Fadenalgenmittel?

kiko

Active Member
Hallo,
ich hab mein Korallenmoos zeitweise in so ner Tupperdose zwischengelagert, dem Moos gehts gut - Algen anscheinend auch, denn das Moos ist voll mit grünen Fadenalgen. :evil:
Da das Moos teuer war, will ichs nicht wegwerfen. Rauszuppen der Fäden bringt leider nix, weil man kriegt es einfach nicht alles richtig aus dem Moos raus (ohne das Moospolster dabei in 100 Einzelteile zu zerlegen)

Bekannter mit Teich hatte mir von Tetra so ne olle Dose Algo Fin mitgegeben was ich schon vor Tagen mal "hochdosiert" in die Tupperdose gekippt hab, das Zeug bringt allerdings gar nix ( Alge wächst munter weiter :p )

Gibt es ein Mittel was zuverlässig die Fadenalge killt und dabei das Moos "ganz läßt"?
cu Peter
 

Jagahansi

Member
Hallo Peter,
mir wäre nichts bekannt, was dem Moos nicht auch schadet.
Tus doch einfach mal für 1-2 Tage in ein Aquarium ohne Algen, dann sind die Algen weg.
Wobei ich eh nicht verstehe, wie in einer Tupperdose Algen entstehen können.
Ansonsten: Licht weg => Algen weg

LG Lukas
 

kiko

Active Member
hi,
es kann sein, das ev. vorher schon ne kleine Grünalge irgendwo im Moos versteckt dranhing. Die Dose hatte ich jedenfalls ans Fenster gestellt was offensichtlich "etwas" wuchsfördernd war. Ins AQ will ich das Moos so eigentlich nicht tuen - nicht das ich die Algen dann da nachher auch überall hab, denn die scheinen ja recht resistent. :roll:

Werd die Dose mal abdunkeln, wenn ich dich soweit richtig verstanden habe geht die Alge dann ja auch kaputt?
Wie lange soll man das Licht weglassen?

cu Peter
 

kiko

Active Member
Hallo,
Also ich kann nach mittlerweile 3 Tagen nicht sehen, das die Alge sich von Dunkelheit beeindrucken läßt und da keiner was zur Dauer der Dunkelkur sagen kann, gehe ich mittlerweile davon aus das die Dunkelkur wohl so lange dauern muß, das vermutlich jegliche Pflanze noch vor der Alge tot ist. :?

Das funktioniert glaube ich so nicht,
Werd morgen mal gucken, ob ich mir was Wasserstoffperoxid besorgen kann. Das sollte eine Alge eigentlich binnen kürzester Zeit grillen - was das Moos dazu sagt wird sich dann ja schon zeigen.
:roll:
cu Peter
 

Julia

Active Member
Hi Peter,

ist das ein Moospolster? Du könntest mal versuchen die Algen mit ner Nagelschere abzuschneiden und das Moos mittig durchzuschneiden, so, das 2 Scheiben entstehen. Dann bindest du das Moos mit der neu aufgeschnittenen (=algenfrei) Seite nach oben auf einen Stein. So hab ich mein Korallenmoos mal gerettet als auch sehr viele Algen dran gewachsen sind.
 

kiko

Active Member
hi Julia,
ja, ist ein ganzes Moospolster. Das könnte funktionieren mit der Art des aufbindens wie du beschreibst, der Nachteil ist aber das man die Algen so ins laufende System einbringt und sollten sie sich unerwarteterweise im AQ dann vermehren wird man sie so schnell auch nicht mehr los.
Ich persönlich halte das für zu gewagt das Moospolster einfach im Aq aufbinden.
Grüne Fadenalgen sind imo mit die schlimmsten aller Algen, da auch keine Schnecken, Garnellen oder so anscheinend dradrangehen.

cu Peter
 

Jagahansi

Member
Hallo Peter,
ich hatte mal ne Blaualgenplage mit Fadenalgen. Da habe ich ne Dunkelkur für 7 Tage gemacht und dann waren auch die Fadenalgen weg. Die Pflanzen waren dann zwar ein bisschen blass, haben sich aber gefangen.
Grundsätzlich schleppt man sich Algen nicht ein! Sie sind latent vorhanden. Bei ungünstigen Bedingungen fängst du sie dir wieder ein.
Und: Garnelen (Amano, z.B.)und Schnecken gehen an Fadenalgen.
Meiner Meinung nach sind Cyanos und Bartalgen die schlimmsten Algen.
LG Lukas
 

kiko

Active Member
hi,
In einem meiner anderen AQ sind ab und an auch paar Fadenalgen + viele Schnecken. Für die meisten Schnecken (damit meine ich die, die keine Pflanzen anknabbern :lol: ) sind diese Algen dann aber wiederum zu hart. Kann sein, das Teichschnecken wie Radix dradrangehen, die kriegt man aber meines Wissens nicht im Handel und mit größeren AQ-Schnecken, die bessere Kauwerkzeuge haben ist das so eine Sache - wenn da gleich neben der Alge die ganze Pflanze gleich mitverspeist wird. :roll:

Wie effektiv Amanos an Fadenalgen gehen kann ich nicht beurteilen, da ich keine Amanos habe.
Weiß nur, das die bunten Zwerggarnellen ziemliche Faulpelze sind, sobald die "andere Leckerchen" finden scheint bei denen zumindest das Interesse am Algenabweiden "irgendwie nachzulassen".

Wenn du meinst 7Tage,
okay - werd mal en kleines Stück vom Moospolster abschneiden ums damit mal 7Tage abdunkeln auszuprobieren und dann mal gucken wie Alge+Moos noch aussehen.


cu Peter

hmm ja, Cyannos können auch nerven - gehen aber teils von selbst wieder weg. Bartalgen hatte ich noch nicht, nur diese schwarzen Pinselalgen die waren aber imo verhältnismäßig harmlos (wurden alle restlos von den Schnecks gefressen *g*), doch besser man hat keine der ganzen Konsorten. :D
 

kiko

Active Member
Da habe ich ne Dunkelkur für 7 Tage gemacht und dann waren auch die Fadenalgen weg. Die Pflanzen waren dann zwar ein bisschen blass, haben sich aber gefangen.
Und: Garnelen (Amano, z.B.) .... gehen an Fadenalgen.

Die Dunkelkur in der Tupperdose hat nicht funktioniert (Alge noch da)
Hab daraufhin deinen anderen Tip den du sowas "nebenbei" erwähnt hattest mal ausprobiert und mir 3 Amanos gekauft. Ein paar Fadenalgen waren ja in einem meiner AQ´s und ja die Amanos fressen das ja tatsächlich. Lol, iss ja schon richtig unheimlich was die so verputzen :D - ruckzuck & keine Alge mehr da.
Das veralgte Moospolster werfe ich nun auch ins AQ - die Amanos werden sich da bestimmt auch schon mit der Zeit drum kümmern. Meine Zwerggarnelen sind seitdem die Amanos drin sind, interessanterweise richtig fleißig am werden.
War ein super Tip mit den Amanos,
danke

cu Peter
 
Oben