Erfahrungen mit Lavasand?

Bennys

Member
Hallo,
beim nächsten Urlaub auf Teneriffa den Strandsand, beste Lava ausgesiebt, mitnehmen und mehrmals mit Regenwasser auswaschen.

Der Link Sand-Bautstoffhandel ist bei mir um die Ecke da kannst Du es natürlich auch bekommen.

mfg Benny
 

Zeltinger70

Active Member
Hallo Fabian,

ich kenne nicht den Lavasand, den Du verlinkt hast.
Jedoch habe ich Abstand von zu groben, insbesondere porösem Bodengrund genommen.

Lavalit, Aquaclay, Aqualit habe ich schon probiert, bei keinem war ich mit dem Pflanzenwuchs zufrieden.
Egal ob Kies oder Quarzsand, ich hatte immer guten bis sehr guten Pflanzenwuchs.

Möglicherweise habe ich aber auch nur das richtige Düngeverhalten beim Einsatz poröser Böden nicht herausgefunden. :wink:

Gruß Wolfgang
 

Freibel

Member
Hi Fabian,

also ich habe zur Zeit in meinem 60er und 80er Becken den Lavakies hier drin.
Bin mit dem Pflanzenwuchs sehr zufrieden. Das 80er läuft jetzt seit einem halben Jahr und das 60er ca. seit 2 Jahren.

Na klar ist der Pflanzenwuchs mit Soil besser, vorallem am Anfang, aber wenn du genug über die Wassersäule düngen tust wachsen die Pflanzen genau so gut :wink:

Gruß Christian
 

catmagnet

Member
Das sieht nach einer schönen Alternative zu Akadama aus. Ich vermute mal, dass dieser Lavasand ein ähnlicher Nährstoffschwamm ist. Sollte man da dann besser noch einen Bodendünger zufügen um etwas Starthilfe zu leisten?
 

java97

Active Member
Hi,

Ich könnte mir vorstellen, das Lavasand aufgrund seiner riesigen Besiedlungsfläche für Bakterien und der damit verbundenen schwer kalkulierbaren Filterleistung längerfristig Probleme machen könnte (Nährstoffabbau, Algen).
 

catmagnet

Member
Hm... warum gilt das dann nicht auch für Akadama? Moment... noch nicht verraten, mal sehen ob ich was begriffen habe. Wegen der Kationen-Austauschfähigkeit des Tons?

Schade eigentlich, ich sah mich morgen schon den Sack mit Lava-Mulch nach Größe der Bröckchen durchsortieren um zusammen mit dem Sand einen hübschen Perspektiven-Effekt auszuprobieren.
 

Noulesa

New Member
Hallo,
ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit dem Lavaboden manado von JBL gemacht. Außer dass er optisch natürlich aussieht und das Grün hervorhebt, bietet er eine große Besiedlungsfläche. Ein kleiner Filter für ein Nanobecken genügte bei meinem 80 Liter Becken ohne weiteres. Ich hatte 11 Boraras und 13 Werneris und ein Paar Zwergfadenfisch drin und viele Garnelen die sich pudelwohl fühlten.

Der einzige Nachteil ist, dass er sehr leicht ist und die Vodergrundpflanzen beim Mulmsaugen leicht rausgesaugt werden. bzw. das australische Zungeblatt wenig halt findet. Daher habe ich ein halbes Jahr später etwas feinen braunen Sand drauf gestreut. Der rieselte mit der Zeit in die Lücken und verdichtete den Boden. Denn der Lavasand hatte bis dahin schon viele Nährstoffe gebunden. Ich habe wöchentlich gedüngt, am besten klappte hat es mit Easy Libe Profito (die hälfte der angegebenen Dosis). De Boden speichert viele überschüßigen Nährstoffe und verhindert besonders am Anfang den Algenuchs.

Aber sicher ist es auch abängig davon welche Planzen man auf dem Grund pflegen will / kann. Am Anfang wachsen die Pflanzen die ihre Nährstoffe hauptsächlich aus dem Wasser ziehen am besten. Die Pflazen die alles aus den Wurzeln ziehen, wachsen wirklich nur sehr langsam. Aber bei mir war es perfekt, weil man musste nicht so oft ausdünnen. Der Boden saugt die überschüssigen Nährstoffe aus dem Wasser auf und dann wachsen aber auch die Wurzelplanzen.

Erst als ich mal dummerweise diesen Basis Bodengrund plus von JBL benutzt habe und darauf den Lavaboden verteilte, explodierten die Algen. Außerdem fault jetzt der Boden, weil da viel zu viel organisches Material drin ist. Meiner Meinung nach :down:
Da sind einfach sooo viele Nährstoffe drin, die sich im Wasser auflösen...ich habe Valisneria nanas, Helferi Zyperngras, indischer Wasserfreund, Wasserpest, eine Echinodora Art, Nadelsimse, und Zungeblatt, alles wächst viel zu üppig..
nur die Moose sterben, weil sie von Fadenalgen erstickt werden. Der Wasserfreund explodiert förmlich, der ja seine Nährstoffe hauptsächlich aus dem Wasser holt.

Da sollte man vermutlich eher Pflanzen haben, die viele Nährstoffe verbrauchen und diese schnell aufnehmen. Das sind aber meistens auch die Komplizierteren Pflanzen vom Licht her.



Soweit von mir
Beste Grüße
Noulesa
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
T Erfahrungen Strideways Douro Weißglasaquarien mit 45° Klebung Technik 0
Carter-Garnele Erfahrungen mit Seachem Flourite Dark? Substrate 2
Öhrchen Erfahrungen mit daytime Basic Controller BC 16 Technik 7
Damian Erfahrungen mit Jebao Dosierpumpe (DM-4.4)? Technik 1
L Erfahrungen mit WellerLED Nachrüsthalterungen für Juwel Aquarien Technik 3
M Erfahrungen mit Trochilocharax ornatus? Fische 3
F Erfahrungen mit AquaGrow Uniq FS LED Lampe Beleuchtung 18
A Erfahrungen mit Vollspektrum SMD LEDs Beleuchtung 7
T Jemand Erfahrungen mit Luxima Led Beleuchtung 2
P Mein erstes Paludarium - Erfahrungen mit meinem neuen Hobby Paludarien 16
kunzi Erfahrungen mit Standard Juwel Rio 125 Technik 1
F Erfahrungen mit LED Aquaristik Beleuchtung 16
T Wer hat Erfahrungen mit dem Colombo CO2 Basic System? Technik 8
A Erfahrungen mit Fluval Stratum Substrate 1
G Erfahrungen mit LED Aquarium Leuchte LICAH Ldp-1800 Beleuchtung 12
M Erfahrungen mit ADA Amazonia Light Substrate 13
ichmagsleise Erfahrungen mit Sumatrabarben Fische 4
Gismor Erfahrungen mit der Aquaristik in den Niederlanden? Kein Thema - wenig Regeln 1
Gismor Erfahrungen mit der Aquaristik in Frankreich? Kein Thema - wenig Regeln 4
A Hat jemand Erfahrungen mit Juwel Vision 450? Kein Thema - wenig Regeln 0

Ähnliche Themen

Oben