1 Kammer Substrat Pro.

Ist das zuviel ? Habe viele Pflanzen und ein paar Fische drin. 7 Paar Boesemanis
3 Antennenwelse 8 Sternflecksalmler und 5 Keilfelckbarben.

Einen Eheim Eco Pro 300 habe ich auch angeschlossen , wo aber
alle drei Körbchen mit Filterwatte gefüllt sind.

[video]http://www.youtube.com/watch?v=LxqtR61BNoc&hd=1[/video]
 

aqua-pat

Member
Hi Manuel,

bin zwar kein Experte was die Filterung angeht, habe mich aber hier im Forum mal beraten lassen, und habe jetzt in meinem Fluval 105 nur Filtermatte mit 20ppi drin, jetzt hält sich bei mir FE etwas länger, von den ganzen Filterröllchen wurde mir abgeraten und die Gesamtoberfläche der Filterschwämme dürfte auch bei deinen paar Fischen reichen, 100% sicher bin ich mir da zwar nicht aber versuchen kannst du es ja, siehst ja dann an den Wasserwerten was sich verändert un ob es ausreichend ist.
 

Xantaros

Member
Hi,

ich werde wohl noch nächste Woche Filterschwämme kaufen und dann meinen Filter damit bestücken.
Bin mal gespannt obs was bringt. Ich finds nur schade, dass man auf solche Sachen nie im Geschäft hingewiesen wird.
Klar Leute wollen verkaufen aber das man eigentlich mit viel,viel weniger Technik viel mehr erreichen kann ^^
ist mal echt eine Frechheit. Klar ... wer ein schönes Becken mit schicken Unterschrank haben will , der muss halt was bezahlen wenn er nicht Handwerklich geschickt ist. Jeh weniger Technischen Aufwand ich betreibe desto besser
wird das Becken ^^ .... skandalös :bonk: :bonk:
 

Christian

Member
Hi,

also ich hab bei meinem schwach besetzten 160er nur einen groben Schwamm am Ansaugkorb und im Filter nur eine blaue Filtermatte, sonst nix.

Die Boesemanis sind natürlich ein anderes Kaliber. Wenn du das Filtermaterial reduzierst, dann müssen sich die Filterbakterien eben vermehrt im Becken ansiedeln und wenn genug Oberfläche vorhanden ist, dann machen die das auch. Ich würde deinen Filter Stück für Stück auf grobe Filtermatte umstellen und die Wasserwerte im Auge behalten. Vorraussetzung dafür sind natürlich die vielen Pflanzen, die Nährstoffüberschüsse auch umsetzen können.


Gruß,
Christian
 

flashmaster

Member
Xantaros":14gprnrk schrieb:
Hi,
Klar Leute wollen verkaufen aber das man eigentlich mit viel,viel weniger Technik viel mehr erreichen kann ^^
ist mal echt eine Frechheit. Klar ... wer ein schönes Becken mit schicken Unterschrank haben will , der muss halt was bezahlen wenn er nicht Handwerklich geschickt ist. Jeh weniger Technischen Aufwand ich betreibe desto besser
wird das Becken ^^ .... skandalös :bonk: :bonk:

Hy Manuel +
ist zwar richtig , aber du betrachtest das von der falschen Seite
die Filter werden konzipiert für meist überbesetzte Fischbecken
dort müssen sie ordentlich funktionieren und es schaffen das Becken sauber zu halten
um die tierischen Ausscheidungen und anderen biologischen Belastungen vom Überfüttern etc. zu eliminieren
deswegen die vielen und starken Filtermedien
die Industrie produziert halt für die grobe Masse
auch die Verkäufer gehen zumeist nur von stark besetzten Fischbecken aus , weil genau das zumeist der Fall ist wenn gekauft wird
bzw haben die meisten nicht die nötige Ahnung etwas ansders zu empfehlen als im Katalog steht ,
und um einen Verkäufer zu finden , der sich mit den Bedürfnissen bei Pflanzenaquas mit sehr wenig Besatz auskennt
wirst du warscheinlich die Lupe zum suchen nehmen müßen

deswegen muß man sich selbst halt vorher informieren was man möchte ,
gott sei dank gibt es ja das Net und die Foren und auch gute Shops
wie auch der von Tobi hier , die einem im vorhinnein helfen alles zu planen und einem nicht nur das Geld aus der Tasche leiern wollen
wie ich sag mal 80-90% der sogenannten Aquarienläden

zu deinem eigendlichen Prob , schließe ich mich meinem Vorredner an
langsam die Filtermedien austauschen , nicht alles auf einmal
das könnte zu Problemen mit den Bewohnern führen , im schlimmsten Fall könnte ein neuer Nitritpeak zustande kommen
ich filter mein 160er auch nur noch über einen kleinen Innefilter (starke Pumpe und nur eine kleine Schaumstoffmatte) und mit fast keinem Besatz funzt das auch prima,
mein 480er ist ein Fischbecken mit viel Pflanzen da benötige ich halt wesendlich mehr Filterung , da der Besatz wesendlich höher ist und somit auch die Wasserbelastung
allerdings arbeiten auch dort nur Filtermatten ,
wobei in diesem Filter von Anfang an keine Hochleistungsfiltermedien vorhanden waren
lange Rede kurzer Sinn , die verkauften Filter sind eigendlich nicht falsch bestückt für das Einsatzgebiet für das sie gebaut wurden
gelten andere Vorraussetzungen muß man halt den Rest darauf anpassen
 

Xantaros

Member
Hi ,

danke für die Antwort. Ich verstehe das Problem nun und werde mal versuchen einen Filterkorb mit einem Filterschwamm zu bestücken und das Ganze dann mal eine Woche beobachten.

Ja von der Seite habe ich das wirklich noch nicht betrachtet. Das mit dem nicht nachweibaren Eisen ist aber wohl auch noch so ne andere Geschichte. Habe gelesen das man 2wertiges Eisen gar nicht mit diesen Handelsüblichen Tropfentests messen kann.
3wertiges Eisen wohl eher. Ist dann wohl auch klar das ich mich über fehlendes Eisen wundere. Also einfach wie empfohlen düngen und bei Mangelerscheinungen bissel mehr düngen ?!
 

Olli2

Member
Hi Manuel,

Xantaros":r3ue36pu schrieb:
Habe gelesen das man 2wertiges Eisen gar nicht mit diesen Handelsüblichen Tropfentests messen kann.
3wertiges Eisen wohl eher. Ist dann wohl auch klar das ich mich über fehlendes Eisen wundere. Also einfach wie empfohlen düngen und bei Mangelerscheinungen bissel mehr düngen ?!

Ja, genauso kenne ich das auch. Und genauso dünge ich auch ;P

Und um Dich jetzt nochmal komplett zu irritieren: Ich wüsste nicht, wie in einem Filter Eisen II gebunden werden sollte. Es handelt sich vielmehr um Eisen III. Und in einem eingefahrenen Filter findet die Eisenreduktion statt, sprich aus Eisen III wird Eisen II.

Ich glaube eher, dass die "blauen" Filtermatten so beliebt sind, da sie viel Oberfläche bieten, billiger als z.B. Siporax sind und leichter zu handhaben sind. Ich benutze die auch und würde sie diesem ganzen sündhaft-teuren Schnickschnack-Materialien vorziehen.

Grüße
Olli
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
E Dennerle Nano Filter zu stark???? Garnelen 1
D Soil in Filter Garnelen 1
MMM Filter für Torffilterung: zusätzlicher Innenfilter oder Rucksackfilter Technik 8
Witwer Bolte Algenschleim Filter-Attacke! 2 Eheim Filter Professionel3 setzen sich regelmäßig nach 1 Woche massiv zu, 2 ECCO Pro aber nicht. Technik 27
DaSch Filter / Pumpenwahl für 54l & 180l Technik 6
elvis356 Dringend Hilfe! Filter defekt.. Technik 11
A Welcher Filter und Beleuchtung? Technik 2
S Neuer Einsatz von Filter! Wasser fing nach drei Tagen an zu stinken! Erste Hilfe 15
J Hilfe bei Aquarium und Filter Auswahl Technik 15
S Garnelentauglicher Filter für 54 liter Becken Technik 3
S ADA 60p Komplettset, FIlter, CO2, Twinstar Biete Technik / Zubehör 0
J Strömungspumpe oder neuer Filter? Technik 4
Neuling Seachem Tidal Hang On Filter Technik 3
Kai ohne CO2 Filter wird abends lauter Technik 54
J verschiedene Aquarientechnik CO2, Filter,...Dennerle, ADA Biete Technik / Zubehör 2
Fez 50l Scaper's Tank mit u.a. Aquasky, CO2 und Filter Biete Technik / Zubehör 0
Craddoc "Klackernder" Filter Technik 7
Scaper4u Nano Ein- und Auslauf für Filter Technik 1
D 150x35x35 - Welcher Filter :O Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
M Bug: Licht-Filter geht scheinbar nicht Pflanzendatenbank 2

Ähnliche Themen

Oben